Fazit

Alle drei Kameras sind bereits im Handel, können also zu Weihnachten verschenkt werden. Die Gopro Fusion ist mit 730 Euro die mit Abstand teuerste der drei Kameras. Die Kodak Pixpro 4KVR360 kostet in der Standardausführung 500 Euro. Das Adventure Pack mit mehr Zubehör ist 50 Euro teurer. Die günstigste der drei Kameras ist die Ricoh Theta V für 450 Euro.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager (w/m/d)
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
  2. Mitarbeiter/in (m/w/d) für die Unix-Gruppe
    Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
Detailsuche

Dafür stattet Ricoh sie auch mit dem geringsten Zubehör aus: Lediglich ein Ladekabel und eine Tasche liegen bei. Zum Lieferumfang der Fusion und der Pixpro gehört neben einer Tasche jeweils ein Selfiestick. Den bietet Ricoh gesondert an. Die Pixpro hat zudem ein Ladegerät - wobei der Akku auch in der Kamera geladen werden kann - und Abdeckungen für die Objektive.

Die Theta V ist nicht spritzwassergeschützt

Alle drei Kameras nehmen 360-Grad-Bilder und -Videos auf. Ricoh sieht darin den Haupteinsatzzweck der Theta V. Die beiden anderen Kameras sind eher als Actioncams konzipiert: Das ist auch daran zu sehen, dass bei ihnen der Videomodus die Standardeinstellung ist. Die Pixpro ist spritzwassergeschützt, die Fusion sogar bis zu einer Tauchtiefe von fünf Metern wasserdicht. Ricoh hingegen warnt explizit davor, die Kamera bei Nässe zu benutzen.

Von der Bedienung her ist die Pixpro am kompliziertesten. Die Menüführung erschien uns nicht immer intuitiv, mehr als einmal drückten wir auf den falschen Knopf und flogen aus dem Untermenü oder schalteten aus Versehen die Kamera ab. Am einfachsten ist der Umgang mit der Theta V, die allerdings auch den geringsten Funktionsumfang bietet. Gopro hat eine gute Mischung aus Funktionsumfang, Anzahl der Bedienelemente und Nutzerführung.

Bei der Qualität gibt es Abstriche

Golem Akademie
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    09./10.06.2022, virtuell
  2. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    25./26.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Wichtigste bei einer Kamera ist jedoch die Bildqualität. Alle drei Kameras haben - trotz 4K-Auflösung - Schwächen: Die Bilder weisen Rauschen auf, vor allem bei wenig Licht, und es treten Farbsäume auf. Mit einer Kamera mit großem Sensor, einer Systemkamera oder einer digitalen Spiegelreflexkamera können sie nicht konkurrieren.

Dennoch gibt es Unterschiede. Uns hat die Theta V am besten gefallen, sowohl von der Bildqualität her als auch vom Stitching. Hier zeigt sich der Vorsprung von Ricoh. Die erste Theta hatte einige der Schwächen der Konkurrenten, etwa das starke Bildrauschen oder die Helligkeitssprünge an den Übergängen der Teilbilder. Seither hat Ricoh vieles verbessert.

Wer in erster Linie eine 360-Grad-Kamera sucht, ist mit dieser Kamera gut beraten, auch angesichts der Preisunterschiede. Wer eine Actioncam haben möchte, muss auf eine der andern beiden zurückgreifen - oder für rund 30 Euro ein Kunststoffgehäuse für die Theta V kaufen, das die Kamera vor Spitzwasser und anderen äußeren Einflüssen schützt. Für Unterwasserpanoramen bietet Ricoh ein Gehäuse für eine Tauchtiefe bis 30 Meter an. Selbst damit ist die Theta V noch günstiger als die Gopro Fusion.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Gopro Fusion
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5


michael.knighter 20. Dez 2017

Ich dachte ja die letzten Jahre hat sich viel getan. Von wegen. Wenn ich mir die Videos...

Kirschkuchen 16. Dez 2017

Haben eine Kamera für schnelle Fahrzeuginnenraumfotografie gesucht, da die Aufnahme von...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kitty Lixo
Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten

Laut einer Sexdarstellerin muss man nur die richtigen Leute bei Facebook sehr intim kennen, um seinen Instagram-Account immer wieder zurückzubekommen.

Kitty Lixo: Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten
Artikel
  1. Ebay-Kleinanzeigen: Im Chat mit den Phishing-Betrügern
    Ebay-Kleinanzeigen
    Im Chat mit den Phishing-Betrügern

    Wenn man bestimmte Anzeigen in Kleinanzeigenportalen aufgibt, hat man sofort einen Betrüger an der Backe. Die Polizei kann kaum etwas dagegen tun.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Autos: Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein
    Autos
    Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein

    Mercedes definiert sich neu als Luxuskonzern. Das könnte auch das Ende für die Einsteiger-Modelle bedeuten, weil mit diesen kaum Geld zu verdienen ist.

  3. Ericsson und Telia Norway: Fast 4 GBit/s in 26-GHz-Netz erreicht
    Ericsson und Telia Norway
    Fast 4 GBit/s in 26-GHz-Netz erreicht

    26-GHz-Netz-Antennen erreichen in Norwegen Höchstwerte bei der Datenübertragung. Die 5G-Ausrüstung kommt von Ericsson.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 87€ Rabatt auf SSDs • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Razer Basilisk V3 Gaming-Maus 44,99€ • PS5-Controller + Samsung SSD 1TB 176,58€ • MindStar (u. a. MSI RTX 3090 24GB Suprim X 1.790€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 464,29€ [Werbung]
    •  /