30.000 Menschen sahen zu: Bitcoin-Diebe lockten mit gefälschtem Apple-Livestream

Cyberkriminelle haben auf Youtube eine Keynote des Herstellers Apple vorgetäuscht, um Zuschauer um Bitcoin zu betrügen.

Artikel veröffentlicht am , Manuel Bauer
Mit der billigen Fälschung eines Apple-Events wollten Cyberkriminelle Bitcoin stehlen.
Mit der billigen Fälschung eines Apple-Events wollten Cyberkriminelle Bitcoin stehlen. (Bild: Feline Lim via Getty Images)

Wenige Stunden vor dem Start der offiziellen Apple-Keynote am Abend des 18. Oktober 2021 starteten Betrüger auf der Videoplattform Youtube einen Livestream, der sich als Übertragung des Events ausgab. Ziel der Aktion war es offenbar, arglosen Zuschauern mit einem Trick Bitcoin zu stehlen.

Stellenmarkt
  1. Keyuser SAP HCM Zeitwirtschaft (w/m/d)
    Schwarz Produktion Stiftung & Co. KG, Weißenfels, Raum Halle/Leipzig
  2. ABAP-Entwickler/SAP-Speziali- st (m/w/d)
    Schoeller Technocell GmbH & Co. KG, Osnabrück
Detailsuche

Wie die Webseite 9to5mac.com berichtet, gelang es den Cyberkriminellen durch geschickte Verschlagwortung des Livestreams, zwischenzeitlich mehr als 30.000 Zuschauer in ihre Veranstaltung zu locken. So brachten die Schwindler etwa die Keywords Redesigned Macbook Pro, New Airpods und Pro Mac Mini im Titel des Videos unter.

Da an besagtem Abend tatsächlich ein Apple-Event stattfand, suchten vermutlich viele Nutzerinnen und Nutzer auf Youtube nach entsprechenden Begriffen und wurden durch die Algorithmen des Videoportals zu dem Beitrag geleitet.

Einfallslose und durchschaubare Betrugsmasche

Obwohl die Masche in dieser Hinsicht überraschend erfolgreich war, bleibt fraglich, ob die Kriminellen am Ende des Tages mit viel Beute nach Hause gingen. Während die Inszenierung des gefaketen Apple-Kanals durchaus mit Mühe umgesetzt war, mutete der eigentliche Coup eher einfallslos und leicht durchschaubar an.

KRYPTOWÄHRUNGEN - Das 1x1 der Investments in Bitcoin & Altcoins: Wie Sie die Blockchain richtig verstehen lernen, in Kryptowährungen intelligent investieren und maximale Gewinne erzielen
Golem Akademie
  1. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. März 2022, virtuell
  2. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Tatsächlich forderte der vermeintliche Apple-Stream seine Zuschauer lediglich dazu auf, einen bestimmten Betrag in Bitcoin auf eine im Video genannte Wallet zu überweisen. Im Gegenzug sollten die gutgläubigen Einzahler das Geld "via Airdrop" in Form von Ethereum zurückbekommen.

Da eine solche Transaktion nicht nur sinnlos, sondern auch äußerst dubios anmutet, dürfte kaum jemand auf diesen sogenannten Krypto-Scam hereingefallen sein. Offizielle Angaben dazu gibt es indes nicht. Der besagte Youtube-Kanal ist mittlerweile wieder verschwunden.

Keine Zwischenfälle bei tatsächlicher Apple-Keynote

Die tatsächliche Apple-Keynote fand unter dem Motto Unleashed kurze Zeit später ohne weitere Zwischenfälle statt. Der Hersteller enthüllte im Rahmen der Show unter anderem die Airpods 3 und zwei frische Macbook-Pro-Modelle mit neuen Silicon-Prozessoren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Kein Kostverächter 20. Okt 2021 / Themenstart

Sind ja "IT-News FÜR Profis", nicht "IT-News VON Profis"... *scrn* Im Ernst, so wild war...

Snoozel 20. Okt 2021 / Themenstart

Und YouTube scheint es nicht zu interessieren, bzw. deren Algorithmus pusht diese sogar...

amagol 20. Okt 2021 / Themenstart

Ist ja nur ein Bitcoin. Was kann das schon kosten? $10?

Wamme 19. Okt 2021 / Themenstart

Solche "Live- Sendungen" sieht man täglich auf Youtube. Ich melde davon circa 3-5...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /