• IT-Karriere:
  • Services:

360-Grad-Panorama-App: Googles Photo Sphere gibt es jetzt für iOS

Die in Android integrierte Panorama-Fotofunktion von Google namens Photo Sphere wurde nun auch für iOS veröffentlicht. Seit Android 4.2 beziehungsweise Ende 2012 gibt es Photo Sphere.

Artikel veröffentlicht am ,
Photo Sphere auf iOS
Photo Sphere auf iOS (Bild: Google)

Mit Photo Sphere lassen sich Kugelpanoramen aufnehmen, betrachten und veröffentlichen. Die App ist bislang nur in Android integriert gewesen, doch nun hat Google auch eine kostenlose iOS-Version für das iPhone und den iPod Touch veröffentlicht. Auf dem iPad läuft die Software auch, ist aber nicht speziell dafür ausgelegt.

  • Photo Sphere auf iOS (Bild: Google)
  • Photo Sphere auf iOS (Bild: Google)
  • Photo Sphere auf iOS (Bild: Google)
  • Photo Sphere auf iOS (Bild: Google)
Photo Sphere auf iOS (Bild: Google)
Stellenmarkt
  1. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  2. Landeshauptstadt München, München

Die Funktionsweise der App ist einfach: Der Anwender macht eine Reihe von Aufnahmen, während er sich mit dem Smartphone oder Tablet um die eigene Achse dreht und das Gerät auch nach oben und unten hält, um Stück für Stück seine gesamte Umgebung abzulichten. Dabei zeigt das Interface an, welche Bereiche noch fehlen, damit der Nutzer diese leicht abfotografieren kann. Eingeblendete Hilfspunkte helfen, den überlappenden Bereich zu finden, den die App zwischen den einzelnen Aufnahmen benötigt, um die Anschlüsse zu berechnen.

Mit dem Touchscreen kann der Anwender in der erzeugten Fotoblase herum navigieren, sie von allen Winkeln aus von innen betrachten, online stellen und auch mit dem Aufnahmestandort zusammen auf Google Maps veröffentlichen. Hinweise auf Photo Sphere können auch online weitergegeben werden. Dazu stehen in der App Sharing-Funktionen für E-Mail, Google Plus, Twitter und Facebook zur Verfügung.

Wer will, kann zahlreiche sehr gelungene Aufnahmen auf Google Maps mit Street View betrachten.

Googles App Photo Sphere kann kostenlos über Apples iTunes-App Store heruntergeladen werden. Die Dateigröße beträgt rund 19 MByte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. XFX Radeon RX 6800 QICK319 BLACK Gaming 16GB für 949€)

Chronos 20. Aug 2014

Habs heute mal selber nachgebaut, ist echt nicht sooo kompliziert, Kamera ist noch falsch...

TheUnichi 20. Aug 2014

Habe eben erst beide getestet (iPhone 5S) Photosynth hat in der Tat a) Schlechtere...

ChMu 20. Aug 2014

Photosynth gibts tatsaechlich schon ewig und ist sehr gut, hat aber einen gravierenden...

Arcardy 20. Aug 2014

Weil sie cool ist.


Folgen Sie uns
       


IT-Unternehmen: Die richtige Software für ein Projekt finden
IT-Unternehmen
Die richtige Software für ein Projekt finden

Am Beginn vieler Projekte steht die Auswahl der passenden Softwarelösung. Das kann man intuitiv machen oder mit endlosen Pro-und-Contra-Listen, optimal ist beides nicht. Ein Praxisbeispiel mit einem Ticketsystem.
Von Markus Kammermeier

  1. Anzeige Was ITler tun können, wenn sich jobmäßig nichts (mehr) tut
  2. IT-Jobs Lohnt sich ein Master in Informatik überhaupt?
  3. Quereinsteiger Mit dem Master in die IT

Star auf Disney+: Erstmal sollten Fehler korrigiert werden
Star auf Disney+
Erstmal sollten Fehler korrigiert werden

Statt zunächst Fehler zu beheben, bringt Disney+ lieber neue Inhalte - und damit auch neue Fehler.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Zwei Star-Wars- und fünf Marvel-Serien kommen 2021
  2. Neue Profile von Disney+ im Hands-on Gelungener PIN-Schutz und alte Fehler
  3. Netflix-Konkurrenz Disney+ noch zum günstigeren Abopreis zu bekommen

Videokonferenzen: Bessere Webcams, bitte!
Videokonferenzen
Bessere Webcams, bitte!

Warum sehen in Videokonferenzen immer alle schlecht aus? Die Webcam-Hersteller sind (oft) schuld.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. Webcam im Eigenbau Mit wenigen Handgriffen wird die Pi HQ Cam zur USB-Kamera

    •  /