30 Jahre IMDb: Die größte Filmdatenbank der Welt

Die Internet Movie Database, kurz: IMDb, ist das unverzichtbare Werkzeug für alle, die sich mit Filmen befassen. Mit Infos zu mehr als 6,5 Millionen Titeln ersetzt sie ganze Bibliotheken.

Artikel von Peter Osteried veröffentlicht am
Mehr als eine halbe Million Filme mit unendlich viel Zusatzmaterial bietet IMDb, unter anderem dieses Standbild aus Charlie Chaplins "Eine Nacht im Varieté".
Mehr als eine halbe Million Filme mit unendlich viel Zusatzmaterial bietet IMDb, unter anderem dieses Standbild aus Charlie Chaplins "Eine Nacht im Varieté". (Bild: IMDB.com, Public domain, via Wikimedia Commons)

In ihrer Urform gab es die IMDb schon, als vom Internet noch nicht so groß die Rede war. Sie entstand im Usenet, als der britische Filmfan und Programmierer Col Needham eine erste Liste zusammenstellte, in der es um Schauspielerinnen mit schönen Augen ging.

Inhalt:
  1. 30 Jahre IMDb: Die größte Filmdatenbank der Welt
  2. Wie Wikipedia - nur mit Approval-Prozess

Schon bald fanden sich andere, die ebenfalls Listen erstellten. Im Herbst des Jahres 1990 befanden sich in diesen Listen bereits mehr als 10.000 Filme und Serien, die mit Listen von Schauspielern und Schauspielerinnen verknüpft wurden. Am 17. Oktober 1990 entwickelte Needham dann eine Sammlung von Unix Shell Scripts, um diese Listen zu durchsuchen - die IMDb war geboren, hieß damals aber noch rec.arts.movies movie database.

Diese Datenbank war anders als die IMDb, wie wir sie heute kennen. 1993 wurde aber ein großer Schritt in diese Richtung getan. Denn damals tauchte sie im Internet unter dem Namen Cardiff Internet Movie Database auf, weil sie über Server der Cardiff University in Wales lief.

Zu der Zeit arbeitete man mit Hochdruck daran, die Datenbank zu erweitern. Die Benutzer waren aufgerufen, Informationen per E-Mail zu schicken, die dann von für die jeweiligen Listen verantwortlichen Managern eingepflegt wurden. Die so erhaltenen Informationen zu einzelnen Filmen wurden aufgeteilt und an die Sektionsmanager übergeben.

Stellenmarkt
  1. Operations Expert (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Webentwickler/Web Developer - C# .NET & JavaScript / TypeScript (m/w/d)
    PTA Programmier-Technische Arbeiten GmbH, verschiedene Standorte
Detailsuche

Die Datenbank lief damals noch über Spiegel-Server und damit mit geliehener Bandweite. Doch nach und nach wurden die Zugriffe immer größer, auch weil die Informationsdichte wuchs: Musik, Drehorte, Budget - zu fast jedem Film gab es weiterreichende Infos, ganz abgesehen von den umfangreichen Listen der an den jeweiligen Projekten beteiligten Menschen.

Amazon übernimmt

Im Jahr 1996 wurde aus der Datenbank eine echte Firma, die Internet Movie Database Ltd., gegründet von dem ursprünglichen Initiator Col Needham, der auch der Haupteigentümer war. Einnahmen erzielte man über Werbung und Partnerschaften, der große Reibach sollte jedoch erst 1998 kommen.

In dem Jahr handelte Jeff Bezos, Gründer, Eigentümer und CEO von Amazon.com einen Deal mit Needham und den anderen Eignern der IMDb aus. Die Datenbank wurde für die Summe von 55 Millionen US-Dollar an Amazon verkauft. Die Idee dahinter: Amazon konnte die IMDb zu Werbezwecken nutzen, um so den Verkauf von Videokassetten, vor allem aber der gerade auf den Markt kommenden DVDs zu forcieren.

Über 1.000 reduzierte DVDs und Blu-rays bei Amazon

Im Jahr 2002 kam der Bereich IMDbPro hinzu, der sich auf Vertreter der Entertainment-Branche konzentriert und gegen eine jährliche Gebühr Zugang zu weiteren Informationen, darunter auch zu den Adressen von Agenten oder Firmen gewährt. Diesen Bereich nutzt man auch als Anreiz für die User: Jene, die am meisten schicken, erhalten im folgenden Kalenderjahr als Belohnung freien Zugang zu IMDbPro.

Im Jahr 2008 gab es mit IMDb.de die erste nicht-englischsprachige Version, bei der die Titel bis heute in der deutschen Sprachfassung gezeigt werden. Andere Länderversionen kamen bald hinzu. Zudem expandierte die IMDb, indem die Firmen Withoutabox (mittlerweile geschlossen) und Box Office Mojo gekauft wurden. Erstere erlaubt unabhängigen Filmemachern die Distribution ihrer Filme, letztere ist die erste Anlaufstelle im Internet für Informationen über die Kinoeinspielergebnisse aktueller, aber auch alter Filme.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Wie Wikipedia - nur mit Approval-Prozess 
  1. 1
  2. 2
  3.  


ikso 03. Nov 2020

Ich mache es aus dem Grund, damit ich weiss welche Filme ich schon gesehen habe. Für...

Pantsu 03. Nov 2020

Moviepilot, da gibt es oft überraschend gute Beiträge von Usern, die über "scheiss Film...

Niriel 03. Nov 2020

Wenn man einen IMDB Account hat kann man das einstellen in welcher Sprache man den Titel...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elite 3 und Studio Buds im Test
Jabra deklassiert doppelt so teure Beats-Stöpsel

Können 80 Euro teure Bluetooth-Hörstöpsel Konkurrenten für 150 Euro schlagen? Wir haben die Probe aufs Exempel gemacht.
Ein Test von Ingo Pakalski

Elite 3 und Studio Buds im Test: Jabra deklassiert doppelt so teure Beats-Stöpsel
Artikel
  1. iPhone 13: Neue Benchmark-Ergebnisse für Apples A15 Bionic
    iPhone 13
    Neue Benchmark-Ergebnisse für Apples A15 Bionic

    Ergebnisse des Geekbench-Benchmarks zeigen, dass das iPhone 13 Pro wie erwartet im GPU-Bereich deutlich zugelegt hat.

  2. Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
    Cyrcle Phone 2.0
    Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

    Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

  3. Bürosuite: Kaufversion von Microsoft Office 2021 kommt im Oktober
    Bürosuite
    Kaufversion von Microsoft Office 2021 kommt im Oktober

    Wer Office nicht abonnieren, sondern kaufen will, kann ab 5. Oktober 2021 die neue Version Office 2021 erwerben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD (u. a. Zombieland 1 & 2 29,99€) • Alternate (u. a. Netgear-Repeater 26,90€) • iPhone 12 Pro 256GB 989€ • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /