• IT-Karriere:
  • Services:

3.840 × 2.160: ProSiebenSat.1 beginnt mit 4K über HbbTV

Der Privatsender ProSiebenSat.1 kann 4K zwar nicht ausstrahlen, bringt die Inhalte aber über HbbTV. Es wird UHD mit 3.840 x 2.160 geboten.

Artikel veröffentlicht am ,
Das 4K-Angebot läuft nicht überall.
Das 4K-Angebot läuft nicht überall. (Bild: ProSiebenSat.1)

ProSiebenSat.1 ermöglicht den Abruf von 4K-Inhalten über HbbTV. Das gab das Medienunternehmen am 2. August 2017 bekannt. Anfangs können Zuschauer nur Beiträge des Kabel-Eins-Formats "Abenteuer Leben am Sonntag" parallel auch in 4K-Auflösung sehen. Dies ist am 6. und 13. August möglich.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Hays AG, Bonn

Zuerst zeigt der Sender den Siam-Wasserpark auf Teneriffa, in der folgenden Woche präsentiert das Kabel-Eins-Magazin die Area 47 im Ötztal. Auch nach der Ausstrahlung der Sendung sind die 4K-Inhalte On-Demand über die Mediathek verfügbar.

Laut der Gesellschaft zur Förderung der Unterhaltungselektronik (GFU) ist der Absatz von 4K-fähigen Geräten im Jahr 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 107 Prozent gestiegen. Im Jahr 2015 wurden 937.000 UHD-TVs verkauft. Im Jahr 2016 waren es laut GFU 2 Millionen und in diesem Jahr sollen 2,6 Millionen erreicht werden.

Schwarzen Balken vermeiden

Ultra High Definition (UHD) oder 4K liefert eine vierfach höhere Auflösung als das mittlerweile weit verbreitete Full-HD und kommt so auf rund acht Millionen Bildpunkte. ProSiebenSat.1-Sprecher Maurice Böhler sagte Golem.de auf Anfrage: "Da wir ja im TV generell in 16:9 ausstrahlen, nutzen wir das UHD-Verhältnis mit 3.840 x 2.160 aus - insbesondere, um 'schwarze Balken' bei 16:9-Fernsehern zu vermeiden."

Bei Hybrid Broadcast Broadband TV, einem Standard für Hybrid-TV, werden Zusatzinformationen der Sender zugleich über das Fernsehsignal DSM-CC und über das Internet angezeigt. Damit wird der Red Button auf vielen Fernbedienungen aktiviert. Der Zuschauer kann mit dem Signal über seine Fernbedienung an Abstimmungen teilnehmen oder Zusatzangebote der Sender auswählen, wie etwa die Mediatheken der ARD.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,50€
  2. 79,99€ (Release 10. Juni)

Christian72D 08. Aug 2017

Ich hatte nicht von ARD/ZDF in 4k gesprochen sondern von dem von dir richtig genannten...

Christian72D 07. Aug 2017

Habe ich auch nicht verstanden, deswegen habe ich das mal einfach ignoriert. :D

cool18 07. Aug 2017

HD+ Lohnt sich wo doch nicht so? 4k für Alle auch wenn es in Test Status ist

gumbulum 03. Aug 2017

Bei den Serien ist das schwierig, da macht das aber auch keinen Unterschied ob du 2...

Karstelengro 03. Aug 2017

Serien im TV = Tod! Filme, wenn überhaupt mal, 2 im Monat. HallIgalli und sowas wie...


Folgen Sie uns
       


Turrican II (1991) - Golem retro_

Manfred Trenz und Chris Huelsbeck waren 1991 für uns Popstars und Turrican 2 auf C64 und Amiga ihr Greatest-Hits-Album.

Turrican II (1991) - Golem retro_ Video aufrufen
Summit Lite im Test: Auch Montblancs günstige Smartwatch ist zu teuer
Summit Lite im Test
Auch Montblancs "günstige" Smartwatch ist zu teuer

Montblancs Summit Lite ist eine Smartwatch für Fitnessbegeisterte, die nach echter Uhr aussieht. Den Preis halten wir trotz hervorragender Verarbeitung für zu hoch.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Soziales Netzwerk Bei Facebook entsteht eine Smartwatch im Geheimen
  2. Wearable Amazfit bringt kompakte Smartwatch für 100 Euro
  3. T-Touch Connect Solar Tissots Smartwatch ab 935 Euro in Deutschland verfügbar

AOC Agon AG493UCX im Test: Breit und breit macht ultrabreit
AOC Agon AG493UCX im Test
Breit und breit macht ultrabreit

Der AOC Agon AG493UCX deckt die Fläche zweier 16:9-Monitore in einem Gerät ab. Dafür braucht es allerdings auch ähnlich viel Platz.
Ein Test von Mike Wobker

  1. Agon AG493UCX AOC verkauft 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit USB-C und 120 Hz

Mobilfunk: Das Sicherheitsproblem heißt nicht 5G
Mobilfunk
Das Sicherheitsproblem heißt nicht 5G

Mit dem 5G-Standard ist der Sicherheitsforscher Karsten Nohl zufrieden. Die Sicherheitsprobleme im Mobilfunk haben eine andere Ursache.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Bundesnetzagentur Immer mehr nicht öffentliche Campusnetze in Deutschland
  2. 5G SA Telekom errichtet ersten 5G-Standalone-Standort
  3. Deutsche Messe Riesiges 5G-Campus-Netz für Hannover von Huawei entsteht

    •  /