Abo
  • Services:
Anzeige
Ein Blick in das National Operations Centre des Department of Homeland Security
Ein Blick in das National Operations Centre des Department of Homeland Security (Bild: Gemeinfrei)

Ein geleaktes Passwort ermöglichte den ersten Zugang

SZ.de hat einen der Hacker per Chat-Programm kontaktiert. Die Person teilte mit, dass es sich um zwei verschiedene Gruppen handele. Hinter dem jetzigen Hack stecke ein "anderes Team". Es seien mehrere Personen an der Aktion beteiligt. Unabhängig überprüfen lässt sich diese Aussage nicht.

Die Person hat erklärt, wie das Team an die Datensätze gekommen sein soll. "Wir haben in den Dokumenten (die im Oktober geleakt wurden) das Passwort von einem Mitarbeiter des Justizministeriums gefunden", teilte die Person mit. Anschließend habe man die Behörde am Telefon überzeugen können, die Sicherheitsvorkehrungen auszuhebeln.

Anzeige

Die Hacker hätten sich daraufhin über ein Webportal, das zum Justizministerium gehört, mit dem Account anmelden können, dessen Passwort sie bereits kannten. "Das war ein Remote Desktop Client", sagte der Hacker. Also ein System, das den Zugriff auf den PC auch aus der Ferne erlaubt.

Schwulenfeindliche Beleidigungen

Als Beweis hat der Hacker eine E-Mail weitergeleitet, die seine Gruppe geschrieben haben soll, nachdem das Konto des Mitarbeiters übernommen wurde. "Hallo. Wir wissen alles über dich. Stell dich", heißt es dort. Die E-Mail schließt mit einer schwulenfeindlichen Beleidigung ("faggot"). Der Empfänger wurde unkenntlich gemacht. Die E-Mail wurde vom Justizministerium nicht kommentiert.

Nach erster Durchsicht handelt es sich bei den Daten ausschließlich um die Daten Name, Beschreibung des Jobs, Telefonnummer und E-Mail-Adresse. Dem Guardian zufolge sollen Beamte den Hack mit der Veröffentlichung von Daten aus einem veralteten Telefonbuch verglichen haben.

Der Hacker äußerte sich nicht klar dazu, ob noch weitere Dokumente veröffentlicht werden.

 29.000 Datensätze veröffentlicht: Persönliche Daten zahlreicher US-Agenten im Netz

eye home zur Startseite
tingelchen 10. Feb 2016

Das recht haben beide gleich und sind auch beide gleich gewichtet. Man sollte sich...

Anonymer Nutzer 10. Feb 2016

Und das soll jetzt eine Ausrede sein? ö.ö Guck mal zurück in der Zeitgeschichte... So...

slead 10. Feb 2016

Vorsicht, sonst kommt die GEMA und will dir an deine Brieftasche und deine Seele wegen...

486dx4-160 09. Feb 2016

Yeah!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Gemeinde St. Leon-Rot, St. Leon-Rot
  3. LAWO Informationssysteme GmbH, Rastatt
  4. HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Stephen Kings Es 8,97€, Serpico 8,97€, Annabelle 8,84€)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Glasfaser

    Telekom wegen fehlendem FTTH massiv unter Druck

  2. Offene Konsole

    Ataribox entspricht Mittelklasse-PC mit Linux

  3. Autoversicherungen

    HUK-Coburg verlässt "relativ teure Vergleichsportale"

  4. RT-AC86U

    Asus-Router priorisiert Gaming-Pakete und kann 1024QAM

  5. CDN

    Cloudflare bietet lokale TLS-Schlüssel und mehr DDoS-Schutz

  6. Star Trek Discovery angeschaut

    Star Trek - Eine neue Hoffnung

  7. Gemeinde Egelsbach

    Telekom-Glasfaser in Gewerbegebiet findet schnell Kunden

  8. Microsoft

    Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln

  9. Arbeitsspeicher

    DDR5 nutzt Spannungsversorgung auf dem Modul

  10. Video-Pass

    Auch Vodafone führt Zero-Rating-Angebot ein



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik
Bundestagswahl 2017
Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik
  1. Bundestagswahl 2017 Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher
  2. Störerhaftung abgeschafft Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch
  3. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe

  1. Re: Style over Substance Hardcore.

    motzerator | 18:34

  2. Re: DS9 Weiterführung...

    slead | 18:32

  3. Re: neue Serie mit Captain Picard / Patrick...

    Hotohori | 18:31

  4. Re: Und bei DSL?

    Ovaron | 18:30

  5. Re: Steam-Provision?

    nille02 | 18:30


  1. 18:36

  2. 17:20

  3. 17:00

  4. 16:44

  5. 16:33

  6. 16:02

  7. 15:20

  8. 14:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel