27 Elektroautos in vier Jahren: VW will schneller zum Elektroauto umschwenken

Volkswagen will den Wandel zum Elektroautohersteller nun noch schneller vollziehen und über vier Konzerntöchter hinweg bis 2022 gleich 27 Elektrofahrzeuge auf den Markt bringen, sagte E-Mobilitätsvorstand Thomas Ulbrich.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
VW will mit E-Autos hoch hinaus.
VW will mit E-Autos hoch hinaus. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Die Elektrofahrzeuge des VW-Konzerns sollen mittels des modularen Elektroantriebsbaukastens (MEB) gefertigt werden, den Volkswagen entwickelt hat. Auf dieser Basis sollen bis 2022 rund 10 Millionen Fahrzeuge gebaut werden, teilte Volkswagens Elektromobilitätsvorstand Thomas Ulbrich mit.

Stellenmarkt
  1. Referent*in (m/w/d) Systemadministration
    Sparkassenverband Rheinland-Pfalz, Mainz
  2. System Engineer - Azure Cloud (m/w/d)
    Interhyp Gruppe, München
Detailsuche

Die Keimzelle für die Elektrofahrzeuge der nächsten Generation entsteht in Zwickau, wo ab Ende 2019 Volkswagens erstes Fahrzeug der neuen ID-Familie vom Band rollen soll. In Zwickau werden bisher Passat und Golf produziert. Die Produktion des Passat wird nach Emden, die des Golf nach Wolfsburg verlegt. Für den Umbau des Standorts Zwickau werden 1,2 Milliarden Euro investiert.

2017 kündigte Volkswagen bereits an, in den Jahren 2018 bis 2022 für die Entwicklung von Elektro- und Hybridantrieben, Systemen für autonomes Fahren sowie neue Mobilitätsdienste über 34 Milliarden Euro zu investieren

Bis 2025 sollen über 80 neue Elektroautofahrzeuge auf den Markt kommen. 2030 soll die gesamte Fahrzeugpalette elektrisch unterwegs sein.

Golem Akademie
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    4. März 2022, Virtuell
  2. SAMBA Datei- und Domänendienste einrichten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Kraftfahrtbundesamt teilte Anfang September 2018 mit, dass im gesamten Monat August bundesweit 2.457 elektrisch betriebene Pkw zugelassen wurden. Das macht schon einen Anteil von 0,8 Prozent aller Zulassungen aus und entspricht einem Wachstum von 12,9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Fahrzeuge mit Hybridantrieb (12.801 Stück, Marktanteil 4 Prozent) legten um 84,8 Prozent zu, darunter Plug-in-Hybride mit 3.431 und einem Marktanteil von 1,1 Prozent um +31,1 Prozent.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Trollversteher 18. Sep 2018

Es sind aber eben nicht nur gegen deutsche Hersteller wegen signifikanten Abweichungen...

SJ 18. Sep 2018

Ne, Windows passt schon. Microsoft ist keine Software.

SJ 18. Sep 2018

Ja, Benzin und Diese lässt sich nicht mit Induktion nachfüllen.

thinksimple 17. Sep 2018

Man fängt jetzt an die Panels auf die GF1 zu installieren. Soll über längere Zeit laufen...

thinksimple 17. Sep 2018

Ja 27 Modelle wär die bessere Wahl.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Snapdragon 8 Gen1
Der erste ARMv9-Smartphone-Drache ist da

Neuer Name, neue Kerne: Der Snapdragon 8 Gen1 nutzt ARMv9-Technik, auch das 5G-Modem und die künstliche Intelligenz sind viel besser.

Snapdragon 8 Gen1: Der erste ARMv9-Smartphone-Drache ist da
Artikel
  1. 470 - 694 MHz: Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu
    470 - 694 MHz
    Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu

    Nach dem Vorstoß von Baden-Württemberg, einen Teil des Frequenzbereichs an das Militär zu vergeben, gibt es nun Kritiken daran aus anderen Bundesländern.

  2. Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
    Prozessoren
    Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

    Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

  3. Factorial Energy: Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien
    Factorial Energy
    Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien

    Durch Festkörperakkus sollen Elektroautos sicherer werden und schneller laden. Doch mit einer schnellen Serienproduktion ist nicht zu rechnen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MediaMarkt • G.Skill 64GB Kit DDR4-3800 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook HDD 18TB 329€ • Switch OLED 359,99€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /