Abo
  • Services:

3,5-Zoll-Formfaktor: Seagate packt 60 TByte in eine SSD

Drei Platinen, ein 20-Kanal-Controller und über 1.000 Flash-Speicher-Chips: Seagates namenlose SSD hat es wortwörtlich in sich, denn die Machbarkeitsstudie liefert eine Kapazität von 60 TByte.

Artikel veröffentlicht am ,
Seagate-SSD mit 60 TByte
Seagate-SSD mit 60 TByte (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Seagate zeigt auf dem Flash Memory Summit 2016 ein Stück außergewöhnliche Hardware: Was auf den ersten Blick aussieht wie eine gewöhnliche 3,5-Zoll-Fesplatte, entpuppt sich bei einem Blick auf das Schildchen daneben als Solid State Drive. Während heutige HDDs eine Kapazität von bis zu 10 TByte und bald 12 TByte aufweisen, bringt Seagate im gleichen Formfakor gleich 60 TByte unter. Da stellt sich uns doch direkt die Frage nach dem Innenleben ...

  • Seagate-SSD mit 60 TByte (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Seagate-SSD mit 60 TByte (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Seagate-Präsentation zur 60-TByte-SSD (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Seagate-Präsentation zur 60-TByte-SSD (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Seagate-Präsentation zur 60-TByte-SSD (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Seagate-Präsentation zur 60-TByte-SSD (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Seagate-Präsentation zur 60-TByte-SSD (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Info-Schild zur 60-TByte-SSD (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
Seagate-Präsentation zur 60-TByte-SSD (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen

Wie die auf einem Display laufende Präsentation erläutert, besteht die Seagate-SSD aus drei doppelseitig bestückten Platinen. Darauf sitzt ein Controller mit 20 Kanälen, der per Onfi-Bridge-Chips und Multiplexverfahren bis zu 64 Dies pro Channel ansprechen kann. Insgesamt stecken in der SSD satte 80 Flash-Packages und jedem davon 16 Dies von Micron mit einer Kapazität von 384 GBit. Die aufaddiert 1.280 Chips weisen zusammen 61,44 TByte auf.

Angebunden ist die SSD per Dual-Port-12-GBit/s-SAS, die voll ausgereizt wird: Seagate gibt eine sequenzielle Leserate von 1,5 GByte pro Sekunde und eine Schreibgeschwindigkeit von 1 GByte pro Sekunde an. Unter Dauerlast (sustained) soll die SSD es lesend auf 150.000 Input-/Output-Operationen pro Sekunde bei 4-KByte-Dateien und QD32 bringen. Die Leistungsaufnahme beträgt dem Hersteller zufolge durchschnittlich 15 Watt im laufenden Betrieb.

  • Seagate-SSD mit 60 TByte (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Seagate-SSD mit 60 TByte (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Seagate-Präsentation zur 60-TByte-SSD (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Seagate-Präsentation zur 60-TByte-SSD (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Seagate-Präsentation zur 60-TByte-SSD (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Seagate-Präsentation zur 60-TByte-SSD (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Seagate-Präsentation zur 60-TByte-SSD (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Info-Schild zur 60-TByte-SSD (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
Seagate-SSD mit 60 TByte (Foto: Marc Sauter/Golem.de)

Vorerst handelt es sich um eine Machbarkeitsstudie, wenngleich Seagate eine Auslieferung für das kommende Jahr nicht ausschließt und bereits an einer 100-TByte-Version arbeitet. Gedacht sind solche gigantischen SSDs beispielsweise zur Datenarchivierung, wo selten Daten geschrieben, sondern meist nur ausgelesen werden. Ein ausgefeilter LDPC zur Fehlerkorrektur ist hierbei obligatorisch. Die bisher größte SSD stammt von Samsung, die PM1633a mit knapp 16 TByte im 2,5-Zoll-Formfaktor kostet 10.000 US-Dollar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 75,90€ + Versand
  2. ab 499€
  3. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

DY 11. Aug 2016

keine Fertigung, keine eigenen Controller aber mal die Hand gehoben.

SelfEsteem 11. Aug 2016

Bis diese effektiv Datenmengen ueber laengere Zeitraeume als Nanosekunden speichern...

cepe 11. Aug 2016

Soll Bill Gates angeblich gesagt haben, wurde aber dementiert.

notthisname 11. Aug 2016

Kein Problem, die Geschwindigkeit ist da. Die Drossel greift aber nach 10 TB und dann...

Epaminaidos 11. Aug 2016

Na dann ist die ja nach gerade mal 43 Tagen Betrieb unter Volllast kaputt. Mein...


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /