Abo
  • Services:

30. Chaos Communication Congress: Enthüllungsjournalist Glenn Greenwald hält Keynote-Ansprache

Das Programm des alljährlichen Chaoskongresses ist fertig. Er soll in diesem Jahr größer werden, das Programm wird auf vier Säle verteilt. Die Enthüllungen rund um Edward Snowden sollen einen besonderen Stellenwert haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Fairy Dust auf dem 29C3.
Fairy Dust auf dem 29C3. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Das Konferenzprogramm des 30. Chaos Communication Congress ist fertig und hat die Versionsnummer 1.0 bekommen. Das Programm wird in diesem Jahr in vier Sälen stattfinden, die auch für Gäste außerhalb des Congress Centrum Hamburg einsehbar sind. Dazu gibt es wieder Livestreams vom 30C3, sogar einen mehr als im vergangenen Jahr. So können die meisten Vorträge verfolgt werden. Es stehen mehrere Formate zur Verfügung, die die Anforderungen des Großteils der Nutzer abdecken. Informationen zum Streaming werden über den Twitter-Account @c3streaming verbreitet.

Stellenmarkt
  1. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach bei Düsseldorf
  2. OEDIV KG, Bielefeld

Der Chaoskongress findet wie immer zwischen den Jahren statt und startet am 27. Dezember 2013. Die Eröffnungs-Keynote am Abend des 27. Dezember wird von Glenn Greenwald gehalten. Der Journalist vom britischen Guardian ist durch seine Enthüllungen des NSA-Überwachungssystems bekanntgeworden (Chronologie der Enthüllungen) und ein Vertrauter von Edward Snowden. Die Informationen von Snowden werden laut Chaos Computer Club einen besonderen Stellenwert im Programm haben.

Das Konferenzprogramm wird von Workshops sowie Hacking- und Kunstprojekten begleitet. Unterstützt wird der Kongress von zahlreichen Freiwilligen und über Spenden auch von Unternehmen, die zum Teil die Infrastruktur stellen. Auch die Senatskanzlei der Stadt Hamburg unterstützt den Kongress. Weitere Informationen gibt es im 30C3-Fahrplan sowie im 30C3-Wiki.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,95€
  2. 8,49€
  3. 24,99€
  4. 24,99€

David64Bit 27. Dez 2013

Und die Nacht dunkler...oh...wait...

mawa 27. Dez 2013

Das könnte daran liegen, dass alle genauso wenig zum Thema zu sagen haben wie wir beide.

_moep_ 25. Dez 2013

Hallo, der ein oder andere weiß eventuell, dass das Streaming des C3 von einem Verein...


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /