Abo
  • Services:

30 Fahrzeuge: Berlin fährt mit E-Bussen von Mercedes und Solaris

Die Berliner Verkehrsbetriebe BVG wollen 30 Elektrobusse kaufen, wovon die ersten im Frühjahr 2019 geliefert werden sollen. 18 Millionen Euro kosten die Fahrzeuge.

Artikel veröffentlicht am ,
E-Bus der BVG
E-Bus der BVG (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Der öffentliche Nahverkehr Berlins wird in einem Jahr ein wenig elektrischer. Ab diesem Zeitpunkt sollen die ersten Busse, die rein elektrisch fahren, eingesetzt werden. Insgesamt sollen 30 Fahrzeuge mit E-Antrieb beschafft werden. Die Zuschläge wurden bereits erteilt.

Stellenmarkt
  1. NRW.BANK, Münster
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Bremen

Je 15 Busse für Berlin werden von Mercedes-Benz und vom polnischen Hersteller Solaris hergestellt. Die ersten Fahrzeuge sollen im Frühjahr 2019 geliefert werden. Das Auftragsvolumen beläuft sich auf insgesamt 18 Millionen Euro.

Von Mercedes-Benz kommt die elektrische Variante des Stadtbus-Modells Citaro. Solaris liefert Busse des Typs New Urbino 12 Electric. Beide Bustypen sind einstöckig, jeweils zwölf Meter lang und können nach Angaben der Verkehrsbetriebe in der Stadt etwa 70 Fahrgäste befördern.

Der vollelektrisch angetriebene Citaro mit Elektromotoren in den Radnaben erreicht eine Peakleistung von 2 x 125 kW, das Drehmoment beläuft sich auf 2 x 485 Nm. Die Akkus haben in der Maximalkonfiguration eine Gesamtkapazität von 243 kWh. Neben zwei Batteriemodulen auf dem Fahrzeugdach gehören vier Module im Heck zur Grundausstattung. Hinzu kommen optional zwei oder vier weitere Batteriemodule auf dem Dach des Busses. Welche Konfiguration die BVG nutzen will, wurde bisher nicht bekanntgegeben. Der Citaro erreicht mit Akkuvollbestückung eine nach Daimler-Angaben realistische Reichweite von rund 150 km im Sommer.

Die Akkus der Busse werden über Nacht geladen, der Citaro hat einen Combo-2-Stecker. Ein Ladebetrieb während der Fahrt ist nicht vorgesehen. Die E-Busse werden zunächst auf dem Betriebshof Indira-Gandhi-Straße stationiert und sollen nach den Planungen auf den Linien 142, 147, 194 und 240 eingesetzt werden. Um das große Passagieraufkommen zu bewältigen, müssen auf diesen Linien weiterhin auch Dieselbusse fahren.

2019 will die BVG außerdem 15 elektrische Gelenkbusse kaufen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Dwalinn 19. Jun 2018

Interessanter Link, bei 4 mal mehr Einwohner als Berlin gleich 10 mal so viele Busse und...

thrust26 18. Jun 2018

Bei solchen Linien wird man sicherlich andere Umlaufzyklen für Elektro- als für...

franzbauer 18. Jun 2018

Und die Solaris - egal ob Diesel oder elektrisch - fangen nach kurzer Zeit an zu klappern...

bla 17. Jun 2018

Der Bus von Solaris hat laut Wikipedia die Batterien im Heck:

TeaShirt 16. Jun 2018

Letztes jahr hatte die bvg ja noch gesucht aber keine deutschen hersteller gefunden. Und...


Folgen Sie uns
       


V-Rally 4 - Golem.de live

Michael schaut sich die PC-Version von V-Rally 4 an, die in einigen Punkten deutlich besser ist als die Konsolenfassung.

V-Rally 4 - Golem.de live Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
    E-Mail-Verschlüsselung
    "90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

    Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
    Ein Interview von Jan Weisensee

    1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
    2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

    Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
    Coachingbuch
    Metapher mit Mängeln

    Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
    Von Cornelia Birr

    1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
    2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
    3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

      •  /