Abo
  • Services:
Anzeige
Data Start der Deutschen Telekom
Data Start der Deutschen Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

24 Stunden: Telekom bietet LTE-Datenflatrates als Prepaid-Paket

Data Start der Deutschen Telekom
Data Start der Deutschen Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Die Telekom bietet mit Data Start einen Mobilfunktarif, der auch als Tagesflatrate nutzbar ist. Für 24 Stunden fallen 2,95 Euro an. Doch einmalig müssen 10 Euro bezahlt werden.

Mit Data Start bietet die Telekom neue Datenflatrates für das Tablet oder Notebook. Wie das Unternehmen bekanntgab, sind dabei im LTE-Netz bis zu 16 MBit/s möglich. Data Start Flat S, Flat M und Flat L kosten 2,95 Euro für 24 Stunden, 9,95 Euro für 7 Tage und 14,95 Euro für 30 Tage. Darin enthalten ist ein Datenvolumen von bis zu 500 MByte, 750 MByte oder 1 GByte.

Anzeige

Das Produkt Data Start kostet jedoch einmalig 9,95 Euro, was in ein Startguthaben von 10 Euro umgewandelt wird. "Der Betrag von 9,95 Euro fällt einmalig bei Erwerb der SIM-Karte an und ist unabhängig vom später gebuchten Datenpass", sagte Telekom-Sprecher Dirk Wende Golem.de auf Anfrage.

"Eine Datenverbindung kann nur aufgebaut werden, wenn ausreichend Guthaben auf der Karte verfügbar ist. Zudem verlängern sich die Datenpässe nicht automatisch", erklärte das Unternehmen. Eine Verlängerung ist online unter pass.telekom.de möglich.

Data Start ist ab dem 1. Dezember 2015 im Onlineshop, im Telekom-Shop sowie beim Kundenservice verfügbar. Das LTE-Netz der Telekom decke mittlerweile 87 Prozent der Bevölkerung ab, sagte der Sprecher.

Mobilfunkkunden der Telekom erhielten im September in den Tarifen Magenta Mobil und Data Comfort eine höhere Datenrate und teilweise auch mehr Datenvolumen, bevor gedrosselt wird.

Der Tarif Magenta Mobil S für 29,95 Euro im Monat bietet eine maximale Datenrate von 150 MBit/s, bisher lag sie bei 50 MBit/s. Zudem gibt es ein Datenvolumen von 500 MByte im Monat. Die gleiche Erhöhung der maximalen Datenrate bekamen Kunden des Tarifs Magenta Mobil M, der im Monat 39,95 Euro kostete. Außerdem erhöhte sich das Datenvolumen von 1,5 GByte auf 2 GByte monatlich.


eye home zur Startseite
PASH 02. Dez 2015

Ich habe Aldi Talk und bin in der Stadt damit super zufrieden. In ländlichen Gebieten...

Fonsis 01. Dez 2015

Immer diese 500 GB Beschränkung und dieser 64 KB/s Mist, wenn das Volumen aufgebraucht...

neocron 01. Dez 2015

Da dreht man sich es halt so wie man es braucht. Nichtwahr??? Bullshit. 64 kbit sind KEIN...

Th3Br1x 01. Dez 2015

Ja, genau genommen schon, weil die mit Werbung vollgeklatschte, 9MB große Website jetzt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TAIFUN Software AG, Raum Bayern
  2. azh Abrechnungs- und IT-Dienstleistungszentrum für Heilberufe GmbH, Aschheim Raum München
  3. censhare AG, München
  4. MBDA Deutschland, Schrobenhausen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  2. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  3. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  4. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  5. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  6. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  7. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  8. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa

  9. Kabel und DSL

    Vodafone gewinnt 100.000 neue Festnetzkunden

  10. New Technologies Group

    Intel macht Wearables-Sparte dicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
Neuer A8 vorgestellt
Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
  1. Autonomes Fahren Continental will beim Kartendienst Here einsteigen
  2. Verbrenner Porsche denkt über Dieselausstieg nach
  3. Autonomes Fahren Audi lässt Kunden selbstfahrenden A7 testen

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  2. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

Matebook X im Test: Huaweis erstes Ultrabook glänzt
Matebook X im Test
Huaweis erstes Ultrabook glänzt
  1. Huawei Neue Rack- und Bladeserver für Azure Stack vorgestellt
  2. Matebook X Huaweis erstes Notebook im Handel erhältlich
  3. Y6 (2017) und Y7 Huawei bringt zwei neue Einsteiger-Smartphones ab 180 Euro

  1. Re: Darf man Einbrecher platt machen?

    Der Held vom... | 10:39

  2. Re: Peinlich

    Johnny Cache | 10:38

  3. Re: "mehr Rätsel als in bisherigen Teilen"

    Cohaagen | 10:36

  4. Dummes Argument von Unitymidia.

    format | 10:35

  5. Re: Autonomes Fahren macht dumm

    ibecf | 10:29


  1. 09:02

  2. 16:55

  3. 16:33

  4. 16:10

  5. 15:56

  6. 15:21

  7. 14:10

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel