Abo
  • Services:
Anzeige
Deutscher Landfrauenverband
Deutscher Landfrauenverband (Bild: Deutscher Landfrauenverband)

25 Verbände: Deutscher Landfrauenverband stellt sich gegen Vectoring

Deutscher Landfrauenverband
Deutscher Landfrauenverband (Bild: Deutscher Landfrauenverband)

Eine Vielzahl von Verbänden will das exklusive Vectoring durch die Telekom noch im letzten Moment bei der EU-Kommission verhindern. Unter den Unterzeichnern finden sich auch unerwartete Namen.
Von Achim Sawall

25 Verbände wenden sich an die EU-Kommission, um exklusive Vectoring-Rechte für die Deutsche Telekom zu verhindern. Zu den Unterzeichnern gehören neben vielen ITK-Branchenorganisationen auch der Deutsche Bauernverband, der Deutsche Landfrauenverband und der Deutsche Landkreistag.

Anzeige

Die Bundesnetzagentur hatte ihre Entscheidung für die Freigabe des exklusiven Vectorings für die Telekom im April der EU-Kommission zur Freigabe vorgelegt. Insgesamt könnten so laut einer umstrittenen Rechnung der Telekom knapp 80 Prozent der Haushalte bis zu 100 MBit/s bekommen.

Warnung vor Monopol

Die gegnerischen Verbände warnen jedoch: "Angesichts der rasant wachsenden Herausforderungen der Digitalisierung brauchen die deutschen Unternehmen aus Industrie, Mittelstand, Handwerk, Handel, Dienstleistungssektor und Landwirtschaft flächendeckend Breitbandkapazitäten, die weit über das 50-MBit/s-Ziel hinausreichen." Dauerhaft sei dies nur mit einem zügigen und massiven weiteren Ausbau des Glasfasernetzes möglich.

Mehr als 80 Prozent der bestehenden Glasfaseranschlüsse bis zum Haus oder Endkunden (FTTB/FTTH) würden von den Wettbewerbern der Deutschen Telekom gebaut, mehr als die Hälfte der Gesamtinvestitionen von ihnen getragen.

Telekom-Sprecher Philip Blank sagte Golem.de: "Die Telekom ist das Unternehmen in Deutschland, das am meisten in moderne Glasfasernetze investiert. Mit über 400.000 Kilometern in Deutschland betreiben wir eines der größten Glasfasernetze in Europa. Allein in den vergangenen fünf Jahren hat die Telekom über 120.000 Kilometer Glasfaser neu verlegt." Das sei mehr als die Wettbewerber insgesamt an Glasfasernetz ausgebaut hätten.


eye home zur Startseite
pointX 24. Apr 2016

Es macht keinen Sinn, wenn jeder Anbieter zu einem Haus seine eigene Leitung legen soll...

elf 23. Apr 2016

Bayern :D Ach komm schon. Ich hab die "1" doch extra in Klammern gesetzt, um explizit...

Alex123 23. Apr 2016

Ich kann das ständige gemaule und gemeckere über die Telekom echt nicht sehen/hören...

Ovaron 22. Apr 2016

Nein, für Kupfer bekommt die Telekom kein Geld vom Staat. Meines Wissens: die Gemeinde...

neocron 22. Apr 2016

also ist der Kunde selbst 'schuld' ... du meinst das gleiche 'gemurkste' FTTH, was hier...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch SoftTec GmbH, Hildesheim
  2. BG-Phoenics GmbH, München
  3. über Ratbacher GmbH, Raum Rastatt
  4. QualityHosting AG, Gelnhausen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 192,90€ bei Alternate gelistet
  2. ab 232,90€ bei Alternate gelistet

Folgen Sie uns
       


  1. Sledgehammer Games

    Call of Duty WW2 und die Befreiung von Europa

  2. Elektroauto

    VW testet E-Trucks

  3. Telekom

    IP-Umstellung wird auch bei Geschäftskunden durchgesetzt

  4. Linux-Hardening

    Grsecurity nicht mehr für alle verfügbar

  5. Spracheingabe

    Nuki-Smart-Lock lässt sich mit Alexa öffnen

  6. Mediendienste-Richtlinie

    Youtuber sollen keine Schleichwerbung mehr machen dürfen

  7. Hannover Messe und Cebit

    Die Deutsche Bahn ärgert Messebesucher

  8. LTE

    Australien setzt auf Fixed Wireless mit 1 GBit/s

  9. Ultrastar He12

    HGST liefert seine 12-Terabyte-Festplatte aus

  10. Windows 10 Mobile

    Creators Update für Smartphones wird verteilt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro
  2. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  3. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen

Quantencomputer: Alleskönner mit Grenzen
Quantencomputer
Alleskönner mit Grenzen

DLR-Projekt Eden ISS: Das Paradies ist ein Container
DLR-Projekt Eden ISS
Das Paradies ist ein Container
  1. Weltraumschrott "Der neue Aspekt sind die Megakonstellationen"
  2. Transport Der Güterzug der Zukunft ist ein schneller Roboter
  3. "Die Astronautin" Ich habe heute leider keinen Flug ins All für dich

  1. Re: Schlangenöl

    Iruwen | 21:42

  2. Re: Dann sehe ich ja bald wohl Techniker auf Arbeit.

    Bendix | 21:40

  3. Re: Dann auch wieder mit offiziellem Linux Support?

    Petterson | 21:39

  4. Re: Es ist völlig legitim für Filme nichts zu zahlen.

    serra.avatar | 21:39

  5. Re: steuerrechtliche frage

    Bendix | 21:38


  1. 20:59

  2. 18:20

  3. 18:20

  4. 18:05

  5. 17:46

  6. 17:20

  7. 17:01

  8. 16:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel