Abo
  • Services:
Anzeige
Der 27 Zoll Ultrathin ist der angeblich dünnste Monitor der Welt.
Der 27 Zoll Ultrathin ist der angeblich dünnste Monitor der Welt. (Bild: Dell)

27 Zoll Ultrathin: Dell stellt den derzeit dünnsten Monitor vor

Der 27 Zoll Ultrathin ist der angeblich dünnste Monitor der Welt.
Der 27 Zoll Ultrathin ist der angeblich dünnste Monitor der Welt. (Bild: Dell)

Er ist 27 Zoll groß, kann HDR10-Grafik anzeigen und ist nach Angaben von Dell der momentan dünnste Monitor auf dem Markt. Die meisten Hardwarekomponenten sind im Standfuß unterbracht.

Im Vorfeld der CES 2017 hat Dell einen Monitor vorgestellt, der sich vor allem in einem Detail von der Konkurrenz unterscheidet: Er ist der momentan dünnste Bildschirm. Wie dünn das gute Stück denn nun tatsächlich ist, verrät der Hersteller seltsamerweise nicht - die Aussage über den Magerrekord belegt der Hersteller nur mit einer intern im August 2016 durchgeführten Marktanalyse. Das Gerät mit der Modellbezeichnung Dell 27 Ultrathin Monitor und der Modellnummer S2718D soll ab dem 23. März 2017 in den USA verkauft werden und dort rund 700 US-Dollar kosten. Über die Verfügbarkeit in Europa liegen keine Informationen vor.

Anzeige
  • 27 Zoll Ultrathin von Dell (Bild: Dell)
  • 27 Zoll Ultrathin von Dell (Bild: Dell)
27 Zoll Ultrathin von Dell (Bild: Dell)

Der S2718D bietet eine Quad-HD-Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln. Den sRGB-Farbraum deckt er laut Dell mit 16,7 Millionen darstellbaren Farben zu 99 Prozent ab. Das Kontrastverhältnis liegt bei 1.000:1, der Blickwinkel bei 178 Grad, die Reaktionszeit bei 6 ms und die Leuchtstärke bei 400 Nits. Letzteres ist in Ordnung, aber mehr wäre vor allem angesichts der Tatsache, dass der Monitor den HDR10-Standard beherrscht, dennoch schöner.

Der Bildschirm verfügt über einen HDMI-2.0-Anschluss, über Audio-Eingänge und zusätzlich über eine USB-C-Buchse. Darüber kann der Monitor auch ein externes Gerät mit Strom versorgen, allerdings mit maximal 45 Watt - für ein aktuelles Macbook Pro etwa wäre das zu wenig. Ein Großteil der Komponenten ist im vergleichsweise großen Standfuß untergebracht.


eye home zur Startseite
Schnarchnase 04. Jan 2017

Die Überschrift ist Bullshit pur. Das ist kein dünner Monitor sondern allerhöchstens ein...

Pitstain 04. Jan 2017

Tja und nun die Frage, wie wird HDR Übertragen, bisher gibts ja nix am PC, wird das dann...

pythoneer 04. Jan 2017

Danke! Der Preis ist echt super. Leider habe ich gerade selber gemerkt, dass 2K wohl...

Dwalinn 04. Jan 2017

Definitiv sehr interessant, auch hier würde ich natürlich auch einen Test warten wollen...

Dwalinn 04. Jan 2017

Wenn er über 120Hz hätte wäre er damit durchaus stand der Dinge. 4k geht zurzeit nunmal...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, München
  2. über Ratbacher GmbH, Würzburg
  3. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  4. MicroNova AG, München, Vierkirchen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 195,99€
  2. 39,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Extremistische Inhalte

    Google hat weiter Probleme mit Werbeplatzierungen

  2. SpaceX

    Für eine Raketenstufe geht es zurück ins Weltall

  3. Ashes of the Singularity

    Patch beschleunigt Ryzen-Chips um 20 Prozent

  4. Thimbleweed Park im Test

    Mord im Pixelparadies

  5. Bundesgerichtshof

    Eltern müssen bei illegalem Filesharing ihre Kinder verraten

  6. Gesetz beschlossen

    Computer dürfen das Lenkrad übernehmen

  7. Neue Bildersuche

    Fotografenvereinigung Freelens klagt gegen Google

  8. FTTB

    Unitymedia baut zwei Gemeinden mit Glasfaser aus

  9. Hashfunktion

    Der schwierige Abschied von SHA-1

  10. Cyberangriff auf Bundestag

    BSI beschwichtigt und warnt vor schädlichen Werbebannern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
WLAN-Störerhaftung: Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
WLAN-Störerhaftung
Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
  1. Telia Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben
  2. Die Woche im Video Dumme Handys, kernige Prozessoren und Zeldaaaaaaaaaa!
  3. Störerhaftung Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten

In eigener Sache: Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
In eigener Sache
Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  1. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen
  2. In eigener Sache Golem.de kommt jetzt sicher ins Haus - per HTTPS
  3. In eigener Sache Unterstützung für die Schlussredaktion gesucht!

Mobile-Games-Auslese: Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler

  1. Re: Job vergeben

    User_x | 20:30

  2. Re: Energie sparen! - aber ich fürchte bald gibt...

    Graveangel | 20:30

  3. Wie "gefunden hat den niemand"?

    gadthrawn | 20:25

  4. Re: Und wo kann man sich bewerben...

    scrumdideldu | 20:23

  5. Re: Bei solchen Gesetzen sind sie immer schnell...

    pampernickel | 20:18


  1. 19:00

  2. 18:40

  3. 18:20

  4. 18:00

  5. 17:08

  6. 16:49

  7. 15:55

  8. 15:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel