Abo
  • Services:
Anzeige
Boeing 787 Dreamliner: Genehmigung der FAA im Laufe des Jahres
Boeing 787 Dreamliner: Genehmigung der FAA im Laufe des Jahres (Bild: Boeing)

3D-Druck: Boeing lässt Flugzeugteile drucken

Boeing 787 Dreamliner: Genehmigung der FAA im Laufe des Jahres
Boeing 787 Dreamliner: Genehmigung der FAA im Laufe des Jahres (Bild: Boeing)

Vom Draht zum Bauteil: Das norwegische Unternehmen Norsk Titanium stellt für Boeings Dreamliner Teile mit dem 3D-Drucker her. Es sollen die ersten 3D-gedruckten Teile sein, die in der Struktur eines Flugzeuges eingesetzt werden.

3D-Druck hebt ab: Der US-Luftfahrtkonzern Boeing verbaut in seinem Verkehrsflugzeug 787 Dreamliner künftig Bauteile, die mit dem 3D-Drucker aufgebaut werden. Hergestellt werden die Teile aus Titan von dem norwegischen Unternehmen Norsk Titanium.

Anzeige

Das Titan wird als Draht in den 3D-Drucker eingeführt und dann verschweißt. Rapid Plasma Deposition nennt Norsk Titanium diese Technik. Die Teile sollen in der Struktur des Flugzeugs verbaut werden. Es sind laut Boeing die ersten 3D-gedruckten Bauteile, die den Belastungen des Flugwerks in der Luft standhalten müssen.

Titan ist leicht und stabil

Durch die neue Fertigungstechnik will Boeing Kosten sparen: Durch die Teile aus dem 3D-Drucker sollen die Baukosten des Dreamliners um zwei bis drei Millionen US-Dollar sinken. Boeing setzt im Dreamliner viele Komponenten aus Titan ein. Das soll Gewicht sparen: Das Übergangsmetall ist leicht und dennoch stabil.

Allerdings ist es auch teuer - etwa sieben Mal so teuer wie Aluminium, das sonst häufig im Flugzeugbau eingesetzt wird. Die Titanbauteile sollen etwa 17 Millionen US-Dollar kosten, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf Luftfahrtexperten. Ein Dreamliner kostet 265 Millionen US-Dollar.

Auch Airbus testet 3D-Druck

Mit additiven Fertigungsverfahren lassen sich Komponenten fertigen, die stabiler sind und trotzdem weniger Material benötigen als Teile, die mit herkömmlichen Verfahren hergestellt werden. Hohe Stabilität bei geringem Gewicht ist eine Kombination, die Flugzeugkonstrukteure mögen. Deshalb testet auch Konkurrent Airbus diverse 3D-Druckverfahren.

Die Entwicklung des Dreamliners war langwierig und teuer. Boeing macht erst seit dem vergangenen Jahr Gewinne mit dem Dreamliner. Zudem gab es Probleme mit dem Dreamliner: Im Januar 2013 wurde nach mehreren Akkubränden ein Startverbot verhängt. Im Jahr darauf kam es zu Ausfällen der Bordcomputer.

Boeing und Norsk Titanium haben die Teile nach eigenen Angaben bereits ausgiebig anhand der Richtlinie der Federal Aviation Administration (FAA) getestet. Die beiden Unternehmen erwarten, dass die US-Luftfahrtbehörde im Laufe dieses Jahres die Genehmigung für den Einsatz der Komponenten erteilt.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling
  2. flexis AG, Chemnitz
  3. über Hanseatisches Personalkontor Osnabrück, Westmünsterland
  4. Computacenter AG & Co. oHG, Frankfurt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Blu-rays, 4K UHDs, Box-Sets und Steelbooks im Angebot)
  2. 61,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  2. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  3. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  4. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  5. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  6. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  7. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  8. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  9. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  10. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen
  2. Internet Unternehmen in Deutschland weiter mittelmäßig versorgt
  3. Überwachungstechnik EU-Parlament fordert schärfere Ausfuhrregeln

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

  1. Re: schön die datenblätter zitiert

    ms (Golem.de) | 04:11

  2. Re: Funktioniert nicht

    User_x | 03:12

  3. Re: Wenn eMail so kritisch ist....

    User_x | 02:53

  4. Re: "Das Eigenlob Trumps ließ nicht lange auf...

    FreierLukas | 02:48

  5. Re: Supercomputer sind wie Beton - es kommt drauf...

    Proctrap | 02:43


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel