Abo
  • IT-Karriere:

2K Australia: Entwickler des letzten Borderlands geschlossen

Nur wenige Monate nach der Fertigstellung des Actionspiels Borderlands: The Pre-Sequel wird sein Entwicklerstudio geschlossen. Publisher 2K Games ist offenbar der Standort Australien zu teuer.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Borderlands: The Pre-Sequel
Artwork von Borderlands: The Pre-Sequel (Bild: 2K Games)

Im Oktober 2014 hat der Publisher 2K Games das von seinem Entwicklerstudio 2K Australia entwickelte Actionspiel Borderlands: The Pre-Sequel veröffentlicht. Jetzt wird die Niederlassung in Canberra dicht gemacht, um die "laufenden Entwicklungskosten in den Griff zu bekommen und die örtliche Lage der Kreativteams zu verbessern".

Stellenmarkt
  1. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf

2K Australia wurde 2000 als Irrational Canberra gegründet, die Umbenennung erfolgte 2007. Das Studio hat Bioshock 2 produziert und sonst meist zusammen mit anderen Niederlassungen von 2K Games an Titeln gearbeitet. Borderlands: The Pre-Sequel entstand mit 2K Marin aus Kalifornien.

Wie viele Mitarbeiter von der Schließung betroffen sind, ist nicht bekannt - es dürften ein paar Dutzend sein. 2K Games hat angekündigt, den Angestellten nach Möglichkeit bei der Suche nach einem neuen Job zu helfen. Einfach wird das nicht: 2K Australia galt als das letzte große, international konkurrenzfähige Entwicklerstudio auf dem Kontinent.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

motzerator 18. Apr 2015

Das Problem war wohl auch weniger die DLC, sondern vor allem das miese Balancing des...

motzerator 16. Apr 2015

Anstrengend ist genau der richtige Ausdruck. Das kann ich zu 100% unterschrieben. Es ist...

motzerator 16. Apr 2015

Wer Borderlands 2 oder the Pre Sequel gespielt hat, kommt derzeit leichter an gutes Loot...

bigspid 16. Apr 2015

Ich bin eigentlich ein großer Fan der Serie und finde Borderlands 2 ist sehr gelungen...


Folgen Sie uns
       


Cepton Lidar angesehen

So funktioniert der Laserscanner des US-Startups Cepton.

Cepton Lidar angesehen Video aufrufen
Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

    •  /