350 Megabit pro Sekunde: Router von TP-Link beherrscht Super-Vectoring

Im kommenden Monat geht es los mit Super-Vectoring. Der TP-Link Archer VR2800v soll bis zu 350 Megabit pro Sekunde unterstützen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Super-Vectoring-Router Archer VR2800v
Der Super-Vectoring-Router Archer VR2800v (Bild: TP-Link)

Die Deutsche Telekom, Inexio und auch 1&1 werden demnächst Super-Vectoring anbieten. Neben den bekannten Fritzbox-Geräten von AVM hat auch der chinesische Hersteller TP-Link dazu einen passenden Router im Angebot, wie das Unternehmen am 11. Juli 2018 mitteilte. Der TP-Link Archer VR2800v unterstützt Super-Vectoring mit Datenübertragungsraten von bis zu 350 MBit/s. Das Gerät unterstützt VDSL2 Profil 35b, Annex B/J und WLAN auf dem 2,4 GHz- und dem 5GHz-Band.

Stellenmarkt
  1. Trainee IT (m/w/d)
    PHOENIX CONTACT E-Mobility GmbH, Schieder-Schwalenberg
  2. Business Intelligence Specialist (w/m/d) Datenvirtualisierung
    ING Deutschland, Nürnberg
Detailsuche

Betrieben werden können bis zu sechs schnurlose und zwei analoge Telefone sowie ein Faxgerät. Der Anrufbeantworter verspricht 540 Minuten Aufzeichnungskapazität. Der TP-Link Archer VR2800v kostet rund 219 Euro und ist seit Mai oder länger auf dem Markt.

Die Telekom will ab August Super-Vectoring anbieten und verspricht bis zu 250 MBit/s und ein Upload von bis zu 40 MBit/s. Bisher sind VDSL/2-Vectoring-Datenraten von bis zu 100 MBit/s möglich. Super Vectoring weitet die spektrale Bandbreite von 17 MHz auf 35 MHz aus. Ein erster Pilotversuch mit Super Vectoring begann laut Medienbericht im Mai im Rheinland.

Super-Vectoring nicht nur bei der Telekom

Der saarländische Netzbetreiber Inexio setzt in einem Pilotprojekt in Frankfurt bereits bei ersten Kunden Super-Vectoring 35b ein. Dabei wird die Fritzbox 7590 mit der neuen DSL-Technologie genutzt.

Golem Karrierewelt
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    06./07.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

1&1 startet die Vorvermarktung für die neuen Tarife 1&1 DSL 250 und 1&1 DSL Young 250 mit bis zu 250 MBit/s im Download- und bis zu 40 MBit/s im Upload. Das gab der Provider am 29. Juni 2018 bekannt. Die Tarife beinhalten eine Internetflatrate ohne Volumenbegrenzung und eine Telefonieflatrate ins deutsche Festnetz. Der Preis für den Tarif 1&1 DSL 250 beträgt 30 Euro in den ersten 12 Monaten, danach 45 Euro. Damit liegt der Monatspreis bei zweijähriger Laufzeit bei 37,50 Euro. Der Tarif 1&1 DSL Young 250 richtet sich an Kunden bis 28 Jahre und kostet 27 Euro in den ersten 12 Monaten, danach 45 Euro (Monatspreis: 36 Euro).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


LostWolf 13. Jul 2018

Ich habe aktuell einen 100MBit/s Anschluss der Telekom, der mit 78/26 synchronisiert ist...

x2k 13. Jul 2018

Haben die denn ähnliche Gehäuse? Ich glaube wirklich nicht daran das die da glasfaser...

bombinho 12. Jul 2018

Richtig, beim Buchen ist das ja auch noch nicht festzustellen.

jg (Golem.de) 12. Jul 2018

Redaktion und Anzeigen sind bei uns streng getrennt. Artikel basieren ausschließlich auf...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne

Gefakte Webseiten deutscher Medien machen Stimmung gegen die Russland-Sanktionen. Die falschen Artikel wurden über soziale Medien verbreitet.

Ukrainekrieg: Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne
Artikel
  1. Polizei NRW: Palantir-Software verteuert sich drastisch
    Polizei NRW
    Palantir-Software verteuert sich drastisch

    Nordrhein-Westfalen muss deutlich mehr Geld für eine Datenbanksoftware ausgeben. Doch es sollen damit schon Straftaten verhindert worden sein.

  2. Core-i-13000: Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz
    Core-i-13000
    Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz

    Auf der Innovation hat Intel die 13. Core Generation vorgestellt. Kernzahl, Takt und Effizienz sollen deutlich steigen.

  3. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /