Abo
  • Services:

3D-Druck: Ikea passt Stuhl dem Gamer-Hintern an

Ikea entwickelt mit Hilfe von 3D-Druck und in Kooperation mit einem Prothesenhersteller einen Stuhl für Gamer mit individuell angepasster Sitzfläche. So sollen 20-stündige Marathonsitzungen erträglicher werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Sitzschalen aus dem 3D-Drucker
Sitzschalen aus dem 3D-Drucker (Bild: Ikea)

Mit dem Ubik hat Ikea einen individuell anpassbaren ergonomischen Stuhl für Extrem-Gamer entwickelt. Ikeas Designchef Marcus Engman zeigte auf der jährlichen Presseveranstaltung Ikea Democratic Days einen Prototyp, der Rückenschmerzen und Krämpfe lindern soll, selbst wenn ein Gamer 20 Stunden darauf sitzt. Der Stuhl wurde in Zusammenarbeit mit dem Prothetikunternehmen Unyq aus San Francisco entwickelt, wobei die Sitzfläche mit einem 3D-Drucker auf Basis eines Körperscans des künftigen Nutzers individuell gestaltet wird. Die von Unyq entwickelte Body-Scanning-Technik wurde eigentlich für medizinische Wearables entwickelt.

Stellenmarkt
  1. KEX Knowledge Exchange AG, Aachen
  2. Versicherungskammer Bayern, München

Die Kunden sollen ihren Körper scannen lassen, wenn sie den Ubik bei Ikea kaufen. Zwei Wochen später sollen ihnen die 3D-Sitzteile per Post zugestellt werden. Es handelt sich um Gittereinsätze, die am Stuhl montiert werden und den Sitzenden bei der idealen Haltung unterstützen. Dem Ikea-Prototyp fehlte noch die Rückenlehne. Die Stühle sollen 2020 auf den Markt kommen. Einen Preis verriet Ikea nicht.

Die Individualisierung des Stuhls dürfte Ikea im Falle eines Erfolgs auch bei Büromöbeln einführen, auch wenn entsprechende Pläne noch nicht kommuniziert wurden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,49€
  2. (-33%) 39,99€
  3. 39,99€ (Release 14.11.)

Tigtor 13. Jun 2018

Wenn man der verlinkten Tabelle glauben schenken darf, dann reden wir hier nicht mehr...

plutoniumsulfat 13. Jun 2018

Das hat dann aber mit Abnehmen nicht mehr viel zu tun. Wie gesagt, es ist ein Medikament...

HorkheimerAnders 12. Jun 2018

Zurecht!

Kusie 12. Jun 2018

Nächste Stufe der "Evolution" unserer jungen Generation ist dann: https://www.youtube...

Subotai 12. Jun 2018

Na na na...wir kennen doch alle die tollen Stock-Fotos von weißen Büros mit Apple...


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Desktops: Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux
Desktops
Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux

Um Vorschaubilder von obskuren Datenformaten anzeigen zu lassen, gehen Entwickler von Linux-Desktops enorme Sicherheitsrisiken ein. Das ist ärgerlich und wäre nicht nötig.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Red Hat Stratis 1.0 bringt XFS etwas näher an Btrfs und ZFS
  2. Nettools Systemd-Entwickler zeigen Werkzeuge zur Netzkonfiguration
  3. Panfrost Freier Linux-GPU-Treiber läuft auf modernen Mali-GPUs

WLAN-Standards umbenannt: Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug
WLAN-Standards umbenannt
Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug

Endlich weichen die nervigen Bezeichnungen für WLANs chronologisch sinnvollen. Doch die Wi-Fi Alliance sollte noch einen Schritt weiter gehen.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Wi-Fi 6 WLAN-Standards werden für besseres Verständnis umbenannt
  2. Wifi4EU Fast 19.000 Kommunen wollen kostenloses EU-WLAN
  3. Berlin Bund der Steuerzahler gegen freies WLAN

    •  /