• IT-Karriere:
  • Services:

250 MBit/s: Telekom baut Super Vectoring an 615.000 Anschlüssen

Die Zahl der Anschlüsse in Deutschland mit 250 MBit/s steigt auf fast 24 Millionen. Die Telekom setzt den Vectoringausbau des Landes fort.

Artikel veröffentlicht am ,
Auch für FTTC muss das Glasfaserkabel bis zum Multifunktionsgehäuse verlegt werden.
Auch für FTTC muss das Glasfaserkabel bis zum Multifunktionsgehäuse verlegt werden. (Bild: Deutsche Telekom)

In den vergangenen vier Wochen hat die Telekom an 615.000 Anschlüssen die Datenübertragungsrate mit Super Vectoring auf bis zu 250 MBit/s (Megabit pro Sekunde) erhöht. Das gab das Unternehmen am 13. September 2019 bekannt. Die Zahl der Anschlüsse mit 250 MBit/s steigt damit auf fast 24 Millionen.

Stellenmarkt
  1. Aigner Immobilien GmbH, München Sendling
  2. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH Wolfsburg, Wolfsburg

Die Telekom hat durch weitere Maßnahmen 40.000 Haushalte mit einfachem Vectoring bis zu 100 MBit/s beschleunigt. Die Gesamtzahl aller Haushalte, die bei der Telekom einen Tarif mit bis zu 100 MBit/s oder mehr nutzen können, liegt damit bei fast 30 Millionen.

Die maximale Datenrate beim Herunterladen steigt bei einfachem Vectoring auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) und beim Hochladen auf bis zu 40 MBit/s. Mit Super Vectoring sind Datenraten von bis zu 250 MBit/s im Download und ein Upload von bis zu 40 MBit/s erreichbar.

In den vergangenen vier Wochen wurden unter anderem Bonn, Landau und Wiesbaden mit mehreren tausend Anschlüssen sowie Schwarze Pumpe, ein Ortsteil der brandenburgischen Stadt Spremberg, Tönning im Kreis Nordfriesland und Wunstorf in der Region Hannover in Niedersachsen mit mehreren Dutzend Anschlüssen ausgebaut.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Mimimimimi 18. Sep 2019

Das geht ja gar nicht. Sich Geschichten ausdenken um irgendwas schlecht zu reden. Hey...

bombinho 16. Sep 2019

Naja nein, wenn der Reseller nur eine Leitung anmietet, ist er kein Reseller sondern ein...

LinuxMcBook 15. Sep 2019

Nahbereich ist praktisch eine Eigenbezeichnung für einen ca. 850m Radius um die...

Freak126 15. Sep 2019

Ähm. Online???

bombinho 14. Sep 2019

Ich hoffe, du willst damit nicht sagen, dass es aus Kostengruenden voellig okay ist...


Folgen Sie uns
       


Xbox Series X - Hands on

Golem.de konnte die Xbox Series X bereits ausprobieren und stellt die Konsole vor. Außerdem zeigen wir, wie Quick Resume funktioniert - und die Ladezeiten.

Xbox Series X - Hands on Video aufrufen
Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


    Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
    Librem Mini v2 im Test
    Der kleine Graue mit dem freien Bios

    Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
    Ein Test von Moritz Tremmel

    1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
    2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
    3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

      •  /