3D-Druck: 3D-Drucker baut zweistöckiges Haus

Per 3D-Drucker aufgebaute Häuser gibt es schon. Ein Gebäude in Belgien soll das erste zweistöckig gedruckte Haus Europas sein.

Artikel veröffentlicht am ,
3D-gedrucktes Haus in Westerlo, Belgien: Überhang und stark gebogene Wände
3D-gedrucktes Haus in Westerlo, Belgien: Überhang und stark gebogene Wände (Bild: Kamp C/Screenshot Golem.de)

Ein fertiges Haus in wenigen Wochen: In Belgien hat ein Konsortium aus mehreren Unternehmen und einer Universität ein Haus mit einem 3D-Drucker aufgebaut. Nach Angaben der Beteiligten ist es das erste mehrstöckige 3D-gedruckte Haus in Europa.

Stellenmarkt
  1. Backend Entwickler (m/w/d)
    monari GmbH, Gronau
  2. IT System Administrator (m/w/d) Netzwerk
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
Detailsuche

Das Haus steht in Westerlo in der Region Flandern im Norden des Landes. Es ist acht Meter hoch und besitzt zwei Stockwerke. Bisher habe es nur einstöckige 3D-gedruckte Häuser gegeben, sagte Emiel Ascione, Projektleiter bei Kamp C, dem Zentrum für Nachhaltigkeit und Innovation im Bauwesen der Provinz Flandern.

Die Gesamtfläche des Hauses beträgt 90 Quadratmeter. Die Wände bestehen aus Beton, der deutlich stabiler sein soll als herkömmliche Ziegel. Ausgebracht wurde er von einem großen 3D-Drucker. So wurden keine Verschalungen benötigt, was Material, Zeit und Geld gespart hat.

Mit einem 3D-Drucker lassen sich andere Formen als mit konventionellen Techniken bauen. Ein Ziel des Projekts C3PO (eine Abkürzung für Co-creatie: 3D-Printen met Ondernemingen, etwa: Ko-Kreation: 3D-Drucken mit Unternehmen) ist es, zu testen, was mit der additiven Bauweise möglich ist. So habe das Haus beispielsweise gekrümmte Wände, sagte Ascione. Es gebe verschiedene Arten von Wänden, es wurde ein Überhang geduckt. Außerdem solle geprüft werden, ob das Material auch dauerhaft stabil ist.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    21.-23.11.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    20./21.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Mauern zu drucken, hat gerechnet nach Drucktagen etwa drei Wochen gedauert. Künftig, so glaubt Asciones Kollegin Marijke Aerts, könnte der Druck eines Hauses in zwei Tagen abgeschlossen sein.

Das Gebäude, das auf dem Gelände von Kamp C steht, soll zu einem Niedrigenergiehaus ausgebaut werden, Es soll eine Fußboden- und Deckenheizung bekommen, Solarzellen an der Fassade sowie eine Wärmepumpe erhalten. Das Dach wird begrünt.

An dem Projekt beteiligt waren insgesamt acht Partner, darunter die Thomas-More-Hochschule in Löwen, an der das Projekt entwickelt wurde. Dabei waren zudem Architekten und Unternehmen aus der Baubranche.

Es ist nicht das erste Bauprojekt per 3D-Druck. In Mexiko hat die gemeinnützige Organisation New Story zusammen mit dem US-Unternehmen Icon Ende vergangenen Jahres zwei Häuser gedruckt, Ziel ist, die erste 3D-gedruckte Siedlung der Welt zu errichten. In Nantes in Frankreich ist das erste 3D-gedruckte Haus bereits bezogen. In Madrid überspannt eine per 3D-Drucker aufgebaute Brücke seit zwei Jahren einen Wasserlauf in einem Park.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


MainfrankenRacing 14. Jul 2020

Beim Beton 3d Druck wäre natürlich auch noch ein Material interessant, dass man wie...

JouMxyzptlk 13. Jul 2020

Man darf aber auch nicht die alten Pläne nehmen, wo Dämmung zwischen den Wohnung, auch...

JouMxyzptlk 13. Jul 2020

Das dürfte es eigentlich schon geben (finde den Link nicht mehr), aber der Preis...

Trockenobst 11. Jul 2020

HadrianX wird konstant weiter entwickelt https://www.youtube.com/watch?v=Wv51Y_5y73o In...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
e.Go Life getestet
Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen

Der e.Go Life aus Aachen sollte Elektromobilität erschwinglich machen. Doch nach 1.500 ausgelieferten Exemplaren ist nun Schluss. Was nachvollziehbar ist.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

e.Go Life getestet: Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen
Artikel
  1. Unbound: Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti
    Unbound
    Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti

    Veröffentlichung im Dezember 2022 nur für PC und die neuen Konsolen: Electronic Arts hat ein sehr buntes Need for Speed vorgestellt.

  2. Google: Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger
    Google
    Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger

    Googles Pixel-7-Smartphones kommen mit neuem Tensor-Chip, ansonsten ist die Hardware vertraut. Neuigkeiten gibt es bei der Software.

  3. Lochstreifenleser selbst gebaut: Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
    Lochstreifenleser selbst gebaut
    Lochstreifen für das 21. Jahrhundert

    Früher wurden Daten auf Lochstreifen gespeichert - lesen kann man sie heute nicht mehr so leicht. Es sei denn, man verwendet Jürgen Müllers Lesegerät auf Arduino-Basis.
    Von Tobias Költzsch

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • MindStar (Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, RTX 3070 539€) • Alternate (Team Group DDR4/DDR5-RAM u. SSD) • Günstig wie nie: MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€, Philips LED TV 55" Ambilight 549€, Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€ • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /