Abo
  • Services:

Ich druck dich tot!

Die Gruppe Defense Distributed um den Jurastudenten Cody Wilson aus Texas hat sich dem Drucken von Feuerwaffen verschrieben: Im Frühjahr 2013 stellte die Gruppe den Liberator vor, eine einschüssige Pistole, die bis auf den Schlagbolzen aus dem FDM-3D-Drucker kommt. Sie lässt sich, wie Wilson vorführte, auch abfeuern. Nachahmer ließen nicht lange auf sich warten.

Stellenmarkt
  1. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  2. Information Design One AG, Frankfurt am Main

Das US-Unternehmen Solid Concepts wollte die Leistungsfähigkeit von Metalldruckverfahren unter Beweis stellen, und auch diesen Texanern fiel nichts Besseres ein, als die 3D-Datei einer Feuerwaffe, genauer gesagt einen Colt M1911, mit selektivem Laserschmelzen (Selective Laser Melting, SLM) Realität werden zu lassen.

Der Liberator sorgte für reichlich Aufregung: Das US-Außenministerium verlangte, dass die Gruppe die 3D-Datei von ihrer Website entfernte. Sie begründete das damit, dass die Bereitstellung im Internet einem Export gleichkomme, Defense Distributed aber keine Lizenz für den Waffenexport habe.

Das Londoner Victoria and Albert Museum machte den Liberator daraufhin zum Exponat. Das renommierte Kunstgewerbe- und Designmuseum will damit auf die neue Technik aufmerksam machen - und auf die Probleme, die sie mit sich bringt.

Unsichtbar

Israelische Journalisten demonstrierten die Gefahr, die von einer solchen Waffe ausgeht. Sie schmuggelten eine Kunststoffwaffe in die Knesset, das Parlamentsgebäude. Zweimal passierten sie mit der Pistole im Gepäck die Sicherheitskontrollen. Beim zweiten Mal brachten sie die Waffe mit zu einer Veranstaltung, an der auch Premierminister Benjamin Netanjahu teilnahm.

Ein Alptraum für Sicherheitsbehörden. Einige Politiker in den USA wollen Waffen aus dem 3D-Drucker daher verbieten. Auch deutsche Behörden beschäftigen sich mit dem Thema: Das Bundeskriminalamt hat sogar einen 3D-Drucker angeschafft, "um eigene Tests, insbesondere im Bereich 'Ausdruck von Waffen oder Waffenteilen', durchzuführen".

Gefahr auf beiden Seiten

Gefahr droht aber nicht nur demjenigen, der vor der Waffe steht. Sie kann Schaden auch beim Schützen selbst anrichten: Die Polizei im australischen Bundesstaat New South Wales hat einen Liberator gebaut und getestet. Die Waffe explodierte beim Abfeuern.

Wie aber komme ich zu einer 3D-Datei? Also, natürlich zu einer anderen?

 Mach was!Copy -> Print 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9
  11. 10
  12. 11
  13.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,99€
  2. (u. a. 1 TB 57,99€, 2 TB 76,99€)
  3. 333,00€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. The Division 2 Gold 88,99€, Final Fantasy XIV Gamecard 60 Tage 23,99€)

Technikfreak 09. Jan 2014

Nicht interessant für den Kunden, solange er Garantie hat. Und wenn Garantie abgelaufen...

Anonymer Nutzer 07. Jan 2014

alles Materielle erlebt eine ständige Designänderung, ob nun Kühlschränke...

Hotohori 30. Dez 2013

Interessant, aber da ist mir die Schrift etwas zu groß für den Desktop Browser. ^^

Technikfreak 27. Dez 2013

Die Qualität ist fast diesselbe, solage nicht Fremdstoffe (Farbe, andere Materialen...

Arcardy 25. Dez 2013

Kwt kwt kwt kwt Kaaaa Weeeh Teee Kahahahaha Wehehehe Tehe!


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia L3 - Hands on (MWC 2019)

Sony hat das Xperia L3 auf dem MWC 2019 in Barcelona vorgestellt. Das Einsteiger-Smartphone mit Dual-Kamera steckt in einem schmalen 2:1-Gehäuse. Es hat den Fingerabdrucksensor wieder auf der rechten Seite. Das Smartphone erscheint Anfang März 2019 zum Preis von 200 Euro.

Sony Xperia L3 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
    Tom Clancy's The Division 2 im Test
    Richtig guter Loot-Shooter

    Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
    Von Jan Bojaryn

    1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
    2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

    Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
    Flugzeugabsturz
    Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

    Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

    1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
    2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
    3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

      •  /