250 MBit/s: Telekom baut Super Vectoring an 615.000 Anschlüssen

Die Zahl der Anschlüsse in Deutschland mit 250 MBit/s steigt auf fast 24 Millionen. Die Telekom setzt den Vectoringausbau des Landes fort.

Artikel veröffentlicht am ,
Auch für FTTC muss das Glasfaserkabel bis zum Multifunktionsgehäuse verlegt werden.
Auch für FTTC muss das Glasfaserkabel bis zum Multifunktionsgehäuse verlegt werden. (Bild: Deutsche Telekom)

In den vergangenen vier Wochen hat die Telekom an 615.000 Anschlüssen die Datenübertragungsrate mit Super Vectoring auf bis zu 250 MBit/s (Megabit pro Sekunde) erhöht. Das gab das Unternehmen am 13. September 2019 bekannt. Die Zahl der Anschlüsse mit 250 MBit/s steigt damit auf fast 24 Millionen.

Die Telekom hat durch weitere Maßnahmen 40.000 Haushalte mit einfachem Vectoring bis zu 100 MBit/s beschleunigt. Die Gesamtzahl aller Haushalte, die bei der Telekom einen Tarif mit bis zu 100 MBit/s oder mehr nutzen können, liegt damit bei fast 30 Millionen.

Die maximale Datenrate beim Herunterladen steigt bei einfachem Vectoring auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) und beim Hochladen auf bis zu 40 MBit/s. Mit Super Vectoring sind Datenraten von bis zu 250 MBit/s im Download und ein Upload von bis zu 40 MBit/s erreichbar.

In den vergangenen vier Wochen wurden unter anderem Bonn, Landau und Wiesbaden mit mehreren tausend Anschlüssen sowie Schwarze Pumpe, ein Ortsteil der brandenburgischen Stadt Spremberg, Tönning im Kreis Nordfriesland und Wunstorf in der Region Hannover in Niedersachsen mit mehreren Dutzend Anschlüssen ausgebaut.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Mimimimimi 18. Sep 2019

Das geht ja gar nicht. Sich Geschichten ausdenken um irgendwas schlecht zu reden. Hey...

bombinho 16. Sep 2019

Naja nein, wenn der Reseller nur eine Leitung anmietet, ist er kein Reseller sondern ein...

LinuxMcBook 15. Sep 2019

Nahbereich ist praktisch eine Eigenbezeichnung für einen ca. 850m Radius um die...

Freak126 15. Sep 2019

Ähm. Online???



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Künstliche Intelligenz
So funktioniert ChatGPT

Das mächtige Sprachmodell ChatGPT erzeugt Texte, die sich kaum von denen menschlicher Autoren unterscheiden lassen. Wir erklären die Technologie hinter dem Hype.
Ein Deep Dive von Helmut Linde

Künstliche Intelligenz: So funktioniert ChatGPT
Artikel
  1. Streamer: Rocket Beans muss in Kurzarbeit
    Streamer
    Rocket Beans muss in Kurzarbeit

    Der Gaming-Kanal Rocket Beans hat wirtschaftliche Schwierigkeiten. Mitarbeiter müssen in Kurzarbeit, einige Sendungen entfallen.

  2. i4: BMW lässt sich am Berg nicht updaten
    i4
    BMW lässt sich am Berg nicht updaten

    Die Besitzerin eines BMW i4 hat die Fehlermeldung entdeckt, ihr Parkplatz sei zu steil für ein Update der Bordsoftware.

  3. Volker Wissing: Schienengüterverbände sind gegen Autobahnausbau
    Volker Wissing
    Schienengüterverbände sind gegen Autobahnausbau

    Für den Güterverkehr sollte vermehrt auf die Bahn gesetzt werden und nicht auf mehr LKW. Für die gebe es eh nicht genug Fahrer, meinen Verbände.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM im Preisrutsch - neue Tiefstpreise! • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 329€ • Nur noch heute TV-Sale mit bis 77% Rabatt bei Otto • Lenovo Tab P11 Plus 249€ • MindStar: Intel Core i7 13700K 429€ • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /