Abo
  • Services:
Anzeige
Makerbot-Gründer Bre Pettis
Makerbot-Gründer Bre Pettis (Bild: Makerbot)

3D-Drucker: Stratasys kauft Makerbot

Makerbot-Gründer Bre Pettis
Makerbot-Gründer Bre Pettis (Bild: Makerbot)

Der Spezialist für professionellen 3D-Druck Stratasys übernimmt den größten Anbieter von 3D-Desktop-Druckern Makerbot. Der Kaufpreis für das 2009 gegründete Unternehmen liegt zwischen 400 und 600 Millionen US-Dollar.

Das amerikanisch-israelische Unternehmen Stratasys erweitert mit der Übernahme von Makerbot sein Angebot in Sachen 3D-Druck. Stratasys selbst bietet 3D-Druck im professionellen Bereich an und ist 2012 durch die Fusion der Unternehmen Stratasys und Objet entstanden. Das von Bre Pettis gegründete Unternehmen Makerbot hingegen bietet 3D-Drucker für Privatnutzer an.

Anzeige

Mit mehr als 22.000 verkauften 3D-Druckern verfügt Makerbot über die größte installierte Basis an 3D-Druckern im Privatkundenbereich. Allein der Replicator 2, der vor rund 9 Monaten auf den Markt kam, wurde mehr als 11.000-mal verkauft. Mit dem Replicator 2X bietet Makerbot auch einen 3D-Farbdrucker an.

Zudem betreibt Makerbot mit Thingiverse.com eine Plattform, über die 3D-Druckvorlagen ausgetauscht werden können. Auf der Website stehen heute rund 90.000 3D-Vorlagen zum Download bereit, die insgesamt rund 1 Million Downloads im Monat erreichen.

Auch nach der Übernahme durch Stratasys soll Makerbot als eigenständige Tochter unter dem Namen Makerbot und mit dem bestehenden Managementteam weiterarbeiten. Im Bereich Entwicklung wollen die beiden Unternehmen aber künftig zusammenarbeiten. Stratasys will dabei sein Wissen im Bereich Fused Deposition Modeling (FDM) bei Makerbot einbringen.

Stratasys bezahlt die Übernahme mit Aktien. Die Makerbot-Inhaber erhalten zunächst 4,76 Millionen Stratasys-Aktien mit einem derzeitigen Börsenwert von rund 403 Millionen US-Dollar. Werden in den kommenden Jahren bestimmte Ziele erreicht, können weitere 2,38 Millionen Stratasys-Aktien hinzukommen, die aktuell einen Börsenwert von etwa 201 Millionen US-Dollar haben.


eye home zur Startseite
Fuchs 23. Jun 2013

Sorry, den Link habe ich so ohne Kommentar und seltsam formatiert übersehen. Instagram...

körner 20. Jun 2013

Stratasys ist ein US-Unternehmen. Objet, das von Stratasys aufgekauft wurde, war israelisch.

atomicseppl 20. Jun 2013

Wissen? Wohl eher die Patentlizenzen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  2. E.R. SCHIFFAHRT GmbH & Cie. KG, Hamburg
  3. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-46%) 26,99€
  2. (-20%) 35,99€
  3. ab 47,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: Wir kolonialisieren

    muhzilla | 10:30

  2. Re: Bahn schneller machen

    Geistesgegenwart | 10:26

  3. Re: Freeride

    esqe | 10:14

  4. Re: Dann eben nicht

    matzems | 10:11

  5. Re: Das ist eh die Zukunft.

    Bouncy | 10:10


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel