• IT-Karriere:
  • Services:

2021: BMW plant i1 als Elektroauto

BMW will offenbar ein neues Elektroauto vorstellen, das 2021 auf den Markt kommt und auf Basis des 1er BMWs gebaut wird. Das Auto soll i1 heißen und den i3 ablösen.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
BMW will auch kleinere Elektroautos anbieten.
BMW will auch kleinere Elektroautos anbieten. (Bild: Andreas Donath)

Noch hat BMW den i3 im Angebot, doch das Fahrzeug kommt langsam in die Jahre. Nachfolger soll der i1 sein, der auf Basis des künftigen 1er BMWs als reines Elektroauto erscheinen soll, wie Auto Express berichtet. Das britische Magazin bezieht sich auf interne Informationen von BMW. Das Fahrzeug soll 2021 auf den Markt kommen und angeblich bald vorgestellt werden.

Stellenmarkt
  1. transmed Transport GmbH, Regensburg
  2. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

BMWs Elektrifizierungsstrategie sieht vor, in den kommenden 4 Jahren 12 vollelektrische Autos und 13 Plugin-Hybridfahrzeuge einzuführen. Die ersten Modelle sollen das SUV iX3 und die i4-Limousine sein. Danach soll das SUV iNext folgen. All diese Autos sind hochpreisige und große Fahrzeuge, doch bei BMW soll es in jüngster Zeit ein Umdenken gegeben haben. So berichtet Auto Express, dass BMW-i-Chef Robert Irlinger vorgeschlagen habe, auch kostengünstigere und kleinere Elektrofahrzeuge anzubieten.

Der i3 hingegen solle keinen Nachfolger bekommen, bestätigte Irlinger. Zuvor hatte Marketingchef Pieter Nota der Financial Times bereits mitgeteilt, dass das Fahrzeug auslaufe.

Der i3 verkaufte sich im ersten Halbjahr 2019 deutlich besser als im vergangenen - die Stückzahlen stiegen im Vergleich um 21 Prozent.

Vor einem Jahr hatte BMW seine Elektroautos i3 und i3s mit einem neuen Akku ausgestattet, der einen Energiegehalt von 42,2 kWh bietet und so mehr Reichweite garantiert. Im Alltagsbetrieb können jetzt etwa 260 km gefahren werden. Damit wurde die Speicherkapazität des Akkus seit der Einführung in mehreren Schritten verdoppelt.

Zudem werden seit November 2018 optional zwei neue Inneneinrichtungen sowie adaptive LED-Scheinwerfer mit Matrix-Funktion für das Fernlicht angeboten. Bei der Markteinführung des BMW i3 im Jahr 2013 hatte das Fahrzeug einen Akku mit 22,6 kWh, 2016 kam ein Akku mit 33 kWh. Der von einem 125 kW/170 PS starken Elektromotor angetriebene BMW i3 beschleunigt nun in 7,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h, der 135 kW/184 PS starke BMW i3s schafft das in 6,9 Sekunden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  2. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Edifier R1280DB Lautsprecher 99,90€)
  3. 0,99€ (danach 7,99€/Monat für Prime-Kunden bzw. 9,99€/Monat für Nicht-Prime-Kunden...
  4. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsman 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)

OutOfCoffee 11. Okt 2019 / Themenstart

Richtig, die neue A-Klasse ist kein Auto für Familien mehr sondern im Grunde zu einem...

E-Mover 10. Okt 2019 / Themenstart

Danke für den korrekten Wert! Dann fehlt jetzt nur noch das reale Gewicht des 400V...

OutOfCoffee 09. Okt 2019 / Themenstart

Und dann noch die dümmliche Hintertür Konstruktion beim i3.

Lorphos 09. Okt 2019 / Themenstart

... Tja. Das ganze im gleichen Artikel mit nur einem Absatz dazwischen. Da war der...

SanderK 09. Okt 2019 / Themenstart

Wobei, bei den ganzen Features, fand ich es doch schade das der "Cinema" Mode wohl nur...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Pro X - Hands on

Schon beim ersten Ausprobieren wird klar: Das Surface Pro X ist ein sehr gutes Beispiel für ARM-Geräte mit Windows 10. Viele Funktionen wirken durchdacht - die Preisvorstellung gehört nicht dazu.

Microsoft Surface Pro X - Hands on Video aufrufen
ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

    •  /