Abo
  • IT-Karriere:

300 Kilometer Reichweite: Hyundai präsentiert elektrischen Doppeldeckerbus

Mit einem großen Akku will Hyundai mehrere Hundert Kilometer Reichweite für einen neuen Elektrobus ermöglichen. Die Polymer-Batterie soll sich schnell laden lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der elektrische Doppeldeckerbus von Hyundai
Der elektrische Doppeldeckerbus von Hyundai (Bild: Hyundai)

Der koreanische Autokonzern Hyundai hat seinen ersten elektrisch angetriebenen Stadtbus vorgestellt. Der Doppeldeckerbus mit 70 Sitzplätzen verfüge über eine wassergekühlte Polymer-Batterie mit einer Kapazität von 384 Kilowattstunden (kWh), teilte das Unternehmen mit. Dies ermögliche eine Reichweite von 300 Kilometern, wobei der Hersteller keinen Verbrauchszyklus angegeben hat. Laut Hyundai lässt sich der Akku in 72 Minuten vollständig aufladen. Dies entspricht einer durchschnittlichen Ladeleistung von 320 Kilowatt.

Stellenmarkt
  1. PSYCHIATRISCHE KLINIK UELZEN gemeinnützige GmbH, Uelzen
  2. Radeberger Gruppe KG, Raum Frankfurt am Main

Die Entwicklung des Busses hat dem Unternehmen zufolge 18 Monate lang gedauert und wurde vom koreanischen Verkehrsministerium unterstützt. Der Bus ist knapp 13 Meter lang und vier Meter hoch. Angetrieben wird das Fahrzeug von einem Motor mit einer Leistung von 240 kW (320 PS). Ein weiterer Motor in einer zweiten Achse soll die elektrischen Verluste verringern.

Der Bus verfügt über elf Sitzplätze im unteren und 59 im oberen Deck. Durch zwei feste Rollstuhlplätze und eine automatische Einstiegsrampe ist der Niederflurbus auf die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung eingestellt. Einen Preis für den Bus nannte Hyundai nicht.

Die Elektrifizierung des öffentlichen Nahverkehrs scheitert derzeit häufig noch daran, dass die Hersteller keine praxistauglichen Elektrobusse liefern können. Zuletzt hatte die Stadt Wiesbaden beim Autokonzern Daimler 56 Busse vom Typ eCitaro bestellt. Der vollelektrische eCitaro verfügt über eine Lithium-Ionen-Batterie mit 292 kWh und bietet Platz für 75 Fahrgäste. Die französische Stadt Straßburg will hingegen elektrische Busse des Herstellers Alstom anschaffen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 449€
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  4. 149,90€ + Versand

ScaniaMF 04. Jun 2019 / Themenstart

Die 26 Tonnen sind allerdings daher begründet, dass in Deutschland nicht mehr erlaubt...

norbertgriese 04. Jun 2019 / Themenstart

Was immer auch an dem Bus im Topic neu sein soll. https://de.m.wikipedia.org/wiki...

M.P. 04. Jun 2019 / Themenstart

Der Vergleich eines mit 240 kW angetriebenen Busses mit einem 100 kW PKW ist also ohne...

fg (Golem.de) 03. Jun 2019 / Themenstart

Danke für den Hinweis. Das war natürlich ein Versehen. Viele Grüße Friedhelm Greis Golem.de

berritorre 03. Jun 2019 / Themenstart

Und war auch nur ein Anleger-Betrugsversuch.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Motorola One Vision - Hands on

Das zweite Android-One-Smartphone von Motorola heißt One Vision. Es hat eine 48-Megapixel-Kamera von Samsung, die vor allem auf gute Aufnahmen bei schwachem Licht optimiert wurde. Das Smartphone mit dem 7:3-Display kommt Ende Mai 2019 für 300 Euro auf den Markt.

Motorola One Vision - Hands on Video aufrufen
Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

    •  /