• IT-Karriere:
  • Services:

1 GBit/s: Deutsche Glasfaser baut insgesamt 920.000 FTTH-Anschlüsse

Deutsche Glasfaser ist beim FTTH-Ausbau sehr weit vorangekommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ausbau der Deutsche Glasfaser
Ausbau der Deutsche Glasfaser (Bild: Deutsche Glasfaser)

Deutsche Glasfaser hat bis Ende 2020 920.000 FTTH-Glasfaseranschlüsse errichtet. Das gab der Netzbetreiber am 29. Januar 2021 bekannt. Zum Vergleich: Der größte Festnetzbetreiber Deutsche Telekom baute im Vorjahr 100.000 FTTH-Zugänge, rund zwei Millionen sollen ab 2021 im Schnitt jährlich dazukommen.

Stellenmarkt
  1. Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Süd, Eggenstein-Leopoldshafen
  2. Fressnapf Holding SE, Krefeld

"Insgesamt wurden im Jahr 2020 etwa 300.000 FTTH Anschlüsse gebaut", sagte Unternehmenssprecher Dennis Slobodian Golem.de auf Anfrage. Zum Vergleich: Die sehr viel größere Deutsche Telekom hat allein im Monat Dezember die Zahl der FTTH-Haushalte um 100.000 auf 2,2 Millionen erhöht.

Durch die Übernahme des saarländischen Netzbetreibers Inexio kam auch Vectoring in die Unternehmensgruppe. Hier wurden 330.000 FTTC-Anschlüsse gebaut, 20.000 Businesskunden wurden insgesamt versorgt. Die schwedische Investitionsgruppe EQT hat im Jahr 2020 zusammen mit dem kanadischen Pensionsfonds Omers die beiden Firmen gekauft.

Deutsche Glasfser: Führungswechsel zum Jahresbeginn

7 Milliarden Euro will Deutsche Glasfaser in den Glasfaserausbau der kommenden Jahre investieren. 960 Millionen Euro Fördermittel hat der Netzanbieter bisher gewonnen. Im Jahr 2020 ist die Unternehmensgruppe durch die Übernahme und Neueinstellungen gewachsen: Insgesamt umfassten die Teams zum Jahreswechsel 1.400 Beschäftigte an 24 Standorten in Deutschland.

Der frühere Telefónica-Chef Thorsten Dirks wurde zum Jahresende überraschend als neuer Chef der Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser angekündigt. Der bisherige Boss Uwe Nickl verlies zu Beginn des Jahres 2021 das Unternehmen. Nickl war seit 2016 Vorstandchef des Netzbetreibers. Er war auch Mitglied im Präsidium des VATM (Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist für 7,20€, Yu-Gi-Oh! ARC-V: ARC League Championship für...
  2. 19,49€
  3. (u. a. Anno 2205 Ultimate Edition für 11,99€, Rayman Legends für 4,99€, The Crew 2 - Gold...
  4. 3,50€

Pecker 01. Feb 2021 / Themenstart

Wenn nur DG ausbaut. Das ist aber nicht der Fall. Auch andere bauen Glasfaser aus. Die...

Heldenolli 01. Feb 2021 / Themenstart

Mir ist das Donwload/Uploadverhältnis auch wichtig. Früher war es bei der DG 1:1...

Telecom... 31. Jan 2021 / Themenstart

Dem Kunden ist es egal, warum er keine public IPv4-Adresse bekommt. Für den zählt nur...

Faksimile 31. Jan 2021 / Themenstart

Ah ja. Hast Du eine Übersicht über die gesamten DG Ausbau Polygone? Oder wie kommst Du zu...

nightmar17 30. Jan 2021 / Themenstart

Ich sehe es schon kommen. 2021 2 Millionen FTTH Ausbauten, aber sowieso bei Leuten, die...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Whatsapp, Signal, Telegram: Regierung fordert Nutzerverifizierung bei Messengern
Whatsapp, Signal, Telegram
Regierung fordert Nutzerverifizierung bei Messengern

Ebenfalls auf der Wunschliste des Innenministeriums: Provider sollen für Staatstrojaner Datenströme umleiten und Ermittlern Zugang zu Servern erlauben.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Großbritannien Datenleck bei Kindergarten-Überwachungskameras
  2. Überwachungsgesamtrechnung "Weiter im Überwachungsnebel waten"
  3. Überwachung Bundesrat stimmt gegen Bestandsdatenauskunft

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

No-Regret-Infrastruktur: Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie
No-Regret-Infrastruktur
Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie

Die Organisation Agora Energiewende schlägt vor, sich beim Bau von Wasserstoffleitungen und Speichern zunächst auf wenige Regionen zu konzentrieren.
Von Hanno Böck

  1. Brennstoffzellenfahrzeug Fraunhofer IFAM entwickelt wasserstoffspeichernde Paste
  2. Wasserstoff Lavo entwickelt Wasserstoffspeicher fürs Eigenheim
  3. Energiewende EWE baut einen Wasserstoffspeicher bei Berlin

    •  /