Abo
  • Services:
Anzeige
Bukobot: größere Modelle als Bausatz oder fertig montiert
Bukobot: größere Modelle als Bausatz oder fertig montiert (Bild: Kickstarter/Screenshot: Golem.de)

3D-Drucker: Bukobot, der Open-Source-3D-Drucker

Bukobot: größere Modelle als Bausatz oder fertig montiert
Bukobot: größere Modelle als Bausatz oder fertig montiert (Bild: Kickstarter/Screenshot: Golem.de)

Bukobot ist ein 3D-Drucker, der bei Kickstarter eine große Anhängerschaft gefunden hat. Das Design sowie die Software sind Open Source, so dass die Community den 3D-Drucker weiterentwickeln kann.

Der Reprap war 2008 einer der ersten Open-Source-3D-Drucker, inzwischen gibt es einige Nachfolger. Ein erfolgversprechendes Projekt ist der Bukobot, der gerade bei Kickstarter eine größere Anhängerschaft gefunden hat.

Anzeige

Offener Rahmen

Die bereits verfügbaren 3D-Drucker seien schwierig zusammenzubauen oder hätten im Betrieb Probleme. Er habe deshalb ein einfaches, offenes Design für sein Gerät gewählt, erklärt Entwickler Diego Porqueras: Der Drucker besteht lediglich aus einem senkrecht stehenden Rahmen mit einer quer darin liegenden Schiene. Das Design sowie die Software sind Open Source - Nutzer können also nach Belieben nachbauen oder weiterentwickeln. Porqueras hofft, dass auf diese Weise der Bukobot verbessert wird.

Der Rahmen dient als Aufhängung für eine Strebe, an der die Druckdüse, der Extruder, befestigt ist. Die Strebe kann lotrecht an den Rahmen, der Extruder waagerecht auf der Strebe bewegt werden. Auf der Schiene sitzt eine Plattform, auf der ein Werkstück aufgebaut wird. Diese kann auch noch waagerecht hin- und herbewegt werden.

Zwei Materialien

Der Bukobot baut Objekte aus einem Kunststofffaden auf. Der 3D-Drucker verarbeitet Acrylnitril-Butadien-Styrol (ABS), einen Kunststoff, der dem ähnelt, aus dem Lego-Steine hergestellt werden, oder Polylactid (Polylactic Acid, kurz PLA). Der aus Milchsäuremolekülen bestehende Stoff ist biologisch abbaubar.

Porqueras bietet den Bukobot in verschiedenen Größen und Ausführungen an. Die beiden kleineren Modelle können Werkstücke in der Größe 5 x 5 x 5 Zoll (125 x 125 x 125 Millimeter) beziehungsweise 5 x 5 x 6 Zoll (125 x 125 x 150 Millimeter) aufbauen. Sie gibt es für 600 US-Dollar und 750 US-Dollar. Die drei größeren Modelle drucken Objekte bis zu 8 x 8 x 8 Zoll (200 x 200 x 200 Millimeter). Die Luxusausführung Duo Kit verfügt sogar über einen Extruder mit zwei Düsen, kann also zweifarbig drucken.

  • Bukobot - der Open-Source-3D-Drucker von Diego Porqueras (Bild: Diego Porqueras)
  • Einige mit dem Bukobot gefertigte Objekte (Bild: Diego Porqueras)
  • Bukobot - Open-Source-3D-Drucker in Aktion (Bild: Diego Porqueras)
Bukobot - der Open-Source-3D-Drucker von Diego Porqueras (Bild: Diego Porqueras)

Bausatz oder Fertiggerät

Bei den 8er Modellen können die Käufer wählen, ob sie ihren 3D-Drucker als Bausatz oder fertig montiert bekommen. Die Bausätze kosten zwischen 845 US-Dollar und 1.300 US-Dollar. Die fertigen Drucker gibt es für 1.320 US-Dollar bis 2.200 US-Dollar.

