Abo
  • Services:

2022: Niederlande stellen ihr 3G-Netzwerk ab

Der frühere Betreiber von E-Plus Deutschland, KPN, hat einen Abschalttermin für UMTS genannt. Wer nicht Voice over LTE kann, wird weiter über 2G telefonieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Technik bei KPN
Technik bei KPN (Bild: KPN Ventures)

Der niederländische Netzbetreiber KPN schaltet sein 3G-Netzwerk im Januar 2022 ab. Das gab das Unternehmen am 27. Juli 2018 bekannt. Das Spektrum bei 2.100 MHz wird bereits für das 4G-Netzwerk mitgenutzt. Die Abschaltung erfolgt, um mehr Kapazität in das LTE-Netz zu bekommen.

Stellenmarkt
  1. AKKA GmbH & Co. KGaA, München
  2. init SE, Karlsruhe

Bereits 95 Prozent der Kunden haben laut KPN ein 4G-taugliches Smartphone. Kunden die im Jahr 2022 noch ein Telefon in Gebrauch haben, das VoLTE (Voice over LTE) nicht unterstützt, können weiterhin das 2G-Netzwerk für grundlegende Sprach- und SMS-Dienste nutzen. KPN hält aus dem Verkauf seiner E-Plus-Anteile noch 8 Prozent an Telefónica Deutschland.

Vodafone Niederlande erklärte bereits im vergangenen Jahr, dass 3G auslaufen wird. Das UMTS-Netz wird bis Anfang 2020 abgeschaltet, um Frequenzen für 4G-Dienste freizusetzen.

Johan Wibergh, Chief Technology Officer der britischen Vodafone Group, sagte im November 2017, dass Vodafone sein Mobilfunknetzwerk der dritten Generation bald abschalten werde. "Ungefähr im Jahr 2020 bis 2021 drehen wir 3G ab. 3G war nicht unbedingt ein Erfolg", erklärte Wibergh.

Auch Telekom bereitet Ende von 3G vor

Der Technikchef der Telekom Deutschland, Walter Goldenits, hatte sich im März 2017 zur Abschaltung von 3G-Mobilfunk geäußert. "UMTS wird der erste Netzlayer sein, den wir abschalten". Dagegen werde es 2G noch länger geben. "GSM wird länger leben als 3G, das brauchen wir als Fallback für Sprache, wenn jemand etwa aus dem Ausland in unser Netz kommt."

Goldenits legte sich jedoch nicht auf einen Zeitpunkt für die Abschaltung fest, sondern sprach nur über die technischen Möglichkeiten. Die Abschaltung von UMTS sei ein Thema, mit dem sich die Telekom beschäftige. LTE sei auch auf 2.100 MHz möglich, also im UMTS-Bereich, erläuterte er. Auch hier gebe es Tests.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

treysis 01. Aug 2018

Naja, spricht ja nix dagegen, auch diese langsam auf VoLTE umzustellen...

treysis 30. Jul 2018

Ja, aber deine Anbieter unterstützen VoLTE eben nicht mit deinem Gerät...

Clari1986 30. Jul 2018

Der Preisanstieg ist also keine Innovation? *g*

dermamuschka 30. Jul 2018

Sehe ich ganz genau so.

Alexander1996 29. Jul 2018

Also ich habe ja absolut kein Problem mit LTE bei O2. Aber ja das LTE Netz ist schlechter...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /