Abo
  • Services:

30C3: Chaos-Kongress mit 100-GBit-Anbindung

Der Chaos Communication Congress, der dieses Jahr wieder in Hamburg stattfindet, bekommt eine besonders schnelle Außenanbindung. Außerdem steht eine Vorversion des Konferenzprogramms bereits online.

Artikel veröffentlicht am ,
Der diesjährige Chaos-Kongress hat mehr Räume im CCH.
Der diesjährige Chaos-Kongress hat mehr Räume im CCH. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Die Netzwerkadmins des 30. Chaos Communication Congress (30C3) können mit einer besonders schnellen Leitung rechnen. 100 GBit/s werden ihnen und damit den Konferenzteilnehmern zur Verfügung stehen. Damit steht für die Kongressteilnehmer auch dieses Jahr wieder eine hohe Bandbreite bereit. Im Vergleich zu anderen Konferenzen bekommt der CCC grundsätzlich sehr hohe Bandbreiten. Die Macher sagen allerdings, eine so schnelle Leitung wie dieses Jahr habe es noch nie zuvor auf einer Konferenz dieser Art gegeben.

  • Gehacktes Gebäude. Auf dem 29C3 wurde kurzerhand aus dem CCH der CCC gemacht. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Es hängt was in der Luft. Ein Access Point des NOC auf dem 29C3 (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Gehacktes Gebäude. Auf dem 29C3 wurde kurzerhand aus dem CCH der CCC gemacht. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken, München
  2. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen bei Stuttgart

Das Network Operations Center (NOC) muss auch in diesem Jahr in einem vergleichsweise neuen Umfeld arbeiten. Im vergangenen Jahr fand der Chaos Communication Congress nach langer Zeit erstmals wieder in Hamburg statt. 2011 war er noch im Berliner Congress Center gewesen, in dem sich die Hacker nicht nur gut auskennen, sondern auch gute Verbindungen mit dem Gebäudepersonal hatten.

Das NOC muss dieses Mal mehr Räume verkabeln als im vergangenen Jahr. Kongressteilnehmer können das Netzwerk wie immer auch für eigene Server verwenden. Wer will, kann diese sogar per 10 GbE anschließen, muss aber sein eigenes SFP+-Modul mitbringen. Beim Netzwerk wird der CCC auf moderne Techniken setzen. Die Hacker bereiten sich schon aktiv auf das Ende von IPv4 vor und nutzen unter anderem IPv6 und NAT64. WLAN-Teilnehmer dürfen sich per WPA2 Enterprise mit einer speziellen SSID verbinden.

Der 30. Kongress findet wie zuvor zwischen den Jahren statt. Der Plan für den 27. bis 30. Dezember 2013 ist als Vorversion bereits online. Als Austragungsort wurde das Congress Centrum Hamburg (CCH) gewählt, unweit des Bahnhofs Dammtor.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

Anonymer Nutzer 05. Dez 2013

Dankeschön ! :)


Folgen Sie uns
       


Pocophone F1 - Test

Das Pocophone F1 gehört zu den günstigsten Topsmartphones auf dem Markt - nur 330 Euro müssen Käufer für das Gerät bezahlen. Dafür bekommen sie eine Dualkamera und einen Snapdragon 845. Wer mit ein paar Kompromissen leben kann, macht mit dem Smartphone nichts falsch.

Pocophone F1 - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /