• IT-Karriere:
  • Services:

343 Industries: PC-Version von Halo Reach startet mit Problemen

Microsoft hat Halo Reach für Windows-PC veröffentlicht, den ersten Teil der Master Chief Collection. Das Actionspiel ist auf die Slipspace-Engine portiert, kämpft dort aber noch mit Soundproblemen - außerdem stört viele Fans, dass es kein richtiges Optionenmenü gibt.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Halo Reach
Artwork von Halo Reach (Bild: Microsoft)

Microsoft hat in seinem eigenen Store und auf Steam das Actionspiel Halo Reach veröffentlicht. Dabei handelt es sich um den ersten Teil der Master Chief Collection. Die ist schon länger für die Xbox One verfügbar, ab jetzt erscheint sie nach und nach auch für Windows-PC. Die PC-Versionen werden von unterschiedlichen Laufzeitumgebungen auf Slipspace umgesetzt - so nennt das zu Microsoft gehörende Entwicklerstudio 343 Industries seine hauseigene Engine.

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Fürth
  2. INEOS Manufacturing Deutschland GmbH, Köln

Die bietet unter anderem Unterstützung für 4K-Auflösungen mit Bildraten von 60 fps. Im Optionenmenü kann die Auflösung gewählt werden. Außerdem lässt sich die Begrenzung der Bildrate aufheben, so dass auf leistungsstarken Systemen eine noch flüssigere Darstellung möglich ist. Es gibt noch eine Reihe weiterer Optionen, richtig ins Detail kann man aber nicht gehen - in Foren, sozialen Netzwerken und vor allem in Nutzerbewertungen auf Steam schreiben viele Fans, dass sie das stört.

Davon abgesehen beschweren sich auffallend viele Spieler über die teils seltsam klingende Audioabmischung, die wenig mit dem 2010 auf Konsole veröffentlichten Original zu tun habe. Die Entwickler wissen um dieses Problem: Kurz vor der Veröffentlichung von Reach haben sie in ihrem Blog geschrieben, dass sie einen völlig neuen Encoder verwenden müssen, der weiter optimiert werde.

Es gibt noch eine Reihe weiterer Kritikpunkte, etwa Mängel bei der Steuerung und der allgemeinen Stabilität. Insgesamt scheint Halo Reach aber prima anzukommen: Auf Steam gibt es wenige Stunden nach der Veröffentlichung schon über 1.700 Bewertungen, insgesamt ergibt sich ein "Sehr gut".

Halo Reach (Test des Originals auf Golem.de) ist das fünfte jemals veröffentlichte Halo und ein Prequel zum ersten Serienteil Combat Evolved. Spieler steuern in der aus elf Missionen bestehenden Kampagne nicht den Master Chief, sondern einen Krieger namens Noble Six.

Reach kann einzeln für rund 10 Euro gekauft werden oder als Teil der Master Chief Collection für rund 40 Euro. Das nächste ganz neue Halo soll 2020 mit dem Titelzusatz Infinity für Windows-PC und vermutlich für die nächste Xbox erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. Samsung 860 QVO 1 TB für 99,90€, Samsung 860 QVO 2 TB für 199,99€, Samsung Protable...

Hotohori 05. Dez 2019

Die PC Version von Reach wurde schon etwas aufgehübscht, aber zugegeben nicht viel. Wäre...

Hotohori 04. Dez 2019

Ja, inzwischen hab ich es selbst gekauft, leider ist die Forge noch nicht drin, denn ich...

TonyStark 04. Dez 2019

Ich zocke Halo seit Beginn an. Reach jetzt seit glaube ich 8 Jahren. Meine Lieblingsteile...

Hotohori 04. Dez 2019

Ich bin eh gespannt wie schlimm es in dem Spiel mit Cheatern werden wird. Hoffentlich...

Lekanzev 04. Dez 2019

Ich weiß. Die GamePass Zahlen kommen on top. Das passt schon, Halo ist eine sehr...


Folgen Sie uns
       


Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test

Der Magenta-TV-Stick befindet sich noch im Betatest, so dass einige Funktionen noch fehlen und später nachgereicht werden. Der Stick läuft mit einer angepassten Version von Android TV. Bei Magenta TV selbst sehen wir noch viel Verbesserungsbedarf.

Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test Video aufrufen
Star Trek - Picard: Hasenpizza mit Jean-Luc
Star Trek - Picard
Hasenpizza mit Jean-Luc

Star Trek: Picard hat im Vorfeld viele Erwartungen geweckt, die nach einem etwas holprigem Start erfüllt wurden. Die neue Serie macht Spaß.
Achtung! Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Der Film Immer Ärger mit Roddenberry
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Lkw-Steuerung: Der ferngesteuerte Lastwagen
Lkw-Steuerung
Der ferngesteuerte Lastwagen

Noch steuern den automatisierten Lastwagen T-Pod Entwickler, die Lkw-Fahren gelernt haben. Jetzt wird erstmals der umgekehrte Fall getestet - um das System kommerziell zu machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  2. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China
  3. Human Drive Autonomer Nissan Leaf fährt durch Großbritannien

Half-Life Alyx im Test: Der erste und vielleicht letzte VR-Blockbuster
Half-Life Alyx im Test
Der erste und vielleicht letzte VR-Blockbuster

Im zweiten Half-Life war sie eine Nebenfigur, nun ist sie die Heldin: Valve schickt Spieler als Alyx ins virtuelle City 17 - toll gemacht, aber wohl ein Verkaufsflop.
Von Peter Steinlechner

  1. Actionspiel Valve rechnet mit Nicht-VR-Mod von Half-Life Alyx
  2. Half-Life Alyx angespielt Sprung für Sprung durch City 17
  3. Valve Durch Half-Life Alyx geht's laufend oder per Teleport

    •  /