Porqueras hat bereits Erweiterungen für den Bukobot angekündigt. Dazu gehören größere Aluminiumstreben, um den Rahmen zu vergrößern, oder auch ein Dual-Extruder.

Größere Stückzahlen - bessere Konditionen

Porqueras wollte über Kickstarter 42.000 US-Dollar einwerben, um die Drucker in größerer Stückzahl fertigen zu können. Nur wenn er größere Bestellungen aufgebe, bekomme er von den Zulieferern auch bessere Konditionen und könne die Bukobots zu einem günstigen Preis anbieten, begründet er das.

Inzwischen sind rund 230 Anhänger seinem Aufruf gefolgt und haben etwa 110.000 US-Dollar zugesagt. Das Kickstarter-Projekt endet am 23. Mai 2012 um 21 Uhr unserer Zeit.


eye home zur Startseite
Meinungsbild 22. Mai 2012

Wenn sie den zweiten Extruder hinbekommen dann wäre das schon schön. Aber technisch ist...

harx 22. Mai 2012

Probiers mal hier: http://reprap.org/wiki/RepRap/de Ein großes Gehäuse für Deinen Laptop...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  2. Bertrandt Services GmbH, Nürnberg
  3. LEMKEN GmbH & Co. KG, Alpen
  4. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Bremervörde


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 3,99€
  2. 19,99€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

Folgen Sie uns
       


  1. Konami

    Metal Gear Survive und Bildraten für Überlebenskünstler

  2. Markenrecht

    Microsoft entfernt App von Windows Area aus Store

  3. Arbeitsgericht

    Google durfte Entwickler wegen sexistischen Memos entlassen

  4. Spielzeug

    Laser Tag mit Harry-Potter-Zauberstäben

  5. Age of Empires Definitive Edition Test

    Trotz neuen Looks zu rückständig

  6. Axel Voss

    "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"

  7. Bayern

    Kostenloses WLAN auf Autobahnrastplätzen freigeschaltet

  8. Waymo

    Robotaxis sollen 2018 in kommerziellen Betrieb gehen

  9. Glasfaserkabel zerstört

    Zehntausende Haushalte in Berlin ohne Telefon und Internet

  10. US-Gerichtsurteil

    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Hightech im Haushalt: Der Bügel-Battle fällt leider aus
Hightech im Haushalt
Der Bügel-Battle fällt leider aus
  1. Smart Home Hardwareteams von Nest und Google werden zusammengeführt
  2. Lingufino Sprachgesteuerter Kobold kuschelt auch mit Datenschützern
  3. Apple Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

Kingdom Come Deliverance im Test: Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
Kingdom Come Deliverance im Test
Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
  1. Kingdom Come Deliverance Von unendlich viel Rettungsschnaps und dem Ninja-Ritter
  2. Kingdom Come Deliverance Auf der Xbox One X wird das Mittelalter am schönsten
  3. Kingdom Come Deliverance angespielt Und täglich grüßt das Mittelalter

Chargery: 150 Kilo Watt auf drei Rädern
Chargery
150 Kilo Watt auf drei Rädern
  1. Elektromobilität China subventioniert Elektroautos mit großer Reichweite
  2. Elektromobilität Dyson entwickelt drei Elektroautos
  3. Elektromobilität SPD will höhere Kaufprämie für Elektro-Taxis und Lieferwagen

  1. Das LSR hat sich doch schon als Rohrkrepierer...

    Sharra | 11:23

  2. Re: Freie Meinungsäußerung

    jaayP | 11:23

  3. Re: Hier die Begründung des Gerichts

    InqSymphony | 11:22

  4. Re: Die Grundversorgung ist bereits gesichert

    Mingfu | 11:20

  5. Schnell! Wer lädt eine MikeRoweSoft-App hoch?

    DebugErr | 11:20


  1. 10:58

  2. 10:28

  3. 10:13

  4. 09:42

  5. 09:01

  6. 07:05

  7. 06:36

  8. 06:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel