343 Industries: Halo Infinite soll erst im Herbst 2021 so weit sein

Bessere Lichteffekte, Ambient Occlusion und mehr: Das Studio hinter Halo Infinite spricht über die weitere Entwicklung des Actionspiels.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Halo Infinite
Artwork von Halo Infinite (Bild: Microsoft)

Der Master Chief hat Verspätung: Das einst als Starttitel für die Xbox Series X/S (plus Windows-PC) geplante Halo Infinite erscheint erst im Herbst 2021. Das hat ein Mitarbeiter des zu Microsoft gehörenden Entwicklerstudios 343 Industries im Firmenblog bekanntgegeben.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter im Service Desk (m/w/d)
    Techniklotsen GmbH, Bielefeld
  2. Senior Referent IT / Agile Coach (m/w/d)
    L-Bank, Karlsruhe
Detailsuche

Außerdem haben die Entwickler dort einige Artworks veröffentlicht, die einen Eindruck vom aktuellen Stand der Grafik wiedergeben sollen.

Zumindest einige der Bilder sind in der Engine entstanden - was aber nicht unbedingt heißt, dass sie auch im fertigen Spiel so aussehen. Dort müssen schließlich auch noch Ressourcen für andere Elemente in Echtzeit bereitstehen.

Die Entwickler berichten, sie hätten Fortschritte bei der "Qualität der globalen Beleuchtung, der Umgebungsverdeckung (Ambient Occlusion), den Schatten, der volumetrischen Beleuchtung sowie bei der Darstellung des Himmels und der Atmosphäre" gemacht.

Golem Akademie
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. Februar 2022, Virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    21.–25. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Außerdem seien "Probleme mit der GPU-gesteuerten Rendering- und Textur-Streaming-Lösung behoben" worden. Dadurch seien die in der Demo vom Juli 2020 sichtbaren Probleme mit der Darstellung von Level of Detail und der Texturqualität gemindert worden.

MICROSOFT Xbox Series S 512 GB

Die angesprochene Demo ist mehrfach Thema in dem Blog. Gemeint ist eine Onlinepräsentation im Juli, die für Kritik und Häme aus der Community gesorgt hatte. 343 Industries hatte damals erstmals Gameplay aus der Kampagne gezeigt.

Vermutlich hatte das Team mit Lob gerechnet, stattdessen lästerten Fans wochenlang über schlichte Umgebungen und sehr einfach gestaltete Figuren. Kurz nach der Präsentation hatte das Studio den Erscheinungstermin von Halo Infinite verschoben - obwohl das Actionspiel als der einzige exklusive Starttitel für die Xbox Series X/S eigentlich extrem wichtig gewesen wäre.

343 Industries hatte später gesagt, die Grafik sollte in jedem Fall noch verbessert werden. Zum Teil sei die Optik aber Absicht: Nach den recht bunten letzten Serienteilen habe man beschlossen, sich wieder "dem ursprünglichen Grafikstil" der ersten drei Halo zuzuwenden. "Das führt zu kräftigeren Farben, saubereren Modellen und Objekten mit weniger Rauschen, obwohl dies nicht weniger Details bedeutet."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Digitalisierung
500-Euro-Laptops für Lehrer "leistungsfähig und gut nutzbar"

Das Land NRW hat seine Lehrkräfte mit Dienst-Laptops ausgestattet. Doch diese äußern deutliche Kritik und verwenden wohl weiter private Geräte.

Digitalisierung: 500-Euro-Laptops für Lehrer leistungsfähig und gut nutzbar
Artikel
  1. Minderungsrecht: 1&1 bietet Kunden nur 6 Euro bei schwacher Datenrate
    Minderungsrecht
    1&1 bietet Kunden nur 6 Euro bei schwacher Datenrate

    Das neue TKG-Minderungsrecht der Bundesnetzagentur bei schwacher Datenrate scheint in der Praxis keine Lösung zu sein. 1&1 rechnet das Ergebnis klein.

  2. Bundesservice Telekommunikation: Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt
    Bundesservice Telekommunikation
    Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt

    Inzwischen ist offensichtlich, dass der Bundesservice Telekommunikation zum Bundesamt für Verfassungsschutz gehört.

  3. Konkurrenz zu Disney+ und Netflix: Peacock startet am 25. Januar in Deutschland
    Konkurrenz zu Disney+ und Netflix
    Peacock startet am 25. Januar in Deutschland

    Das US-Streaminganbebot Peacock wird es in Deutschland nur als Bestandteil von Sky geben - immerhin ohne Aufpreis und auch für Sky Ticket.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /