Abo
  • Services:

25 Verbände: Deutscher Landfrauenverband stellt sich gegen Vectoring

Eine Vielzahl von Verbänden will das exklusive Vectoring durch die Telekom noch im letzten Moment bei der EU-Kommission verhindern. Unter den Unterzeichnern finden sich auch unerwartete Namen.

Artikel von veröffentlicht am
Deutscher Landfrauenverband
Deutscher Landfrauenverband (Bild: Deutscher Landfrauenverband)

25 Verbände wenden sich an die EU-Kommission, um exklusive Vectoring-Rechte für die Deutsche Telekom zu verhindern. Zu den Unterzeichnern gehören neben vielen ITK-Branchenorganisationen auch der Deutsche Bauernverband, der Deutsche Landfrauenverband und der Deutsche Landkreistag.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen

Die Bundesnetzagentur hatte ihre Entscheidung für die Freigabe des exklusiven Vectorings für die Telekom im April der EU-Kommission zur Freigabe vorgelegt. Insgesamt könnten so laut einer umstrittenen Rechnung der Telekom knapp 80 Prozent der Haushalte bis zu 100 MBit/s bekommen.

Warnung vor Monopol

Die gegnerischen Verbände warnen jedoch: "Angesichts der rasant wachsenden Herausforderungen der Digitalisierung brauchen die deutschen Unternehmen aus Industrie, Mittelstand, Handwerk, Handel, Dienstleistungssektor und Landwirtschaft flächendeckend Breitbandkapazitäten, die weit über das 50-MBit/s-Ziel hinausreichen." Dauerhaft sei dies nur mit einem zügigen und massiven weiteren Ausbau des Glasfasernetzes möglich.

Mehr als 80 Prozent der bestehenden Glasfaseranschlüsse bis zum Haus oder Endkunden (FTTB/FTTH) würden von den Wettbewerbern der Deutschen Telekom gebaut, mehr als die Hälfte der Gesamtinvestitionen von ihnen getragen.

Telekom-Sprecher Philip Blank sagte Golem.de: "Die Telekom ist das Unternehmen in Deutschland, das am meisten in moderne Glasfasernetze investiert. Mit über 400.000 Kilometern in Deutschland betreiben wir eines der größten Glasfasernetze in Europa. Allein in den vergangenen fünf Jahren hat die Telekom über 120.000 Kilometer Glasfaser neu verlegt." Das sei mehr als die Wettbewerber insgesamt an Glasfasernetz ausgebaut hätten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,75€ + Versand

pointX 24. Apr 2016

Es macht keinen Sinn, wenn jeder Anbieter zu einem Haus seine eigene Leitung legen soll...

elf 23. Apr 2016

Bayern :D Ach komm schon. Ich hab die "1" doch extra in Klammern gesetzt, um explizit...

Alex123 23. Apr 2016

Ich kann das ständige gemaule und gemeckere über die Telekom echt nicht sehen/hören...

Ovaron 22. Apr 2016

Nein, für Kupfer bekommt die Telekom kein Geld vom Staat. Meines Wissens: die Gemeinde...

neocron 22. Apr 2016

also ist der Kunde selbst 'schuld' ... du meinst das gleiche 'gemurkste' FTTH, was hier...


Folgen Sie uns
       


Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018)

Die OLED-Technik macht im Leuchtenbereich Fortschritte.

Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018) Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. Mobilfunk Nokia erwartet ersten 5G-Start noch dieses Jahr in den USA
  2. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  3. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg

Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

    •  /