Abo
  • Services:

2017: 1,2 Millionen Autos mit E-Antrieb zugelassen

2017 sind weltweit erstmals mehr als eine Million Autos mit Elektroantrieb in einem Jahr neu zugelassen worden. Zahlenmäßig an der Spitze liegt China, gefolgt von Europa und den USA.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektroautos sind auf dem Vormarsch - besonders in China.
Elektroautos sind auf dem Vormarsch - besonders in China. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Laut einer Analyse der Unternehmensberatung McKinsey sind im vergangenen Jahr weltweit 1,2 Millionen Elektroautos neu zugelassen worden. Dabei wurden sowohl reine Elektrofahrzeuge als auch Plugin-Hybride berücksichtigt. Spitzenreiter war mit 600.000 Stück China. Auch das Wachstum der Zulassungszahlen war in China mit 72 Prozent am höchsten.

Stellenmarkt
  1. AKKA GmbH & Co. KGaA, München
  2. init SE, Karlsruhe

Auf dem zweiten Platz ist Europa. Dort stieg die Nachfrage im Vergleich zu 2016 um 39 Prozent. 2017 wurden 309.000 Elektroautos neu zugelassen. Erst an dritter Stelle folgen die USA mit einem Wachstum von 27 Prozent und 200.000 Neuzulassungen im Jahr 2017. In Deutschland verdoppelte sich die Zahl der neu zugelassenen E-Autos auf 58.000 Stück. Europäische Kunden schätzen die Kombination aus Verbrenner und E-Motor, so dass der Anteil reiner batterieelektrischer Fahrzeuge bei den Neuzulassungen nur 50 Prozent beträgt.

"Die Entwicklung verläuft im Moment regional sehr unterschiedlich - man kann nicht von einem weltweit einheitlichen E-Auto-Markt sprechen", sagte Nicolai Müller, Seniorpartner von McKinsey. "Viele Faktoren unterscheiden sich von Land zu Land - teilweise von Stadt zu Stadt: von der Höhe der Kaufprämien über weitere Vorteile wie freies Parken bis hin zur Ladeinfrastruktur und den Regeln für Autos mit Verbrennungsmotor."

In China stammen die fünf meistverkauften E-Autos alle von chinesischen Herstellern, in Deutschland stellen deutsche Marken vier der Top 5, ebenso wie die amerikanischen Hersteller in den USA.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 899€
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

DerDy 14. Mär 2018

Aber für die Verschmelzung zwischen Handy und PDA gab es auch ein neuen Produktnamen...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /