Abo
  • Services:
Anzeige
Ethernet-Verkabelung am Schweizer EPFL
Ethernet-Verkabelung am Schweizer EPFL (Bild: Denis Balibouse/Reuters)

25GE: Ethernet mit 25 GBit/s pro Link wird zum Standard

Nicht mehr nur mit 10 GBit/s, sondern mit 25 soll künftig eine einzelne Ethernet-Verbindung arbeiten können. Dazu gibt es neben einem Herstellergremium nun auch eine Arbeitsgruppe der IEEE, so dass der neue Standard schnell beschlossen werden könnte.

Anzeige

Mit einer noch recht leeren Webseite hat die IEEE eine Arbeitsgruppe für Ethernet-Verbindungen mit 25 Gigabit pro Sekunde angekündigt. Im Gegensatz zu den schon existierenden Standards für 40 und 100 GBit/s soll dabei nur ein Link genutzt werden. Als Link wird dabei eine direkte Kabelverbindung mit mehreren Kupfer- oder Glasfaseradern zwischen den Switches bezeichnet. Bei den bisherigen Normen werden für 40 und 100 GBit/s jeweils vier oder zehn Links mit 10 GBit/s gebündelt - das macht die Kabel dick und teuer.

Wie der Switchhersteller Plexxi in einem Blogeintrag beschreibt, ist diese Festlegung auf 10 GBit/s für einen Link historisch bedingt. Als die Standards für 40 und 100 GBit/s beschlossen wurden, waren demnach die Chips für Switches für eine direkte Verbindung in den Netzwerkgeräten nur bis auf 10 GBit/s zu bringen. Beschlossen wurden die entsprechenden IEEE-Standards aber bereits 2011, seit 2007 wurden sie entwickelt - seitdem hat sich die Halbleitertechnik weiterentwickelt. Daher, so Plexxi, seien nun schnellere Links innerhalb der Switches möglich - eben mit bis zu 25 GBit/s, so dass für eine Verbindung mit 100 GBit/s nur noch vier statt bisher zehn Links gebündelt werden müssen.

Bereits kurz zuvor hatte sich unabhängig von der IEEE das 25G Ethernet Consortium gegründet. Darin sind mit Arista, Broadcom und Mellanox zwei Schwergewichte der Netzwerkhardware vertreten, die von Google und Microsoft unterstützt werden. Die Unternehmen haben nach eigenen Angaben bereits eine Spezifikation entwickelt, die anderen Mitgliedern lizenzfrei zur Verfügung gestellt werden soll. Eine Zusammenarbeit mit der IEEE ist ausdrücklich angestrebt, so dass ein Standard wohl schnell entwickelt und beschlossen werden könnte.

Ein erstes Treffen der neuen IEEE-Arbeitsgruppe findet bereits im September 2014 im kanadischen Ottawa statt. Falls die Spezifikation des anderen Herstellerkonsortiums schon weit entwickelt sein sollte, dürfte nach den üblichen Abläufen der IEEE eine Verabschiedung des 25GE-Standards frühestens Ende 2015 erfolgen. Noch ist nicht klar, ob die schnellen Links auch für die parallel entwickelten Varianten mit 400 GBit/s und 1 TBit/s verwendet werden sollen.


eye home zur Startseite
Ork 29. Jul 2014

Darum geht's ja gar nicht, wenn du sowas machen willst (virtuelle Umgebungen) dann hast...

Moe479 28. Jul 2014

warum sollte es keine 10mbit 100mbit 1Gbit 10Gbit 25GBit ... controler geben? technisch...

Panzergerd 28. Jul 2014

In der aktuellen c't ( http://www.heise.de/ct/inhalt/2014/17/144/ ) haben sie 10GBit über...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. stoba Präzisionstechnik GmbH & Co. KG, Backnang (nahe Stuttgart)
  2. Virtual Solution AG, München
  3. Paulinenpflege Winnenden, Winnenden
  4. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. 199€ - Release 13.10.
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       

  1. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  2. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  3. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  4. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  5. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  6. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  7. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  8. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  9. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  10. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

  1. Re: ¤3000 bei ¤70k.... macht keinen grossen...

    Invertiert | 06:15

  2. Re: Passt zum Gesamtkonzept von Tesla

    Invertiert | 06:12

  3. Re: Gut so! Ein PKW von 2 Tonnen Gewicht ist...

    Invertiert | 06:10

  4. Re: Das hat Telecolumbus abgschafft und Service...

    Youssarian | 05:11

  5. Echt jetzt?

    carcorpses | 04:59


  1. 19:40

  2. 19:00

  3. 17:32

  4. 17:19

  5. 17:00

  6. 16:26

  7. 15:31

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel