Abo
  • IT-Karriere:

3D-Drucker: HP Metal Jet druckt in Stahl

Statt Tinte druckt der neue 3D-Drucker von Hewlett-Packard Stahl. Der Drucker heißt passenderweise Metal Jet. Dabei nutzt HP Technik aus dem Tintenstrahldrucker, um schneller zu arbeiten als die Konkurrenz.

Artikel veröffentlicht am ,
Mehrere HP Metal Jet nebeneinander
Mehrere HP Metal Jet nebeneinander (Bild: HP)

Mit 3D-Druckern werden häufig Kunststoffteile erstellt, die höheren Belastungen nicht standhalten. Mit dem Metal Jet stellt Hewlett-Packard einen 3D-Drucker vor, der Stahlmodelle druckt. Sie sollen auch starke Belastungen aushalten und industriell eingesetzt werden können. HP hofft, dass der Metal Jet in der Fertigungsindustrie für Autos und medizinische Geräte genutzt wird. Der Bauraum ist 430 x 320 x 200mm groß.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Pfennigparade SIGMETA GmbH, Stuttgart

Im Vergleich zu Massenproduktionstechniken ist der 3D-Druck relativ langsam und teuer. Das will HP ändern und hat Partnerschaften mit Parmatech, einem Hersteller von Komponenten für Medizinprodukte, und GKN, einem Zulieferer für Auto- und Flugzeugteile, geschlossen. Sie werden die Drucker als Erste erhalten.

HPs Metalldrucker arbeitet ein wenig anders als bisherige Metall-3D-Drucker. Das Unternehmen setzt auf den sogenannten Binder-Jet-Druck. Der Druckkopf verteilt Metallpulverschichten und besprüht sie dann mit einem Bindemittel, um das Pulver zu verfestigen. So entsteht schichtweise das Modell. Der zusammengeklebte Metallstaub wird danach im Ofen gesintert. Dadurch schrumpft er, weil die Hitze das Pulver zu einem einzelnen Stück werden lässt. Die Kunden können aus einer Reihe von Legierungen auswählen, um unterschiedliche Anforderungen abdecken zu können.

Laut einem Bericht von Wired ist HP nicht das erste Unternehmen, das den Bindemitteldruck für Metalle einsetzt. EXone setzt diese Technik seit Jahren ein und das Startup Desktop Metal hat im vergangenen Jahr konkurrierende Produkte auf den Markt gebracht. HP sieht sich allerdings im Vorteil, da es extrem breite Druckköpfe mit Millionen von Düsen nutzt, ähnlich wie einige Tintenstrahler im Hochgeschwindigkeitsbereich. So kann in kurzer Zeit viel Material aufgetragen werden.

HP gibt eine um 50fach höhere Produktivität als bei Lasersintern und anderen Binder-Jetting-Systemen an. Der Preis soll bei unter 400.000 US-Dollar liegen. 2020 sollen Pilotkunden beliefert werden, 2021 weitere Kunden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 5,25€
  3. (-20%) 23,99€
  4. 4,99€

Silberfan 15. Sep 2018

Man muss auch hier Berücksichtigen das die Verfahren keinesfalls vergleichbar sind mit...

Silberfan 15. Sep 2018

Man Verwendet z.B. speziellen Formsand wo ein Rohling eingesetzt wird der dann durch den...

Silberfan 15. Sep 2018

Patronen würde ich die Dinger nicht nennen. Es ist ja keine Tinte drin die da auf ein...

Silberfan 15. Sep 2018

Teile über guss herzustellen und diese später über Nachbearbeitung zum fertigen Produkt...

Eheran 15. Sep 2018

Sowas gibt es halt leider nicht, abgesehen von Sachen wie Thermit o.ä., womit man nicht...


Folgen Sie uns
       


Timex Data Link ausprobiert

Die Data Link wurde von Timex und Microsoft entwickelt und ist eine der ersten Smartwatches. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums haben wir uns die Uhr genauer angeschaut - und über einen alten PC mit Röhrenmonitor programmiert.

Timex Data Link ausprobiert Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
    3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

    IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
    IT-Forensikerin
    Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
    Eine Reportage von Maja Hoock

    1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

      •  /