Abo
  • Services:

3D-Druck: Frau bekommt 3D-gedrucktes Schädelimplantat

Ärzte in den Niederlanden habe einer Patientin die Schädeldecke entfernt und durch ein Implantat aus Kunststoff ersetzt. Das Implantat wurde mit einem 3D-Druck-Verfahren hergestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Schädelimplantat: sieht besser aus und das Hirn regeneriert besser
Schädelimplantat: sieht besser aus und das Hirn regeneriert besser (Bild: UMC Utrecht/Screenshot: Golem.de)

Niederländische Ärzte haben einer Patientin einen 3D-gedruckten Schädel eingesetzt. Es war ihren Angaben zufolge das erste Mal, dass eine ganze Schädeldecke durch ein Implantat ersetzt wurde.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Die 22-jährige Patientin litt unter einer sehr seltenen Krankheit, bei der der Schädelknochen immer dicker wird. Die Schädeldecke wurde bis zu 5 cm dick - normal ist eine Dicke von 1,5 cm. Die Verdickung des Schädels übte Druck auf das Gehirn aus, wie Bon Verweij, Neurochirurg an der Universitätsklinik Utrecht, erklärt. Das löse zunächst starke Kopfschmerzen aus. Die Patientin habe unter Koordinationsstörungen gelitten und nicht mehr richtig gesehen. "Es war eine Frage der Zeit, bis weitere wichtige Gehirnfunktionen beeinträchtigt werden und sie stirbt."

23 Stunden dauernde Operation

Die Ärzte um Verweij ersetzten die Schädeldecke durch ein Implantat. Es sei das erste Mal, dass eine gesamte Schädeldecke ersetzt worden sei, sagen die Ärzte. Das Einsetzen der Prothese dauerte 23 Stunden.

Die Kalotte wurde mit einem 3D-Druck-Verfahren aus Kunststoff aufgebaut. Dabei arbeiteten die Niederländer mit einem australischen Unternehmen zusammen. Früher hätten solche Implantate aus Zement bestanden, erzählt Verweij. Sie seien dann während der Operation von Hand angepasst worden.

Die Niederländer machten keine Angaben darüber, welche 3D-Druck-Verfahren sie angewendet haben und ob sie das Implantat selbst mit einem 3D-Drucker aufgebaut haben oder lediglich eine Form, um dieses herzustellen.

Passende Schädeldecke

Die per 3D-Drucker hergestellte Schädeldecke sei deutlich passgenauer. Das habe zum einen kosmetische Vorteile - es sei kaum erkennbar, dass sich die Patientin einer solchen Operation unterzogen habe. Zum anderen erhole sich das Gehirn auch besser als mit der alten Behandlungsmethode.

Die Operation wurde bereits vor Monaten durchgeführt. Die Patientin könne wieder sehen und sei so beschwerdefrei, dass sie wieder arbeiten könne, sagt Verweij. Die Utrechter Ärzte wollen diese Methode künftig auch bei anderen Verletzungen des Schädelknochens, etwa nach einem Unfall oder durch einen Tumor, einsetzen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-50%) 4,99€
  3. 5,99€

G.Duschbier 01. Apr 2014

Ein beleuchtetes Bullauge fände ich ganz hübsch und es hätte sogar einen praktischen...

ThadMiller 31. Mär 2014

"während 3d drucker teile machen, welche man auseinander schälen kann, weil die schichten...

derdiedas 29. Mär 2014

Bei Hirntumoren müssen die Patienten auch eine weile ohne "Deckel" leben. Dabei wird der...


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte

Bei PC-Hardware gab es 2018 viele Neuerungen: AMD hat 32 CPU-Kerne etabliert, Intel verkauft immerhin acht Cores statt vier und Nvidias Turing-Grafikkarten folgten auf die zwei Jahre alten Pascal-Modelle. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick auf die kommenden Monate.
Von Marc Sauter

  1. Fujian Jinhua USA verhängen Exportverbot gegen chinesischen DRAM-Fertiger
  2. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  3. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

    •  /