3-Geräte-Grenze: Kostenlose Dropbox wird deutlich eingeschränkt

Der Speicherdienst Dropbox hat sein Angebot für die kostenlose Nutzung reduziert und bietet seit Anfang März 2019 nur noch die Möglichkeit, sich mit drei Geräten anzumelden. Wer mehr will, muss zahlen.

Artikel veröffentlicht am ,
Kostenlose Dropbox wird für Nutzer unattraktiver
Kostenlose Dropbox wird für Nutzer unattraktiver (Bild: Andreas Donath)

Dropbox-Kunden, die das Gratis-Konto verwenden, können nur noch drei Geräte mit dem Online-Speicherdienst verbinden. Wenn es mehr werden sollen, ist ein kostenpflichtiges Abonnement nötig - alternativ können verbundene Geräte abgemeldet und neue angemeldet werden.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager (m/w/d) mit Schwerpunkt Healthcare-IT im Rahmen der Umsetzung des KHZG
    Stiftung Kreuznacher Diakonie, Bad Kreuznach
  2. Continual Service Improvement Consultant (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Das kostenlose Angebot umfasst 2 GByte Onlinespeicher. Über Neukundenwerbung kann das Kontingent aufgestockt werden. Der große Vorteil des Onlinespeichers ist die Clientsoftware, die es für diverse Betriebssysteme gibt und die für die kontinuierliche Synchronisation der Daten sorgt. Bisher beschränkte Dropbox die Zahl der Geräte, die sich gleichzeitig abgleichen können, auch bei der kostenlosen Version nicht. Seit Anfang März 2019 ist es damit vorbei.

Der Dienst trennt zwar die Geräte bei Bestandskunden nicht, wenn diese mehr als drei Geräte angeschlossen haben, doch weitere Smartphones, Tablets oder Rechner lassen sich nicht mehr anbinden.

Dropbox kostet mindestens 9,99 Euro pro Monat bzw. 99 Euro im Jahr. Dafür erhalten Nutzer 1 TByte Speicherplatz. Wer noch mehr Speicher braucht, erhält für 19,99 Euro monatlich oder 199 Euro jährlich 2 TByte Platz.

Golem Akademie
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator
    13.-16. Dezember 2021, online
  2. OpenShift Installation & Administration
    31. Januar-2. Februar 2022, online
  3. Terraform mit AWS
    14.-15. Dezember 2021, online
Weitere IT-Trainings

Die Konkurrenz bestehend aus Google Drive, OneDrive und Box.com haben derartige Beschränkungen bisher nicht eingeführt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mwildam 27. Mär 2019

FolderSync arbeitet auch wunderbar mit NextCloud zusammen. Du mußt nur als Provider-Typ...

Anonymer Nutzer 18. Mär 2019

... was für mich heißt: Ich hatte es neben 3 Nextclouds auf eigenen gemieteten Servern...

plutoniumsulfat 16. Mär 2019

Nun, das dürfte die Grenze aber weiter nach oben ziehen, viele nutzen Geräte ja auch nur...

plutoniumsulfat 16. Mär 2019

Und bei Dropbox 200 Euro.

devarni 16. Mär 2019

Boxcryptor verschlüsselt in der kostenlosen Version nicht die Dateinamen. Wenn man es...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google
Neues Pixel 6 kostet 650 Euro

Das Pixel 6 Pro mit Telekamera und schnellerem Display kostet ab 900 Euro. Google verbaut erstmals einen eigenen Prozessor.

Google: Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
Artikel
  1. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  2. Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
    Klimaforscher
    Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

    Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
    Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

  3. Kalter Krieg 2.0?: Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe
    Kalter Krieg 2.0?
    Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe

    Die Volksrepublik China soll eine Hyperschallwaffe getestet haben. China dementiert die Vorwürfe aber und sagt, es wäre ein Raumschiff gewesen.
    Eine Analyse von Patrick Klapetz

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /