343 Industries: Halo Infinite soll erst im Herbst 2021 so weit sein

Bessere Lichteffekte, Ambient Occlusion und mehr: Das Studio hinter Halo Infinite spricht über die weitere Entwicklung des Actionspiels.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Halo Infinite
Artwork von Halo Infinite (Bild: Microsoft)

Der Master Chief hat Verspätung: Das einst als Starttitel für die Xbox Series X/S (plus Windows-PC) geplante Halo Infinite erscheint erst im Herbst 2021. Das hat ein Mitarbeiter des zu Microsoft gehörenden Entwicklerstudios 343 Industries im Firmenblog bekanntgegeben.

Außerdem haben die Entwickler dort einige Artworks veröffentlicht, die einen Eindruck vom aktuellen Stand der Grafik wiedergeben sollen.

Zumindest einige der Bilder sind in der Engine entstanden - was aber nicht unbedingt heißt, dass sie auch im fertigen Spiel so aussehen. Dort müssen schließlich auch noch Ressourcen für andere Elemente in Echtzeit bereitstehen.

Die Entwickler berichten, sie hätten Fortschritte bei der "Qualität der globalen Beleuchtung, der Umgebungsverdeckung (Ambient Occlusion), den Schatten, der volumetrischen Beleuchtung sowie bei der Darstellung des Himmels und der Atmosphäre" gemacht.

Außerdem seien "Probleme mit der GPU-gesteuerten Rendering- und Textur-Streaming-Lösung behoben" worden. Dadurch seien die in der Demo vom Juli 2020 sichtbaren Probleme mit der Darstellung von Level of Detail und der Texturqualität gemindert worden.

Die angesprochene Demo ist mehrfach Thema in dem Blog. Gemeint ist eine Onlinepräsentation im Juli, die für Kritik und Häme aus der Community gesorgt hatte. 343 Industries hatte damals erstmals Gameplay aus der Kampagne gezeigt.

Vermutlich hatte das Team mit Lob gerechnet, stattdessen lästerten Fans wochenlang über schlichte Umgebungen und sehr einfach gestaltete Figuren. Kurz nach der Präsentation hatte das Studio den Erscheinungstermin von Halo Infinite verschoben - obwohl das Actionspiel als der einzige exklusive Starttitel für die Xbox Series X/S eigentlich extrem wichtig gewesen wäre.

343 Industries hatte später gesagt, die Grafik sollte in jedem Fall noch verbessert werden. Zum Teil sei die Optik aber Absicht: Nach den recht bunten letzten Serienteilen habe man beschlossen, sich wieder "dem ursprünglichen Grafikstil" der ersten drei Halo zuzuwenden. "Das führt zu kräftigeren Farben, saubereren Modellen und Objekten mit weniger Rauschen, obwohl dies nicht weniger Details bedeutet."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Truppenversuch
Microsofts Kampfbrille macht Soldaten schlechter

Beim Truppenversuch der modifizierten Hololens 2 für die US-Armee hat sich herausgestellt, dass die Soldaten an Kampfkraft einbüßen und die Brillen ablehnen.

Truppenversuch: Microsofts Kampfbrille macht Soldaten schlechter
Artikel
  1. Morgan Stanley: Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter
    Morgan Stanley
    Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter

    Wegen der Nutzung von Whatsapp hatten Finanzregulatoren 2022 mehrere Banken mit hohen Strafen belegt.

  2. Nutzertest: Deutsche Glasfaser erreicht 1 GBit/s nicht ganz
    Nutzertest
    Deutsche Glasfaser erreicht 1 GBit/s nicht ganz

    Ein Kunde hat seine Hardware aufgerüstet, dennoch bekommt er statt 1 GBit/s nur 950 MBit/s im Download. Deutsche Glasfaser forscht nach.

  3. Nutzerfreundlichkeit und Datenschutz: Fünf All-in-One-Messenger im Vergleichstest
    Nutzerfreundlichkeit und Datenschutz
    Fünf All-in-One-Messenger im Vergleichstest

    Ständiges Wechseln zwischen Messenger-Apps ist lästig. All-in-One-Messenger versprechen, dieses Problem zu lösen. Wir haben fünf von ihnen getestet und große Unterschiede bei Bedienbarkeit und Datenschutz festgestellt.
    Ein Test von Leo Dessani

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • XFX RX 7900 XTX 1.199€ • WSV bei MM • Razer Viper V2 Pro 119,99€ • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM/Graka-Preisrutsch • Razer Gaming-Stuhl -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€[Werbung]
    •  /