• IT-Karriere:
  • Services:

3,6 GHz: Telekom startet 5G in zwei weiteren Großstädten

In Hannover und Bremen erlaubt die Telekom jetzt die 5G-Nutzung mit einer Datenrate von 1 GBit/s. Dazu kommt der Ausbau im langsameren 2,1-GHz-Band.

Artikel veröffentlicht am ,
5G-Ausbau in Städten
5G-Ausbau in Städten (Bild: Deutsche Telekom)

Die Telekom schaltet in Hannover 18 neue 5G Antennen ein. Das gab der Mobilfunkbetreiber am 14. Dezember 2020 bekannt. Diese stehen an sechs Standorten in den Stadtgebieten Calenberger Neustadt, Mitte und Vahrenwald-List und senden über die Frequenz 3,6 GHz.

Stellenmarkt
  1. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz

Auch in Bremen gehen 18 neue 5G-Antennen im Netz der Telekom in den Stadtgebieten Buntentor, Hastedt, Neuenland, Osterholz (2x) und Überseestad online. In Bremen sind bereits seit dem Sommer über 300 Antennen über diese Frequenz on air. In diesem Bereich werden hohe Übertragungsraten von bis zu 1 GBit/s und mehr erreicht.

Die Telekom nutzt zusätzlich das Frequenzband auf 2,1 GHz für ihren 5G-Ausbau. In Bremen sind hier bereits seit dem Sommer über 300 Antennen über diese Frequenz on air. Diese werden nun durch die neuen Highspeed-Antennen ergänzt.

Mit dem Kauf von Spektrum von Telefónica sieht sich die Telekom sehr gut aufgestellt, betonte Konzernchef Tim Höttges zuvor. Der Konzern hatte im Juni 2020 erklärt, vorzeitig 10 MHz des jetzigen 3G-Spektrums von dem Konkurrenten Telefónica erworben zu haben. Die Telekom erweiterte damit ihren 5G-Ausbau im 2,1-GHz-Band. Walter Goldenits, Geschäftsführer Technologie der Telekom Deutschland, sagte damals, mit 5G N1 seien Datenraten von "rund 225 MBit/s möglich", was aber weit entfernt von den 5G-Höchstwerten mit 1 GBit/s und mehr ist. Die Telekom nutzt dafür 15 Megahertz (MHz) im 2,1-GHz-Band für LTE und 5G. Davon stammen 5 MHz aus dem bisherigen 3G-Spektrum der Telekom und wurden umgewidmet (Refarming). Alle UMTS-Standorte in Deutschland sollen bis Mitte des Jahres mit 5G aufgerüstet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  2. 189,99€ (Bestpreis)
  3. 189€ (Bestpreis)
  4. 819€ (Ebay Plus - Bestpreis)

Folgen Sie uns
       


Turrican II (1991) - Golem retro_

Manfred Trenz und Chris Huelsbeck waren 1991 für uns Popstars und Turrican 2 auf C64 und Amiga ihr Greatest-Hits-Album.

Turrican II (1991) - Golem retro_ Video aufrufen
Neue Fire-TV-Oberfläche im Test: Noch mehr Nachteile für Prime-Video-Kunden
Neue Fire-TV-Oberfläche im Test
Noch mehr Nachteile für Prime-Video-Kunden

Eigentlich wollte Amazon die Oberfläche von Fire-TV-Geräten verbessern - das ist gründlich misslungen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Media Markt und Saturn Erster Smart-TV der Ok-Eigenmarke mit Fire-TV-Oberfläche
  2. Amazon Fire TV Cube wechselt TV-Programm auf Zuruf

Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


      •  /