• IT-Karriere:
  • Services:

32-Kern-CPU: Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser

Auch wenn AMDs neuer Threadripper 2990WX mit 32 CPU-Kernen sich definitiv nicht primär an Spieler richtet, taugt er für Games. Kombiniert mit einer Geforce-Grafikkarte bricht die Bildrate allerdings teils massiv ein, mit einem Radeon-Modell hingegen nur sehr selten.

Ein Bericht von veröffentlicht am
Close-Up der Verpackung eines Threadripper 2990X
Close-Up der Verpackung eines Threadripper 2990X (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Klar, ein Prozessor wie der Ryzen Threadripper 2990WX (Test) ist für Workstations gedacht, wo Render-Projekte laufen oder Software compiliert wird. Steht das System aber daheim, spricht nichts gegen eine Partie am Abend - etwa Grand Theft Auto 5 oder Kingdom Come Deliverance. Beide Spiele liefen bei uns jedoch nur halb so schnell wie auf dem Threadripper 2950X, weshalb wir die Games selbst und/oder den Windows-10-Scheduler als Schuldigen vermuteten. Falsch, es ist offenbar der Nvidia-Treiber.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. Nord-Micro GmbH & Co. OHG a part of Collins Aerospace, Frankfurt am Main

Denn wie alle anderen Tester haben wir eine Geforce-Karte verwendet, da Modelle wie die GTX 1080 Ti schlicht schneller rechnen als alle Pixelbeschleuniger von AMD und wir bei einem CPU-Test ein Grafiklimit möglichst vermeiden wollen. Ein Hinweis von OC_Burner im 3DC-Forum aber hat uns stutzig gemacht: Laut ihm bricht die Leistung des Nvidia-Treibers massiv ein, wenn CPUs mit 64 Threads unter Windows 10 verwendet werden. Also haben wir uns eine Radeon RX Vega 64 geschnappt und nachgemessen - mit positiven Resultaten.

Ursprünglich bestand unser Gaming-Parcours für den Threadripper 2990WX nur aus drei Titeln - Assassin's Creed Origins, Grand Theft Auto 5 und Kingdom Come Deliverance. Diese Spiele laufen mit einer Geforce GTX 1080 Ti auf dem 32-Kern-Zen-Chip in etwa halb so schnell wie auf dem Threadripper 2950X mit 16 Cores. Wir haben die Liste um Deus Ex Mankind Divided sowie um Fallout 4 erweitert und dort starke Einbrüche festgestellt. AMD selbst nennt noch Battlefield 1 und Total War Warhammer 2 als ebenfalls betroffenes Spiel, bei anderen Tests zeigt sich das Verhalten auch bei F1 2017, bei Rise of the Tomb Raider und bei The Witcher 3. AMDs Werten zufolge laufen Letztere beide rund, wir konnten hingegen in Battlefield 1 keinen Leistungsrückgang messen.

Threadripper 2990WX with Radeon RX Vega 64Threadripper 2990WX with Geforce GTX 1080 Ti
Assassin's Creed Origins, 720p @ Ultra, Alexandria Savegame38,5 fps37,4 fps
Deus Ex Mankind Divided, 720p @ Ultra, integrated Benchmark76,1 fps63,9 fps
Fallout 4, 720p @ Ultra, Sanctuary Village Run Savegame75,8 fps59,5 fps
Grand Theft Auto 5, 720p @ Very High, integrated Benchmark #454,9 fps31,8 fps
Kingdom Come Deliverance, 720p @ Very High, Rattay Savegame42,1 fps25,2 fps
Threadripper 2990WX Gaming Benchmarks

Nach dem Wechsel von der Geforce auf eine Radeon RX Vega 64 (Test) stieg die Bildrate in vier der fünf geprüften Spiele drastisch, teils verdoppelte sie sich grob. Einzig Assassin's Creed Origins läuft auf dem Threadripper 2990WX auch mit der AMD-Karte so langsam wie zuvor. Wir haben bei Nvidia angefragt, ob das Treiber-Problem bekannt ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...

aliciamendes 30. Aug 2018

Versuchen Sie, dass das Handy neu startet! handy startet immer neu

Icestorm 21. Aug 2018

Durchaus. Immerwieder kommen Leute mit komischem Leseverständnis hier im Forum daher.

Ext3h 16. Aug 2018

"1 Kern deaktivieren" klingt an der Stelle ganz böse nach 64bit signed integer-Overflow...

Aluz 16. Aug 2018

Jain, die Slices fuer den Prozess werden nur groesser und er wird bevorzugt rangenommen...

Aluz 16. Aug 2018

Das kommt sehr darauf an wie das Spiel selbst programmiert ist. Ein schlechtes braucht...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 - Test

Das iPhone 11 ist das günstigste der drei neuen iPhone-Modelle - kostet aber immer noch mindestens 850 Euro. Dafür müssen Nutzer kaum Kompromisse bei der Kamera machen - das Display finden wir aber wie beim iPhone Xr antiquiert.

iPhone 11 - Test Video aufrufen
Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

    •  /