Abo
  • Services:

29C3: Der Hacker ist des Tamagotchis Tod

Wie kann ich mit meinem Tamagotchi andere schwängern? Wie mache ich es unendlich glücklich? Die Sicherheitsexpertin Natalie Silvanovich stellte sich der Aufgabe, das kleine nervige Spielzeug zu hacken. Dabei gingen einige drauf.

Artikel veröffentlicht am ,
Bei der Suche nach dem Sinn ihres Lebens mussten einige Tamagotchis ihr Leben lassen.
Bei der Suche nach dem Sinn ihres Lebens mussten einige Tamagotchis ihr Leben lassen. (Bild: Natalie Silvanovich)

Natalie Silvanovich wollte beim Tamagotchi mogeln. Sie wollte ihr Spielzeug für immer unendlich glücklich machen und andere Tamagotchis im Vorbeigehen über die Infrarot-Schnittstelle schwängern. Die Sicherheitsexpertin bei RIM wollte aber auch wissen, was in dem kleinen Spielzeug steckt. Vor allem reizte es sie, ein Gerät zu hacken, das nur eine einzige Schnittstelle hat.

  • Ausgeweidete Tamagotchis  (Bild: Natalie Silvanovich)
  • Der im Tamagotchi verbaute Chip  (Bild: Natalie Silvanovich)
  • Die Platine des Tamagotchi  (Bild: Natalie Silvanovich)
Ausgeweidete Tamagotchis (Bild: Natalie Silvanovich)
Inhalt:
  1. 29C3: Der Hacker ist des Tamagotchis Tod
  2. Chip erkannt!

Die zweite Generation der kleinen elektronischen Nervensägen kann viel mehr als ihre älteren Geschwister, die nur gefüttert und gestreichelt werden mussten, damit sie glücklich sind. Sie werden erwachsen, gehen zur Schule, erlernen einen Beruf und gründen eine Familie. Dazu interagieren sie mit ihren Mit-Tamagotchis über eine IR-Schnittstelle. Mögen sich also zwei Tamagotchi-Besitzer, kann das Spielzeug virtuelle Kinder bekommen. Wer die zusätzlich erhältlichen kleineren Figuren kauft, erhält weitere kleinere Spiele.

IR-Signale abgehört

Silvanovich ist bei RIM für Sicherheit zuständig und muss in ihrem Beruf versuchen, Software zu hacken. So begann sie sich auch für ihr Tamagotchi namens TamaTown Tama-Go zu interessieren. Das Problem: Das kleine elektronische Gerät hat nur eine einzige IR-Schnittstelle.

Sie griff den Datenverkehr zwischen zwei Tamagotchis ab, indem sie eine Arduino-Platine dazwischen schaltete. Dazu musste sie mit dem internen Timer der Platine experimentieren. Sie konnte dann aber die IR-Signale korrekt dekodieren und den übertragenen Code interpretieren, etwa die Namen, die sich beide Tamagotchis senden.

Geschenke und Nachwuchs über Infrarot

Stellenmarkt
  1. JOB AG Industrial Service GmbH, Baunatal
  2. GoDaddy Operating Company, LLC., Ismaning

Über die IR-Schnittstelle konnte Silvanovich dann ihr Tamagotchi beschenken, um es glücklich zu machen, etwa mit einem CD-Player. Zu viele einseitige Geschenke zerstören aber die Freundschaft zwischen zwei Tamagotchis, fand sie heraus. Sie bemerkte auch, dass fast alle Tamagotchis miteinander eine Partnerschaft eingehen können, denn sie haben mehrfache Geschlechtsmarker.

Schließlich wollte Silvanovich wissen, welche Hardware in dem Spielzeug steckt. Sie versuchte zunächst, die Schicht aus Epoxidharz auf dem Chip zu entfernen, erzählt sie. Ein Versuch mit Aceton zerstörte eine gesamte Platine. Sie folgte einem Tipp aus einem der diversen Tamagotchi-Foren und versuchte es mit Essstäbchen - vergebens. Nachdem sie ein weiteres Tamagotchi im Ofen zerstörte, um das Epoxidharz weich zu bekommen, wandte sie sich an den befreundeten Hacker Travis Goodspeed, der die Schutzschicht mit Säure entfernte.

Chip erkannt! 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

joypad 03. Jan 2013

Echt arm Frau Silvanovich! Solche Dinge haben wir echten Entwickler in unserer Kindheit...

kikimi 02. Jan 2013

... und Spaß dabei hat :) Ich hab den Talk live erlebt und ihren Enthusiasmus hat man...

Hotohori 31. Dez 2012

Da es ihr Job ist, ist es zumindest für sie so etwas wie ihr Grundbedürfnis. ;)

qim 30. Dez 2012

Nein, sie hat während des Vortrags auch erwähnt, dass man die unmöglichsten Antworten...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel)

Wir vergleichen Lenovos Ideapad 720S mit AMDs Ryzen 7 und Intels Core i5.

Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel) Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  2. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  3. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  2. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  3. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern

    •  /