2020 VT4: Asteroid passierte die Erde in 380 Kilometern Höhe

Für die Erdbewohner stellte der kleine Asteroid 2020 VT4 keine Gefahr dar.

Artikel veröffentlicht am ,
Symbolbild: Vorbeiflug des Asteroiden 2020 QG (im August 2020)
Symbolbild: Vorbeiflug des Asteroiden 2020 QG (im August 2020) (Bild: Nasa/JPL-Caltech)

Das war recht knapp: Am Freitag, dem 13. November 2020, hat ein Asteroid die Erde in nur wenigen Hundert Kilometern Höhe passiert. Entdeckt wurde er erst, nachdem er bereits vorbeigeflogen war.

Stellenmarkt
  1. ERP-Anwendungsbetreuer (m/w/d)
    Hays AG, Baden-Württemberg
  2. Softwareentwickler (m/w/d)
    Zeitfracht GmbH, Stuttgart, Leipzig, Erfurt
Detailsuche

In 386 Kilometern Höhe überflog 2020 VT4 die Erde - das ist näher als irgendein bekannter Asteroid vorher, die nicht zu Meteoren wurden, also in die Erdatmosphäre eintraten. Er kam der Erde auch deutlich näher als 2020 QG, der uns im August dieses Jahres in knapp 3.000 Kilometern Entfernung passierte. Die Internationale Raumstation ISS umkreist die Erde in etwa 400 Kilometern Höhe.

Der Asteroid 2020 VT4 ist harmlos

Allerdings hätte ein Einschlag wohl kaum Schaden angerichtet: Der Asteroid hat einen Durchmesser zwischen fünf und zehn Metern. Bei einem Eintritt in die Erdatmosphäre wäre er wahrscheinlich weitgehend verglüht. Einzelne kleine Teile hätten die Erdoberfläche erreichen und ein Streufeld bilden können. Zum Vergleich: Der Meteor, der am 15. Februar 2013 bei Tscheljabinsk im Ural niederging und fast 500 Menschen verletzte, hatte einen Durchmesser von knapp 20 Metern.

Entdeckt wurde 2020 VT4 vom Observatorium Asteroid Terrestrial-impact Last Alert System (Atlas). Es besteht aus zwei 0,5-Meter-Teleskopen, die auf den Vulkanen Haleakala und Mauna Loa auf Hawaii stehen, und soll erdnahe Objekte erfassen, bevor sie die Erde erreichen. Atlas entdeckte den Asteroiden 2020 VT4 erst am Samstag, dem 14. November, etwa 15 Stunden nach der größten Annäherung an die Erde.

Die Begegnung mit der Erde blieb für den Asteroiden nicht folgenlos: Seine Sonnenumlaufbahn veränderte sich. Statt 549 Tage wird er künftig nur noch 316 Tage für eine Umrundung brauchen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neues Betriebssystem von Microsoft
Wir probieren Windows 11 aus

Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
Artikel
  1. Niedrige Inzidenzen: Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden
    Niedrige Inzidenzen
    Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden

    Die allgemeine Pflicht zum Homeoffice soll Ende des Monats fallen. Coronatests sollen aber weiterhin in Betrieben angeboten werden.

  2. Nach Juni 2022: Europäische Union will freies Roaming verlängern
    Nach Juni 2022
    Europäische Union will freies Roaming verlängern

    Die Regelung vom Juni 2017 soll verlängert und verbessert werden. Ein Ende von 'Roam like at home' wäre undenkbar.

  3. Websicherheit: Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde
    Websicherheit
    Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde

    Die Webseite AnonLeaks berichtet, wie das Defacement von KenFM ablief: durch abrufbare Backupdaten und das Wordpress-Plugin Duplicator Pro.
    Von Hanno Böck

format 20. Nov 2020

Zitat Markus 13,25: "...und die Sterne werden vom Himmel fallen..." Damit sind natürlich...

Michael H. 18. Nov 2020

Generell finde ich wird es schwierig, kleinere Brocken wie diesen hier überhaupt zu...

wp (Golem.de) 17. Nov 2020

Danke für den Hinweis - ist korrigiert! wp (Golem.de)


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.294€) • MSI 27" FHD 144Hz 269€ • Razer Naga Pro Gaming-Maus 119,99€ • Apple iPad Pro 12,9" 256GB 909€ [Werbung]
    •  /