360-Grad-Videos: Gopro kündigt Kamera für VR-Aufnahmen an

Die Gopro Fusion ist eine hochauflösende 360-Grad-Videokamera - und möglicherweise das Produkt, mit dem der angeschlagene Hersteller die Kehrtwende schaffen kann. Doch das Gerät ist noch nicht fertig.

Artikel veröffentlicht am ,
Gopro Fusion
Gopro Fusion (Bild: Gopro)

Die neue Kamera Gopro Fusion nimmt 360-Grad-Videos auf. "Als hättest du sechs Gopro-Kameras in einem Gerät", sagt Gopro-Gründer und CEO Nicholas Woodman. Die Kamera soll aber nicht nur Virtual-Reality-Videos, sondern auch normale Filme oder Fotos machen. Diese Inhalte werden aus den VR-Aufnahmen extrahiert. Die Fusion kann laut Gopro Videos in einer Auflösung von 5,2K mit 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Pixelangaben fehlen, weshalb der Vergleich schwer ist. Bei Samsungs Gear 360 wird eine Auflösung von 4K bei 24 Bildern pro Sekunde erreicht.

Stellenmarkt
  1. IT Systemadministrator*in (Windows) (w/m/d)
    Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH, Berlin
  2. IT-Mitarbeiter (gn) als Anwendungsbetreuer für klinische Informationssysteme
    Universitätsklinikum Münster, Münster
Detailsuche

Gopro nannte keine weiteren technischen Details der Fusion - weder Größe und Gewicht noch der Preis wurden mitgeteilt. Die Fusion soll mit einem Teil des vorhandenen Zubehörs des Unternehmens nutzbar sein.

Die Fusion wird zunächst nur als Teil eines Pilotprogramms zur Verfügung stehen, für das sich Interessenten bewerben können. Erst Ende 2017 soll die Kamera in begrenzter Menge verkauft werden. Das erinnert an die Karma-Drohne: Diese wurde Ende 2015 vorgestellt und sollte im Mai 2016 auf den Markt kommen. Es dauerte aber bis Oktober, bis die ersten Exemplare ausgeliefert wurden. Wegen Sicherheitsproblemen wurde die Drohne im November 2016 zurückgerufen und kam erst im Februar 2017 wieder auf den Markt. In der frühen Ankündigung der Fusion liegt also ein großes Risiko für den Hersteller.

Die bisher letzte neue Gopro-Kamera kam vor sieben Monaten auf den Markt. Seitdem machte das Unternehmen, das sich aus dem Actionkamerasegment lösen will, vor allem durch Entlassungen von sich reden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Luftsicherheit
Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint

Ein Jugendlicher hat ein Foto einer Waffe per Apples Airdrop an mehrere Flugpassagiere gesendet. Das Flugzeug wurde daraufhin evakuiert.

Luftsicherheit: Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint
Artikel
  1. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  2. VW ID.4 im Test: Schön brav
    VW ID.4 im Test
    Schön brav

    Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
    Ein Test von Werner Pluta

  3. Kryptowährung: Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt
    Kryptowährung
    Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt

    3.000 Ether kaufte ein Paar 2014. Doch den Schlüssel zum Wallet will es nie erhalten haben. Jetzt sammeln die beiden Geld, um Ethereum zu verklagen.

cladde 19. Jun 2017

Ich bin gerade zufällig durch Google hier in der Diskussion zum Thema 360°-Videos und VR...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Lenovo & Razer) • Tag der Freundschaft bei Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Razer Deathadder V2 Pro Gaming-Maus 95€ • Alternate-Deals (u. a. Kingston 16GB Kit DDR4-3200MHz 81,90€) • Razer Kraken X Gaming-Headset 44€ [Werbung]
    •  /