21,4 GBit/s: Chorus testet in Neuseeland 25G PON

Zum Einsatz kam beim GPON-Test ein Quillion-Chipsatz von Nokia, der sich schnell in bestehende Netzwerke einbauen lässt.

Artikel veröffentlicht am ,
Network Strategy Manager Kurt Rodgers im Chorus Fiber Lab in Auckland
Network Strategy Manager Kurt Rodgers im Chorus Fiber Lab in Auckland (Bild: Chorus)

Der neuseeländische Netzbetreiber Chorus hat über eine 25-GPON-Verbindung im Download eine Datenübertragungsrate von 21,4 GBit/s erreicht. Die Vorführung fand im Fiber Lab von Chorus in Auckland mit GPON (Gigabit Passive Optical Network) statt, erklärte Chorus.

Stellenmarkt
  1. Gruppenleitung (m/w/d) Montageautomatisierung
    Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Full Stack
    Captana GmbH, Ettenheim
Detailsuche

Ausrüster und Partner für den Test war der finnische Netzausrüster Nokia. Zum Einsatz kam ein Quillion-Chipsatz von Nokia, der auf der bestehenden Glasfaserplattform des Ausrüsters lief. Nokias 25GPON lasse sich schnell in existierende Netzwerke integrieren, erklärten die Partner.

Chorus ist ein reiner Großhandelsanbieter, der laut Gesetz nicht direkt an Verbraucher verkaufen darf. Provider würden so künftig Privat- und Geschäftskunden schnellere Datendienste anbieten, führte Chorus aus.

Ewen Powell, Chief Technology Officer von Chorus, sagte, GPON sei eine zukunftssichere Technologie. "Im Jahr 2020 haben wir dies mit der Einführung von Hyperfibre unter Verwendung von XGS-PON von Nokia bewiesen", die Firmen und Privatanwendern symmetrische Geschwindigkeiten von bis zu 8 GBit/s biete. "Für Chorus ist das wirklich Herausragende an 25G PON die Leichtigkeit, mit der es sich in unsere bestehende Glasfaserinfrastruktur integrieren lässt."

Golem Karrierewelt
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    05.-09.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das schnellste Produkt, das Chorus gegenwärtig anbietet, erreicht 8/8 GBit/s, was im Markt Hyperfibre genannt wird. Ein 25-GPON-Produkt werde es erst in den nächsten zwei bis drei Jahren geben. Chorus verwendet die Lightspan FX- und MX-Zugangsknoten von Nokia für mehrere Arten von Glasfaserdiensten, darunter Standard-GPON, XGS-PON für HyperFibre oder Point-to-Point-Ethernet und plant, den 25-GPON-Dienst ebenfalls darauf auszuführen.

Eine technische Spitzenleistung war der Testlauf in Neuseeland nicht. Huawei hatte im November 2021 mit China Telecom einen 50G-PON-Prototypen vorgestellt, der im Labor von Netzbetreibern 40 GBit/s im Download erreichte. Daran war das Münchner Research Centre von Huawei Technologies beteiligt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klima-Ticket
Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket

Das Neun-Euro-Ticket könnte als Klimaticket weiterlaufen. Das geht aus einem Vorschlag für ein neues Klimaschutzsofortprogramm hervor.

Klima-Ticket: Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket
Artikel
  1. Vitali Klitschko: Zweifel an Giffeys Deepfake-These
    Vitali Klitschko
    Zweifel an Giffeys Deepfake-These

    Die Berliner Staatskanzlei spricht von einem Deepfake beim Gespräch zwischen Bürgermeisterin Franziska Giffey und dem falschen Klitschko. Nun gibt es eine neue These.

  2. Feuerwehr: E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen
    Feuerwehr
    E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen

    Feuerwehrleute in Hessen hatten Probleme, einen Elektroauto-Brand, der auf ein Wohngebäude übergriff, zu löschen. Auf dem Dach befand sich Photovoltaik.

  3. Studie VW ID.Aero vorgestellt: Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen
    Studie VW ID.Aero vorgestellt
    Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen

    Nach der elektrischen Kompaktklasse und SUVs legt VW nun mit einer Limousine nach. Die Studie ID.Aero erinnert sehr stark an ein Verbrennermodell.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 32" WQHD 165 Hz günstig wie nie: 399€ • Saturn-Fundgrube: Restposten zu Top-Preisen • MindStar (AMD Ryzen 9 5900X 375€, Gigabyte RX 6900 XT 895€) • Samsung Galaxy Watch 4 Classic 46 mm 205€ [Werbung]
    •  /