Abo
  • IT-Karriere:

250 MBit/s: Telekom baut Super Vectoring an 615.000 Anschlüssen

Die Zahl der Anschlüsse in Deutschland mit 250 MBit/s steigt auf fast 24 Millionen. Die Telekom setzt den Vectoringausbau des Landes fort.

Artikel veröffentlicht am ,
Auch für FTTC muss das Glasfaserkabel bis zum Multifunktionsgehäuse verlegt werden.
Auch für FTTC muss das Glasfaserkabel bis zum Multifunktionsgehäuse verlegt werden. (Bild: Deutsche Telekom)

In den vergangenen vier Wochen hat die Telekom an 615.000 Anschlüssen die Datenübertragungsrate mit Super Vectoring auf bis zu 250 MBit/s (Megabit pro Sekunde) erhöht. Das gab das Unternehmen am 13. September 2019 bekannt. Die Zahl der Anschlüsse mit 250 MBit/s steigt damit auf fast 24 Millionen.

Stellenmarkt
  1. JENOPTIK AG, Jena
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg

Die Telekom hat durch weitere Maßnahmen 40.000 Haushalte mit einfachem Vectoring bis zu 100 MBit/s beschleunigt. Die Gesamtzahl aller Haushalte, die bei der Telekom einen Tarif mit bis zu 100 MBit/s oder mehr nutzen können, liegt damit bei fast 30 Millionen.

Die maximale Datenrate beim Herunterladen steigt bei einfachem Vectoring auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) und beim Hochladen auf bis zu 40 MBit/s. Mit Super Vectoring sind Datenraten von bis zu 250 MBit/s im Download und ein Upload von bis zu 40 MBit/s erreichbar.

In den vergangenen vier Wochen wurden unter anderem Bonn, Landau und Wiesbaden mit mehreren tausend Anschlüssen sowie Schwarze Pumpe, ein Ortsteil der brandenburgischen Stadt Spremberg, Tönning im Kreis Nordfriesland und Wunstorf in der Region Hannover in Niedersachsen mit mehreren Dutzend Anschlüssen ausgebaut.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 49,70€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Mimimimimi 18. Sep 2019 / Themenstart

Das geht ja gar nicht. Sich Geschichten ausdenken um irgendwas schlecht zu reden. Hey...

bombinho 16. Sep 2019 / Themenstart

Naja nein, wenn der Reseller nur eine Leitung anmietet, ist er kein Reseller sondern ein...

LinuxMcBook 15. Sep 2019 / Themenstart

Nahbereich ist praktisch eine Eigenbezeichnung für einen ca. 850m Radius um die...

Freak126 15. Sep 2019 / Themenstart

Ähm. Online???

bombinho 14. Sep 2019 / Themenstart

Ich hoffe, du willst damit nicht sagen, dass es aus Kostengruenden voellig okay ist...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


NXP Autoschlüssel erklärt

VW hat ein Konzeptauto mit einem Schließsystem ausgestattet, das vor Hackerangriffen sicher sein soll. Das Video stellt das System vor.

NXP Autoschlüssel erklärt Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner
  2. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  3. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

    •  /