3,6 GHz: Telekom startet 5G in zwei weiteren Großstädten

In Hannover und Bremen erlaubt die Telekom jetzt die 5G-Nutzung mit einer Datenrate von 1 GBit/s. Dazu kommt der Ausbau im langsameren 2,1-GHz-Band.

Artikel veröffentlicht am ,
5G-Ausbau in Städten
5G-Ausbau in Städten (Bild: Deutsche Telekom)

Die Telekom schaltet in Hannover 18 neue 5G Antennen ein. Das gab der Mobilfunkbetreiber am 14. Dezember 2020 bekannt. Diese stehen an sechs Standorten in den Stadtgebieten Calenberger Neustadt, Mitte und Vahrenwald-List und senden über die Frequenz 3,6 GHz.

Stellenmarkt
  1. Senior Fullstack Developer (m/w/d)
    Hays AG, Hamburg
  2. Service Administrator IT-Support (m/w/d)
    BUCS IT GmbH, Wuppertal
Detailsuche

Auch in Bremen gehen 18 neue 5G-Antennen im Netz der Telekom in den Stadtgebieten Buntentor, Hastedt, Neuenland, Osterholz (2x) und Überseestad online. In Bremen sind bereits seit dem Sommer über 300 Antennen über diese Frequenz on air. In diesem Bereich werden hohe Übertragungsraten von bis zu 1 GBit/s und mehr erreicht.

Die Telekom nutzt zusätzlich das Frequenzband auf 2,1 GHz für ihren 5G-Ausbau. In Bremen sind hier bereits seit dem Sommer über 300 Antennen über diese Frequenz on air. Diese werden nun durch die neuen Highspeed-Antennen ergänzt.

Mit dem Kauf von Spektrum von Telefónica sieht sich die Telekom sehr gut aufgestellt, betonte Konzernchef Tim Höttges zuvor. Der Konzern hatte im Juni 2020 erklärt, vorzeitig 10 MHz des jetzigen 3G-Spektrums von dem Konkurrenten Telefónica erworben zu haben. Die Telekom erweiterte damit ihren 5G-Ausbau im 2,1-GHz-Band. Walter Goldenits, Geschäftsführer Technologie der Telekom Deutschland, sagte damals, mit 5G N1 seien Datenraten von "rund 225 MBit/s möglich", was aber weit entfernt von den 5G-Höchstwerten mit 1 GBit/s und mehr ist. Die Telekom nutzt dafür 15 Megahertz (MHz) im 2,1-GHz-Band für LTE und 5G. Davon stammen 5 MHz aus dem bisherigen 3G-Spektrum der Telekom und wurden umgewidmet (Refarming). Alle UMTS-Standorte in Deutschland sollen bis Mitte des Jahres mit 5G aufgerüstet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Linux: Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme
    Linux
    Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme

    Ein häufig vorkommender Fehler in C-Code hat einen Google-Entwickler motiviert, über Gegenmaßnahmen nachzudenken.

  2. Social-Media-Plattform: Paypal will Pinterest kaufen
    Social-Media-Plattform
    Paypal will Pinterest kaufen

    Der Zahlungsabwickler Paypal soll bereit sein, 45 Milliarden US-Dollar für den Betreiber digitaler Pinnwände zu bezahlen.

  3. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /