Abo
  • Services:
Anzeige
32UD99
32UD99 (Bild: LG)

32UD99: LG zeigt den ersten HDR10-Monitor für PCs

32UD99
32UD99 (Bild: LG)

32 Zoll mit 4K-UHD und HDR10: LG bringt High Dynamic Range an den Schreibtisch, wo er für Spiele oder Bildbearbeitung verwendet werden kann. Zur maximalen Helligkeit und weiteren relevanten Punkten schweigt der Hersteller aber noch.

Der Display-Hersteller LG hat angekündigt, auf der Consumer Electronics Show im Januar 2017 in Las Vegas den 32UD99 genannten Bildschirm auszustellen. Der Monitor misst 32 Zoll in der Diagonale und löst mit 3.840 x 2.160 Pixeln auf, also 4K-UHD. Um ihn am Schreibtisch zu nutzen, muss der Abstand etwas höher ausfallen als bei einem 27-Zöller.

Anzeige

LG zufolge ist ein Panel mit IPS-Technik verbaut, welches 95 Prozent des DCI-P3-Farbraums erreicht. Das macht das Display interessant für die Bild- und Videobearbeitung. Obendrein soll der 32UD99 den HDR10-Standard unterstützen, wie er etwa für Spiele verwendet wird. Am PC gibt es noch nicht viele Titel, für Microsofts Xbox One S und Sony Playstation 4 (Pro) zumindest ein paar. Allerdings macht LG bisher keine Angabe zur maximalen Helligkeit. Standards wie Dolby Vision fordern bis zu 1.000 Candela pro Quadratmeter.

  • 32UD99 (Bild: LG)
  • 34UM79 (Bild: LG)
34UM79 (Bild: LG)

Wer hingegen 4K-UHD-Filme mit HDR auf LGs neuem 32UD99-Monitor schauen möchte, muss auf ein passendes Blu-ray-Laufwerk samt Player-Software oder auf den Streaming-Dienst Netflix zurückgreifen. Der wird derzeit allerdings einzig von Intel Kaby-Lake-Chips unter Windows 10 mit dem Edge-Browser unterstützt. Der 32UD99 verfügt über HDMI- und einen USB-Type-C-Anschluss sowie integrierte Lautsprecher. Einen Preis nennt LG nicht.

Ein weiteres Display ist das von der Ifa 2016 bekannte 34UM79M: Dabei handelt es sich um einen 34-Zöller mit 2.560 × 1.080 Pixeln, der Chromecast eingebaut hat. So können Filme, Musik oder Spiele von einem Smartphone auf den Monitor gestreamt werden. Er kostet 550 Euro.


eye home zur Startseite
jms 20. Apr 2017

1000¤

jms 20. Apr 2017

HDR10 sendet Metadaten mit, so dass auch normale Inhalte gut aussehen. Auf den EIZO...

Dwalinn 15. Dez 2016

Kein HDR dafür Quantum Dot gibt es von Samsung. Kostet 1100¤ und kommt mit Freesync...

bccc1 15. Dez 2016

Der Kommentar ist als Antwort auf Motzerators Beitrag ziemlich fehlplatziert, er will...

renegade334 15. Dez 2016

Dann tust du ohnehin nichts Besonderes. Ich bin Hobbyentwickler. Mehr als 150...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Constantia Business Services GmbH, Pirk
  2. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München
  3. Bosch Engineering GmbH, Abstatt
  4. Robert Bosch GmbH, Reutlingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Blu-rays, 4K UHDs, Box-Sets und Steelbooks im Angebot)
  2. 61,99€
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Umwelt

    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

  2. Marktforschung

    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

  3. Sonic Forces

    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

  4. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  5. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  6. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  7. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  8. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  9. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  10. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. E-Mail-Konto 90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

  1. Re: @wasgeht/FWP: "Rückstoß im rechten Winkel zur...

    Eheran | 21:34

  2. Siri ist btw. nicht weiblich...

    picaschaf | 21:32

  3. Re: Migration X11 -> Wayland

    glasen77 | 21:30

  4. Re: Kann man auch eine männliche Stimme einstellen?

    Schläfer | 21:30

  5. Re: was ein blödsinn...

    cuthbert34 | 21:28


  1. 18:19

  2. 17:43

  3. 17:38

  4. 15:30

  5. 15:02

  6. 14:24

  7. 13:28

  8. 13:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel