Abo
  • IT-Karriere:

2021: BMW plant i1 als Elektroauto

BMW will offenbar ein neues Elektroauto vorstellen, das 2021 auf den Markt kommt und auf Basis des 1er BMWs gebaut wird. Das Auto soll i1 heißen und den i3 ablösen.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
BMW will auch kleinere Elektroautos anbieten.
BMW will auch kleinere Elektroautos anbieten. (Bild: Andreas Donath)

Noch hat BMW den i3 im Angebot, doch das Fahrzeug kommt langsam in die Jahre. Nachfolger soll der i1 sein, der auf Basis des künftigen 1er BMWs als reines Elektroauto erscheinen soll, wie Auto Express berichtet. Das britische Magazin bezieht sich auf interne Informationen von BMW. Das Fahrzeug soll 2021 auf den Markt kommen und angeblich bald vorgestellt werden.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim
  2. EDAG Engineering GmbH, Dortmund

BMWs Elektrifizierungsstrategie sieht vor, in den kommenden 4 Jahren 12 vollelektrische Autos und 13 Plugin-Hybridfahrzeuge einzuführen. Die ersten Modelle sollen das SUV iX3 und die i4-Limousine sein. Danach soll das SUV iNext folgen. All diese Autos sind hochpreisige und große Fahrzeuge, doch bei BMW soll es in jüngster Zeit ein Umdenken gegeben haben. So berichtet Auto Express, dass BMW-i-Chef Robert Irlinger vorgeschlagen habe, auch kostengünstigere und kleinere Elektrofahrzeuge anzubieten.

Der i3 hingegen solle keinen Nachfolger bekommen, bestätigte Irlinger. Zuvor hatte Marketingchef Pieter Nota der Financial Times bereits mitgeteilt, dass das Fahrzeug auslaufe.

Der i3 verkaufte sich im ersten Halbjahr 2019 deutlich besser als im vergangenen - die Stückzahlen stiegen im Vergleich um 21 Prozent.

Vor einem Jahr hatte BMW seine Elektroautos i3 und i3s mit einem neuen Akku ausgestattet, der einen Energiegehalt von 42,2 kWh bietet und so mehr Reichweite garantiert. Im Alltagsbetrieb können jetzt etwa 260 km gefahren werden. Damit wurde die Speicherkapazität des Akkus seit der Einführung in mehreren Schritten verdoppelt.

Zudem werden seit November 2018 optional zwei neue Inneneinrichtungen sowie adaptive LED-Scheinwerfer mit Matrix-Funktion für das Fernlicht angeboten. Bei der Markteinführung des BMW i3 im Jahr 2013 hatte das Fahrzeug einen Akku mit 22,6 kWh, 2016 kam ein Akku mit 33 kWh. Der von einem 125 kW/170 PS starken Elektromotor angetriebene BMW i3 beschleunigt nun in 7,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h, der 135 kW/184 PS starke BMW i3s schafft das in 6,9 Sekunden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Paperwhite 6 Zoll für 89,99€, Der neue Kindle mit integriertem Frontlicht für 59,99€)
  2. 69,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Forza Horizon 4 + LEGO Speed Champions Bundle (Xbox One / Windows 10) für 37,99€, PSN...
  4. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)

OutOfCoffee 11. Okt 2019 / Themenstart

Richtig, die neue A-Klasse ist kein Auto für Familien mehr sondern im Grunde zu einem...

E-Mover 10. Okt 2019 / Themenstart

Danke für den korrekten Wert! Dann fehlt jetzt nur noch das reale Gewicht des 400V...

OutOfCoffee 09. Okt 2019 / Themenstart

Und dann noch die dümmliche Hintertür Konstruktion beim i3.

Lorphos 09. Okt 2019 / Themenstart

... Tja. Das ganze im gleichen Artikel mit nur einem Absatz dazwischen. Da war der...

SanderK 09. Okt 2019 / Themenstart

Wobei, bei den ganzen Features, fand ich es doch schade das der "Cinema" Mode wohl nur...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 - Test

Das iPhone 11 ist das günstigste der drei neuen iPhone-Modelle - kostet aber immer noch mindestens 850 Euro. Dafür müssen Nutzer kaum Kompromisse bei der Kamera machen - das Display finden wir aber wie beim iPhone Xr antiquiert.

iPhone 11 - Test Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    •  /