Abo
  • Services:
Anzeige
Der 3D-Drucker zum Abonnieren
Der 3D-Drucker zum Abonnieren (Bild: Eaglemoss)

3D Create&Print: 3D-Drucker per Zeitschriftenabo

Der 3D-Drucker zum Abonnieren
Der 3D-Drucker zum Abonnieren (Bild: Eaglemoss)

Der Eaglemoss-Verlag bringt in Großbritannien ein wöchentliches Sammlerheft heraus, bei dem jeder Ausgabe ein Teil für einen 3D-Drucker beiliegt. Nach 90 Ausgaben soll der Drucker komplett sein.

Anzeige

Die neue Heftserie 3D Create&Print widmet sich dem 3D-Druck auf FDM-Basis und jeder Ausgabe liegt ein Bauteil für einen 3D-Drucker zum Selbstbau bei. Der Startpreis des Magazins soll pro Ausgabe bei 6,99 britischen Pfund (8,80 Euro) liegen, einige Ausgaben sollen teurer sein. Der Preis für den Drucker liegt damit bei mindestens 630 britischen Pfund - umgerechnet gut 800 Euro. Erfahrungsgemäß werden bei dieser Art von Sammelheften nur die ersten Ausgaben im Zeitungshandel verkauft, weitere Ausgaben müssen abonniert werden oder können eine Zeitlang direkt beim Verlag bestellt werden.

Auf der zugehörigen Webseite soll es für Käufer nicht nur exklusive Druckmodelle geben, sondern es soll auch eine Community aufgebaut werden, um Designs auszutauschen und Hilfestellungen zu geben.

  • So soll der 3D-Drucker aussehen, wenn er fertig gebaut wurde. Das Gehäuse ist hier hochgezogen. (Foto: Eaglemoss)
So soll der 3D-Drucker aussehen, wenn er fertig gebaut wurde. Das Gehäuse ist hier hochgezogen. (Foto: Eaglemoss)

Die technischen Daten des Druckers sind eher durchschnittlich. Der Druckraum beträgt 14 x 14 x 13,5 cm, die minimale Schichtdicke von 0,2 mm ist an der oberen Grenze aktueller Standards. Als Druckmaterial kann 1,75 mm PLA- oder ABS-Filament verwendet werden. Eine Seltenheit im Bereich der Low-Cost-Drucker ist das vollständig geschlossene Gehäuse. Dem Design nach scheint es sich bei dem Drucker um einen Prusa-i3-Klon zu handeln.

Der Preis liegt in der Preisspanne für aktuelle 3D-Drucker-Bausätze mit Gehäuse. Zum Vergleich: Der Arduino-Materia-Bausatz, der einen kleineren Druckraum besitzt, liegt bei 600 Euro, der Ultimaker Originalbausatz, mit größerem Bauraum und höherer Druckqualität, bei 995 Euro ohne Steuern. Prusa-i3-Bausätze, allerdings ohne Gehäuse, gibt es deutlich günstiger.

Der auch in Deutschland aktive Eaglemoss-Verlag dürfte manchen eher durch seine Dick&Doof-DVD-Heftserie bekannt sein, sein britisches Angebot an Sammelserien und Bausätzen ist aber deutlich größer.

Eaglemoss hatte bereits 2001 die Sammelreihe Real Robots für einen programmierbaren Roboter im Angebot. Der Konkurrenzverlag De Agostini hat dieses Jahr eine Sammelreihe für einen humanoiden Roboter im Programm, wobei der Preis der Ausgaben zwischen 4,99 und 34,99 Euro schwankt.


eye home zur Startseite
dp2419 25. Nov 2014

Nein, du brauchst 22 Monate bis du alle Teile hast, wie lange du für den Zusammenbau...

Katana 25. Nov 2014

Also ich finde die Idee geil. Sagt was ihr wollt. 8)

Prinzeumel 25. Nov 2014

Vor allem wer setzt sich hin und baut woche für woche ein teil nach dem anderen an das...

kiwi12 25. Nov 2014

Nach dem 90. Heft realisiert man dann, dass man für das Geld 2 hätte kaufen können...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. mobileX AG, München
  2. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  3. VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)
  2. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. Polar Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung
  2. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  3. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller

  1. Re: Siri und diktieren

    Proctrap | 02:15

  2. Re: Habe nach meinen Umzug knapp ein halbes Jahr...

    Trockenobst | 00:58

  3. Re: Warum?

    NeoXolver | 00:48

  4. Re: Mittelmäßig nützlich, ersetzt kein LTE

    GnomeEu | 00:40

  5. Re: Ich weiß nicht ob ihr nur reiche Leute kennt

    chithanh | 00:27


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel