Abo
  • Services:
Anzeige
In einigen Youtube-Videos kann man sich jetzt umsehen.
In einigen Youtube-Videos kann man sich jetzt umsehen. (Bild: Youtube)

360-Grad-Sicht: Youtube unterstützt Videos zum Umsehen

In einigen Youtube-Videos kann man sich jetzt umsehen.
In einigen Youtube-Videos kann man sich jetzt umsehen. (Bild: Youtube)

Youtube kann nun Panorama-Videos abspielen, in denen sich der Anwender umsehen kann. Solche Videos können nur mit speziellen Kameras aufgenommen werden, von denen einige demnächst auf den Markt kommen.

Anzeige

Youtube kann jetzt 360-Grad-Videos abspielen, die von Kameras mit mehreren Objektiven aufgenommen werden. Der Betrachter, der derzeit die Android-Youtube-App benötigt, kann sich während des laufenden Films umsehen und im besten Fall in alle Richtungen sehen - dazu muss nur das Handy bewegt werden. Auch unter Chrome funktioniert die Technik, allerdings muss die Maus bemüht werden. Besonders interessant ist die 360-Grad-Technik aber für Benutzer von VR-Brillen.

Einige Videos mit 360-Grad-Blick hat Youtube jetzt veröffentlicht, nachdem die Funktion schon einmal im Januar 2015 angekündigt, aber dann doch nicht veröffentlicht worden war.

Besonders interessant sind solche Videos bei Action-Aufnahmen, die aus der Perspektive der Sportler oder ihrer Sportgeräte aufgenommen werden. Trägt der Betrachter zudem auch noch eine Videobrille, kann der Bildausschnitt je nach Kopfbewegung verändert werden. Noch funktioniert die Funktion aber nicht auf anderen mobilen Plattformen, an einer iOS-Version wird gearbeitet, andere sollen folgen.

Es gibt derzeit aber kaum Videos, die für die Benutzung in VR-Brillen geeignet sind. Grund ist die fehlende Aufnahmetechnik - diese will der französische Hersteller Giroptic mit der 360cam anbieten, die über Kickstarter finanziert wurde. Die 360cam erinnert ein wenig an die Aufsätze auf Googles Street-View-Autos, doch sie ist viel kleiner und passt auf eine Handfläche. Eigentlich besteht die 360cam aus gleich drei Kameras mit drei Fisheye-Objektiven. Sie verrechnet die Einzelvideos und Fotos zu einem einzelnen Bild, das 360 Grad in der Horizontalen und 300 Grad in der Vertikalen abdeckt. Die erste Serie der Kameras wird derzeit zusammengebaut.

Ganz ähnlich ist auch die Ballkamera Bublcam aufgebaut, die ebenfalls über Kickstarter finanziert wurde. Die Bublcam nimmt mit ihren vier Sensoren von Omnivision nicht nur Fotos mit insgesamt 14 Megapixeln (3.840 x 3.840 Pixel) auf, sondern kann auch Videos drehen - wahlweise mit 720p oder 1080p in MP4. Bei der niedrigeren Videoauflösung sind es 30 Bilder pro Sekunde, während bei Full-HD nur 15 Bilder pro Sekunde erfasst werden. Das ist zu wenig für flüssige Bewegungen. Die Bublcam soll im Frühjahr 2015 ausgeliefert werden.

Kompatibel sollen auch die Allie von IC Real Tech, die Kodak SP360 und die Ricoh Theta sein. Youtube arbeitet an einem Algorithmus, mit dem hochgeladene 360-Grad-Videos automatisch erkannt werden sollen.


eye home zur Startseite
zulunk 03. Okt 2015

Ich finde die Idee ja wirklich großartig. Habe mir direkt mal ein Cardboard bestellt und...

Hoschi S 22. Mär 2015

Wie dieser Tweet hier https://twitter.com/borufa/status/579700230410530816 zeigt können...

niemandhier 15. Mär 2015

SideBySide ist doch aber genau richtig für die VR Brillenaufsätze fürs Smartphone. ;)

niemandhier 15. Mär 2015

Das umschauen in der Youtube App funktioniert ja. Aber wie bekomme ich das Bild für die...

IrgendeinNutzer 14. Mär 2015

Okay, Lösung gefunden! Die Seite hat mich wegen meiner (eher geringen) 4:3...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OPTIMA Business Information Technology GmbH, München
  2. über JobLeads GmbH, Frankfurt am Main
  3. mobileX AG, München
  4. MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. John Wick, Bastille Day, Sicario, Leon der Profi)

Folgen Sie uns
       


  1. Datenschutzverordnung im Bundestag

    "Für uns ist jeden Tag der Tag der inneren Sicherheit"

  2. Aspire-Serie

    Acer stellt Notebooks für jeden Geldbeutel vor

  3. Acer Predator Triton 700

    Das Fenster oberhalb der Tastatur ist ein Clickpad

  4. Kollaborationsserver

    Owncloud 10 verbessert Gruppen- und Gästenutzung

  5. Panoramafreiheit

    Aidas Kussmund darf im Internet veröffentlicht werden

  6. id Software

    Nächste id Tech setzt massiv auf FP16-Berechnungen

  7. Broadcom-Sicherheitslücken

    Samsung schützt Nutzer nicht vor WLAN-Angriffen

  8. Star Citizen

    Transparenz im All

  9. Hikey 960

    Huawei bringt Entwicklerboard mit Mate-9-Chip

  10. Samsung

    Chip-Sparte bringt Gewinnanstieg



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Siege M04 im Test: Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt
Siege M04 im Test
Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Akkutechnik: Was, wenn nicht Lithium?
Akkutechnik
Was, wenn nicht Lithium?
  1. Geländekauf in Nevada Google wird Nachbar von Teslas Gigafactory
  2. Lagerverkehr Amazon setzt auf Gabelstapler mit Brennstoffzellen
  3. Lithium-Akkus Durchbruch verzweifelt gesucht

  1. Re: !!! Nur 100 Km Reichweite? !!!

    grumbazor | 20:45

  2. Re: In 20 Jahren...

    matok | 20:44

  3. Re: Bravo Acer

    grumbazor | 20:43

  4. Re: Weis nicht...

    bobb | 20:37

  5. Odroid XU4 ist nur $60 und ~60% so schnell

    FeepingCreature | 20:36


  1. 20:24

  2. 18:00

  3. 18:00

  4. 17:42

  5. 17:23

  6. 16:33

  7. 16:05

  8. 15:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel