Abo
  • Services:
Anzeige
Bei 2Dark hat Entwickler Gloomywood die aktuelle Version von Denuvo verwendet.
Bei 2Dark hat Entwickler Gloomywood die aktuelle Version von Denuvo verwendet. (Bild: Gloomywood)

2Dark: Aktuelle Version von Denuvo geknackt

Bei 2Dark hat Entwickler Gloomywood die aktuelle Version von Denuvo verwendet.
Bei 2Dark hat Entwickler Gloomywood die aktuelle Version von Denuvo verwendet. (Bild: Gloomywood)

Cracker haben beim Adventure 2Dark erstmals die neue Version von Denuvo überwunden - nach rund einem Monat. Kleine Hoffnung für Entwickler und Publisher: Offenbar kam nicht die stärkste Fassung der Anti-Tamper-Software zum Einsatz.

Die Crackergruppe Cpy hat nach eigenen Angaben beim Adventure 2Dark die Anti-Tamper-Software Denuvo ausgehebelt. Damit lässt sich die PC-Version des Spiels nun in Tauschbörsen finden, eine Anbindung an Steam ist bei der geknackten Fassung nicht mehr nötig. Das Besondere daran ist, dass bei 2Dark erstmals die aktuelle Version von Denuvo (v4) zum Einsatz gekommen sein soll, deren Schutzsysteme bislang als sicher galten.

Anzeige

Allerdings ist bei 2Dark offenbar nicht die stärkste Ausgabe von Denuvo verwendet worden - zumindest schreiben das US-Seiten wie Dsogaming.com. Bei 2Dark sei es Version x86 gewesen, andere aktuelle Spiele mit dem neuen Denuvo würden aber x64 verwenden. Zu diesen Titeln sollen unter anderem die neue Fassung von Mass Effect Andromeda und Dead Rising 4 zählen. Was die konkreten Unterschiede zwischen x86 und x64 sind, ist nicht bekannt.

Seinen wichtigsten Zweck könnte Denuvo allerdings auch bei 2Dark gerade so erfüllt haben: nämlich eine unerlaubte Vervielfältigung kurz nach der Veröffentlichung zu verhindern. Immerhin ist das Spiel des französischen Entwicklerstudios Gloomywood bereits Mitte März 2017 auf den Markt gekommen.

Denuvo ist kein klassischer Kopierschutz, der etwa das Vervielfältigen der Disc verhindert. Stattdessen soll die Software - der österreichische Hersteller spricht von Anti-Tamper-Software - verhindern, dass etwa die Online-DRM-Maßnahmen von Steam und Origin umgangen werden.

Keine Garantie

Im Gespräch mit Golem.de hatte Denuvo-Chef Reinhard Blaukovitsch Ende 2016 gesagt, dass sein Unternehmen den Entwicklern keine Garantie oder etwas Ähnliches gebe, dass ihre Software den Bemühungen der Cracker möglichst lange standhält. "Wir geben unser Bestes und erledigen unseren Job so gut es geht", so Blaukovitsch.

Denuvo hat keine Nebenwirkungen. Anders als bei älteren Kopierschutzsystemen wie dem berühmt-berüchtigten SecuROM werden auf der Festplatte des Nutzers keine versteckten oder gar problematischen Dateien angelegt, und negative Auswirkungen auf das Spiel und dessen Leistung gibt es ebenfalls nicht.


eye home zur Startseite
token 19. Apr 2017

Keine der mit bekannten warez groups betreiben eigene Seiten um Kohle durch Werbung zu...

Themenstart

My1 18. Apr 2017

solange du die gekaufte fassung behälts kann dir auch keiner was dafür. §69a UrhG FTW!

Themenstart

My1 18. Apr 2017

wasn superfx überhaupt? solange der overhead der crypto sich in grenzen hält. ich möchte...

Themenstart

ps (Golem.de) 18. Apr 2017

Danke! Ist geändert, und der fehlende Link zu Dsogaming ist ergänzt.

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. Polizeipräsidium Oberbayern Süd, Rosenheim
  3. NRW.BANK, Düsseldorf
  4. Schwäbische Hüttenwerke Automotive GmbH, Aalen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,99€
  2. 125,00€
  3. (65B6D für 2.799,00€ und 65C6D für 2.999,00€)

Folgen Sie uns
       


  1. UEFI-Update

    Agesa 1004a lässt Ryzen-Boards schneller booten

  2. Sledgehammer Games

    Call of Duty WWII spielt wieder im Zweiten Weltkrieg

  3. Mobilfunk

    Patentverwerter klagt gegen Apple und Mobilfunkanbieter

  4. Privatsphäre

    Bildungsrechner spionieren Schüler aus

  5. Raumfahrt

    Chinesischer Raumfrachter Tanzhou 1 dockt an Raumstation an

  6. Die Woche im Video

    Kein Saft, kein Wumms, keine Argumente

  7. Windows 7 und 8

    Github-Nutzer schafft Freischaltung von neuen CPUs

  8. Whitelist umgehen

    Node-Server im Nvidia-Treiber ermöglicht Malware-Ausführung

  9. Easy S und Easy M

    Vodafone stellt günstige Einsteigertarife ohne LTE vor

  10. UP2718Q

    Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Linux auf dem Switch: Freiheit kann ganz schön kompliziert sein!
Linux auf dem Switch
Freiheit kann ganz schön kompliziert sein!
  1. Digital Ocean Cloud-Hoster löscht versehentlich Primärdatenbank
  2. Google Cloud Platform für weitere Microsoft-Produkte angepasst
  3. Marktforschung Cloud-Geschäft wächst rasant, Amazon dominiert den Markt

Radeon RX 580 und RX 570 im Test: AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
Radeon RX 580 und RX 570 im Test
AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
  1. Grafikkarten AMD bringt vier neue alte Radeons für Komplett-PCs
  2. Grafikkarten AMD stellt Radeon RX 560 und Radeon RX 550 vor
  3. Grafikkarte AMDs Radeon RX 580 nutzt einen 8-Pol-Stromanschluss

Galaxy S8 vs. LG G6: Duell der Pflichterfüller
Galaxy S8 vs. LG G6
Duell der Pflichterfüller
  1. Smartphones Es wird eine spezielle Microsoft Edition des Galaxy S8 geben
  2. Galaxy S8 und S8+ im Kurztest Samsung setzt auf langgezogenes Display und Bixby
  3. Smartphones Samsungs Galaxy S8 könnte teuer werden

  1. Re: Weltveränderung

    teenriot* | 15:42

  2. Re: Bootzeit?

    red creep | 15:39

  3. Re: säfte sind nicht gesund

    Schnapsbrenner | 15:31

  4. Re: Kauf qualitäts pässe, Führerscheine...

    Jaglag | 15:28

  5. Re: Der Preis ist ziemlicher Wucher

    elknipso | 15:26


  1. 12:40

  2. 11:55

  3. 15:19

  4. 13:40

  5. 11:00

  6. 09:03

  7. 18:01

  8. 17:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel