250 MBit/s: Super Vectoring der Telekom hat nur 250.000 Kunden

Bei fast 24 Millionen Anschlüssen für die 250-MBit/s-Zugänge ist das kein großer Vermarktungserfolg für Super Vectoring der Telekom.

Artikel veröffentlicht am ,
Vectoring-Multifunktionsgehäuse der Telekom im Berliner Speckgürtel
Vectoring-Multifunktionsgehäuse der Telekom im Berliner Speckgürtel (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Die Deutsche Telekom hat erstmals Angaben zur Anzahl ihrer verkauften Super-Vectoring-Anschlüsse gemacht. Konzernchef Tim Höttges sagte (PDF) bei der Bekanntgabe der Quartalsergebnisse: "Die Zahl der Kunden mit Super Vectoring liegt bei 250.000. Nur eineinhalb Jahre nach dem Start." Am 13. September 2019 hatte der Netzbetreiber fast 24 Millionen Anschlüsse mit Super Vectoring. Damit ist nur gut jeder hundertste Super-Vectoring-Zugang aktiv und von zahlenden Kunden gebucht.

"Im Festnetzgeschäft stiegen die Serviceumsätze um 1,2 Prozent. Hier wirkten sich der wachsende Bestand an Breitbandkunden und die rückläufigen Anschlussverluste positiv aus", sagte Finanzchef Christian Illek.

Mit Super Vectoring sind Datenraten von bis zu 250 MBit/s im Download und ein Upload von bis zu 40 MBit/s erreichbar. Hier erweitert die Telekom nach früheren Aussagen einfaches Vectoring auf Super Vectoring, wenn das Datenvolumen bei den Kunden zunimmt. Super Vectoring benötigt eine andere Linecard mit größerem Prozessor als Vectoring im Multifunktionsgehäuse des Netzbetreibers, das zuvor mit Glasfaser erschlossen sein muss. Super Vectoring weitet die spektrale Bandbreite von 17 MHz auf 35 MHz aus. Bis Ende 2020 wird die Telekom den FTTC-Ausbau (Fiber to the Curb) weitgehend abschließen.

Gegen Glasfaser (FTTH) wird dagegen oft argumentiert, dass diese Anschlussart zu wenig gebucht werde. Doch mehr als ein Drittel - oder 1,65 Millionen - der im Sommer vorhandenen 4,75 Millionen Glasfaseranschlüsse werden von den Endkunden auch genutzt. Das geht aus der 2. Gigabit-Studie hervor, die Dialog Consult und VATM (Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten) am 29. April 2020 vorgestellt haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


senf.dazu 18. Sep 2020

Komisch. Dabei ist das doch ein Schnäppchen. Nur 55¤ mtl. Da nehm ich doch lieber...

Bonarewitz 17. Mai 2020

Vielleicht ist auch der GK-Tarif eine eigenständige (und realistische) Kalkulation...

Bonarewitz 17. Mai 2020

Same here. Also: +1

Bonarewitz 17. Mai 2020

Das ist - wie immer - Wortklauberei. Alle genannten HH können den Tarif buchen. Dass...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Grüner Wasserstoff
Neues Verfahren erzeugt Wasserstoff aus Salzwasser

Wo es Sonne gibt, um Wasserstoff zu erzeugen, fehlt es oft an Süßwasser. Ein neu entwickelter Elektrolyseur kann das im Überfluss vorhandene Meerwasser verarbeiten.

Grüner Wasserstoff: Neues Verfahren erzeugt Wasserstoff aus Salzwasser
Artikel
  1. Ukrainekrieg: Palantir für die militärische Zielauswahl verantwortlich
    Ukrainekrieg
    Palantir für die militärische Zielauswahl verantwortlich

    Das US-Unternehmen Palantir ist mit Software am Kriegsgeschehen in der Ukraine beteiligt. Auch die hiesige Polizei setzt Software des Unternehmens ein.

  2. Streaming: Netflix streicht Funktion aus drei Abomodellen
    Streaming
    Netflix streicht Funktion aus drei Abomodellen

    Künftig gibt es 3D-Raumklang alias Spatial Audio nur noch im teuersten Netflix-Abo. Wirbel entfacht eine Filmveröffentlichung in Japan.

  3. Software: Wie Entwickler Fehler aufspüren - oder gleich vermeiden
    Software
    Wie Entwickler Fehler aufspüren - oder gleich vermeiden

    Es gibt zahlreiche Arten von Softwarefehlern. Wir erklären, welche Testverfahren sie am zuverlässigsten finden und welche Methoden es gibt, um ihnen vorzubeugen.
    Von Michael Bröde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G5 Curved 27" WQHD 260,53€ • Graka-Preisrutsch bei Mindfactory • Samsung Galaxy S23 jetzt vorbestellbar • Philips Hue 3x E27 + Hue Bridge -57% • PCGH Cyber Week • Dead Space PS5 -16% • PNY RTX 4080 1.269€ • Bis 77% Rabatt auf Fernseher • Roccat Kone Pro -56% [Werbung]
    •  /