2160p60: Youtube startet fordernde 60-fps-Videos in scharfem 4K

Ohne High-End-System keine flüssige Darstellung: Youtube bietet Videomaterial in Ultra-HD, also 3.840 x 2.160 Pixeln, und mit 60 Bildern pro Sekunde an. Das klappt noch nicht mit allen Browsern.

Artikel veröffentlicht am ,
Costa Rica in 2160p60.
Costa Rica in 2160p60. (Bild: Youtube)

Youtube hat die ersten Videos mit Ultra-HD-Auflösung (3.840 x 2.160 Pixel) und 60 Bildern pro Sekunde freigeschaltet. Das bisherige Limit stellte UHD bei 30 fps oder 1080p bei 60 fps dar. Voraussetzung für die 2160p60-Wiedergabe sind eine schnelle Internetleitung, flotte Hardware und Googles Chrome-Browser. Um die volle Bildqualität anzeigen zu können, ist zudem ein UHD-Display sinnvoll, auf kleineren Monitoren wirken die Videos viel weniger beeindruckend.

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer (m/f/d) for Embedded Software Integration
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
  2. Full Stack Java Software-Entwickler (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, verschiedene Standorte (Home-Office möglich)
Detailsuche

Clips wie Star Citizen Pieces of Eight belegen 1,5 GByte für eine Laufzeit von knapp dreieinhalb Minuten und erreichen eine Bitrate von bis zu 93 MBit/s. Wer nicht mindestens eine 50-MBit/s-Leitung besitzt, muss mit teils heftigen Streaming-Rucklern rechnen. Die per VP9-Codec komprimierten Videos erfordern zudem sehr schnelle Hardware: Ein Ultrabook wie Dells XPS 13 ist völlig überfordert, einzig unser Grafikkarten-Testsystem mit einem Core i7-5960X und einer Radeon R9 290X stellt die Streams flüssig dar.

Die Auslastung liegt selbst bei diesem Gespann im Bereich von 40 bis 50 Prozent, da es derzeit kaum Desktop- oder Notebook-Hardware gibt, die VP9 per Fixed-Function-Unit decodiert. Das kann nach aktuellem Stand nur Nvidias Tegra X1, wie er beispielsweise in der Shield Console steckt.

Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10. November 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Aktuell ist die 2160p60-Wiedergabe nur für Googles Chrome-Browser verfügbar. Apples Safari und Microsofts Internet Explorer schaffen immerhin 1080p60 oder 2160p30, Mozillas Firefox sowie Opera verweigern unserer Erfahrung nach alles oberhalb von 1080p30. Wer alle Voraussetzungen erfüllt, findet bei Youtube mehrere Dutzend Videos, bei denen 2160p60 mittlerweile freigeschaltet ist. Zu den eindrucksvollsten zählt unserer Ansicht nach eine Reportage über die Flora und Fauna von Costa Rica.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


tibrob 30. Mär 2015

Also ... wenn der Flashplayer (Standardplayer) aktiviert ist, kann ich 1080p...

Neuro-Chef 30. Mär 2015

Konstant oder variabel, welches Profil? Ich mache das nicht oft, aber bisher war jedes...

Neuro-Chef 30. Mär 2015

Bei welchem denn nicht?

fuzzy 30. Mär 2015

9 MBit/s HEVC sorgen auf meinem i5-2500K @ 4 GHz schon für 35 % Last (GPU-Decoding macht...

anonym 30. Mär 2015

ich sage nur, dass sie ihre ideen, die anschlüsse zu drosseln nicht beerdigt haben. und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Giga Factory Berlin
Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste

Tesla kann die Milliarde Euro Förderung für die Akkufabrik Grünheide nicht beantragen - weil es sonst zu Verzögerungen beim Einsatz neuer Technik käme.

Giga Factory Berlin: Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste
Artikel
  1. Nachhaltigkeit: Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner
    Nachhaltigkeit
    Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner

    Kawasaki will elektrische Antriebe für seine Fahrzeuge entwickeln, 2022 sollen drei Elektromotorräder erscheinen.

  2. Doppelbildschirm: Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg
    Doppelbildschirm
    Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg

    Das Kickstarter-Projekt Slidenjoy kann nach 6 Jahren seinen Doppelbildschirm Slide für Notebooks ausliefern.

  3. Elektroauto: Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um
    Elektroauto
    Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um

    Tesla hat in China damit begonnen, den Ryzen von AMD in das Model Y zu verbauen. Käufer berichten von einem viel flüssigerem Scrolling.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • WD Blue SN550 2 TB ab 149€ • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops • Cooler Master V850 Platinum 189,90€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /