• IT-Karriere:
  • Services:

25 Jahre Prince of Persia: Ein Hoch auf den Prinzen!

Seine königliche Hoheit der Prinz von Persien lässt das 25. Jubiläum seiner virtuellen Geburt verkünden. Das Volk möge zur Rezitation jener Momente anstimmen, welche seiner Exzellenz zum Vergnügen gereichen, und ihm die gebührende Ehrerbietung erweisen.

Artikel von Berenike Kampmann veröffentlicht am
Titelbild des ersten "Prince of Persia"
Titelbild des ersten "Prince of Persia" (Bild: Screenshot: Golem.de)

An seine Majestät, den Prinzen von Persien!

Stellenmarkt
  1. CHECK24 Kontomanager GmbH, München
  2. Roche Diagnostics Automation Solutions GmbH, Kornwestwestheim

Mit Freude vernahmen wir den Ruf zur Erinnerung an Eure denkwürdigsten Abenteuer. Generationen vor Euch zogen bereits wackere Helden in Schlachten, in die das Schicksal sie rief, doch niemand zuvor bewegte sich dabei mit solcher Gewandtheit über tödliche Abgründe wie Ihr. Die Vorsehung stellte Euch mit Jordan Mechner einen überaus weisen und erfahrenen Weltenführer zur Seite. Man erzählt sich, er habe die Bewegungen seines Bruders studiert, um Euch damit die Kunst der Grazie und präziser Schwerthiebe zu lehren.

Die Ältesten unter uns erzählen sich bis heute von Eurem ersten großen Sieg, der nun schon 25 Jahre zurückliegt. Mutig habt Ihr dem tyrannischen Wesir Jaffa die Stirn geboten, der es wagte, den verwaisten Thron an sich zu reißen und die Prinzessin mit dem Tode zu bedrohen. Unerschrocken habt Ihr Euch aus den Verliesen, in die man Euch warf, emporgekämpft. Auch wenn sich die Zeit gegen Euch stellte und mehr als einmal der Boden unter den Füßen nachgab, so vermochte es doch niemand, Euch auf Eurem Weg vorwärts und hinauf durch die Kerkerkammern aufzuhalten. Nicht einmal die Schwerter der Kerkermeister, heimtückische Dolchattacken und der Kampf mit Euch selbst konnten verhindern, dass der Gerechtigkeit in letzter Konsequenz Genüge getan wurde und der Tyrann seine gerechte Strafe erhielt. Am Ende bescherte Euch der Sieg die Prinzessin und Ihr wurdet zum Prinzen von Persien ernannt.

In den folgenden Jahren verstummten die Berichte über Eure Heldentaten. Aber dann vernahmen wir mit Freude Stimmen, welche uns neue bewegte Botschaften Eurer Exzellenz versprachen. Die Kunde über des Sultans blutdürstigen Bruder erreichte uns und hoffnungsvoll harrten wir neuer Darbietungen Eurer Kunst.

Doch wie gerieten unsere Herzen schmerzlich in Aufruhr, als wir Eures Antlitzes nach so langer Zeit wieder gewahr wurden. Ihr wart kaum wiederzuerkennen. Es schien, als hätten Euch die arabischen Nächte unwiederbringlich verändert. In der dritten Dimension, oh tapferer Prinz, hatte man Euch Eure Leichtfüßigkeit entrissen und um die rechte Perspektive im Kampf betrogen.

Dennoch hieltet Ihr stand und die Vorsehung sollte Euch mit Abenteuern jenseits aller Vorstellungskraft belohnen. Geschichten aus dem fernen Indien über die entfesselten Sande der Zeit und Hymnen, die von Eurem Wiedererstarken Kunde gaben, erklangen in allen Ländern und Kontinenten. Wir wurden Zeugen unaussprechlicher Macht, dank derer Ihr es vermochtet, der Zeit zu befehlen. Kraft und Anmut verliehen Euren Bewegungen Ausdruck, wenn Ihr mit gezücktem Säbel das Feindesbanner zerteilend in die Tiefe hinabstürztet. Einem Windhauch gleich tanzten Eure Fingerspitzen die Palastmauern entlang, wenn Eure Schritte, von unsichtbarer Hand geleitet, jedweden Abgrund überwanden. In solch bisher unbekannten Weisen der Schwerkraft spottend, konnten Eurer Majestät selbst die tückischsten Fallen trotz ihrer nie dagewesenen Raffinesse nichts anhaben. Und standet Ihr einmal doch an des Lebens Scheideweg, so war es an Euch, dem Gebieter über die Zeit, einen jeden Fehltritt ungeschehen zu machen. Euch derart machtvoller Instrumente bewusst und die Umgebung zu Eurem Vorteil nutzend, verbandet Ihr Eure Angriffe zu immer beeindruckenderen Manövern der Schwertkunst, denen Eure Feinde nur wenig entgegenzusetzen hatten.

Von den Fehlern arabischer Nächte befreit, botet Ihr den Ausgeburten des Zeitensandes die Stirn und das Schicksal ließ Euch in Euer geliebtes Babylon zurückkehren. Doch es wurde offenbar, dass Euer Handeln einen noch weit mächtigeren Feind heraufbeschworen hatte. Und so erklang nur ein Jahr später erneut der Ruf der Schlacht.

Mit dem Ziel, Euch aus der Zeit zu tilgen, forderte ein ehrfurchtgebietender Hüter der Zeit Euren inneren Krieger heraus. Wir ahnten jedoch nicht, mit welcher Härte und Entschlossenheit Ihr die Reihen Eurer Gegner jenes Mal zu lichten bereit sein würdet. Wir frohlockten beim Anblick nicht enden wollender Kaskaden tanzenden Stahls. Die Kunst, zweierlei Waffen gleichzeitig zu führen, beeindruckte uns ein ums andere Mal. In Vergegenwärtigung solch kämpferischer Brillanz betrübte es uns daher umso mehr, Zeugen solch reichhaltigen Blutvergießens und solch zügelloser Gewalt werden zu müssen.

Die Berichte über Euren Kampfeseifer ließen Entsetzen und Erleichterung zugleich von unserem Innersten Besitz ergreifen. Obwohl der Sand der Zeit Euer Wesen spaltete und ein Teil Eures Selbst der Dunkelheit anheimfiel, waren wir beruhigt über die Kunde, dass Ihr zu einem maßvolleren Umgang mit Euren Feinden zurückgefunden hattet. Wir waren begeistert von den Machtdemonstrationen Eurer Klingenkette und fieberten mit Euch dem alles entscheidenden letzten Gefecht entgegen, welches das dreijährige Ringen mit der Zeit zu einem ruhmreichen Ende führen sollte.

Werter Prinz, mit den Geschichten, die von Euren Verdiensten künden, ließen sich gewiss etliche Schriftrollen füllen. So viel mehr und Wunderbares wüssten wir zu berichten über Elika, die Hüterin vom Baum des Lebens. Von Euren Reisen in die offenen Gefilde einer fantastischen und hochdefinierten Welt, die dem Treiben eines dunklen Gottes nur dank Eures Eingreifens trotzte. Schon viel zu lange sind die Geschichten um Euch aber verstummt und die Erinnerung an jene Zeiten ist verblasst, in denen Ihr die Elemente zu bändigen wusstet und die Feinde Eurer Heimat das Fürchten lehrtet.

Schmerzlich sind wir uns Eurer Abwesenheit bewusst und dennoch lassen wir es uns nicht nehmen, Euch mit diesem Brief unsere besten Glückwünsche zu übermitteln. Wir vertrauen darauf, dass Euch diese Zeilen eines Tages erreichen werden und Ihr mit Stoff für neue Legenden zurückkehrt. Ganz gleich, welch große Abenteuer Euch in dieser Zeit an Eurer Heimkehr hindern, mögen sie dem Prinzen von Persien zu Ruhm und Ehre gereichen!

Untertänigst,

Eure verwaisten Bewunderer

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 11,69€ (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Amazon Basics günstiger (u. a. AXE Superb 128 GB USB 3.1 SuperSpeed USB-Stick für...
  3. (u. a. Digitus S7CD Aktenvernichter für 24,99€, Krups Espresso-Kaffee-Vollautomat EA 8150 für...
  4. (u. a. Sandisk Extreme PRO NVMe 3D SSD 1TB M.2 PCIe 3.0 für 145,90€ (mit Rabattcode...

Nolan ra Sinjaria 07. Okt 2014

Hmmm ich erinnere mich auch an diverse Gelegenheiten, wo ich bei PoP1 das Timing vergeigt...

Lebostein 07. Okt 2014

Hat irgendwie was steifes, dieser neue Prinz.

Baron Münchhausen. 06. Okt 2014

Und hier der code für Apple 2: https://github.com/jmechner/Prince-of-Persia-Apple-II...

irata 05. Okt 2014

Richtig, es war sein Bruder. Steht auch im Artikel. http://www.youtube.com/watch?v...

Eckstein 04. Okt 2014

Wir haben dieses Spiel damals geliebt, bei uns auf dem Amiga, bei den Nachbarn auf dem...


Folgen Sie uns
       


Die Evolution des Microsoft Flugsimulator (1982-2020)

Die Entwicklung des Flugsimulator zeigt die beeindruckenden Fortschritte der Spielegrafik in den letzten Jahrzehnten.

Die Evolution des Microsoft Flugsimulator (1982-2020) Video aufrufen
Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
    Threat-Actor-Expertin
    Militärisch, stoisch, kontrolliert

    Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
    Ein Porträt von Maja Hoock

    1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
    2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
    3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

    IT in Behörden: Modernisierung unerwünscht
    IT in Behörden
    Modernisierung unerwünscht

    In deutschen Amtsstuben kommt die Digitalisierung nur schleppend voran. Das liegt weniger an den IT-Abteilungen als an ihren fachfremden Kollegen.
    Ein Bericht von Andreas Schulte

    1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
    2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
    3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

      •  /