Abo
  • Services:

E-Mail: Web.de will Ende-zu-Ende-Verschlüsselung anbieten

Web.de arbeitet offenbar an einer echten End-to-End-Verschlüsselung, die noch dieses Jahr fertig werden soll. Angaben dazu, wie die Schlüsselverwaltung laufen soll, macht der Betreiber noch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Servicetechniker im 1&1-Rechenzentrum
Ein Servicetechniker im 1&1-Rechenzentrum (Bild: Dirk-Thomas Meffert/1&1)

Web.de will in diesem Jahr Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für E-Mails anbieten. "Es ist unser Ziel, die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung in diesem Jahr massenmarktfähig zu machen. Unsere Techniker arbeiten an der Umsetzung einer entsprechenden Lösung", sagte Web.de-Sprecher Martin Wilhelm Golem.de auf Anfrage. Aktuell könnten keine weiteren Informationen bekanntgegeben werden.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

United-Internet-Geschäftsführer Jan Oetjen hatte der Deutschen Presse-Agentur (dpa) erklärt: "Es wird eine große Herausforderung sein, Dienste mit einer einfachen Nutzung dafür anzubieten." Oetjen ist Chef der beiden Webmaildienste Web.de und GMX.

United Internet gehört zu den Anbietern der De-Mail. Der Informatikprofessor und Eco-Vorstandsvorsitzende Michael Rotert kritisierte im Sommer 2014: "Firmen, die mit staatlichen Stellen umgehen, haben sicher Vorteile. Aber bei Privatnutzern wird sich die De-Mail wegen der fehlenden Ende-zu-Ende-Verschlüsselung nicht durchsetzen".

Hartmut Pohl von der Gesellschaft für Informatik hatte erklärt: "Grundsätzlich begrüßen wir die Möglichkeit eines Kontaktes mit Behörden auf elektronischem Weg. Allerdings bietet die De-Mail in ihrer derzeitigen Form keine wirklich höhere Sicherheit gegenüber der herkömmlichen E-Mail."

Yahoos Sicherheitschef Alexander Stamos hatte auf der Black Hat 2014 angekündigt, dass das Freemail-Angebot des Internetunternehmens künftig mit einer Möglichkeit zur Ende-zu-Ende-Verschlüsselung auf Basis des OpenPGP-Standards ausgestattet werde.

Ein Grundproblem von Verschlüsselungssystemen im Browser ist es, dass der Nutzer darauf vertrauen muss, dass der vom Server gesendete Code korrekt arbeitet. Im ungünstigsten Fall könnten Strafverfolgungsbehörden oder Geheimdienste einen Anbieter dazu zwingen, eine Hintertür in entsprechendem Javascript-Code auszuliefern.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 35,99€
  3. (u. a. Diablo 3 Ultimate Evil Edition, Gear Club Unlimited, HP-Notebooks)
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

__destruct() 14. Jan 2015

Bei mir vor 3 Tagen: Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich jetzt alles auf beide Platten...

ikhaya 13. Jan 2015

Das Ganze ist ja noch nicht fertig aber hier sammeln sie ihren Code: https://github.com...

pythoneer 12. Jan 2015

Super Idee, aber sei ehrlich, das hast du doch von nem SSL Zertifikatsaussteller geklaut ;)

Andreas_B 12. Jan 2015

Dir ist aber schon klar, dass es von dem damaligen Web.de nur noch den Markennamen gibt?

ikhaya 12. Jan 2015

Warum denn nicht ? Damals war es bei mir das beste verfügbare Angebot, die Leitung war zu...


Folgen Sie uns
       


Im Wind flatterndes AMOLED angesehen (Display Week)

Auf der Display Week 2018 in Los Angeles zeigt der chinesische Hersteller BOE ein im Wind flatterndes AMOLED.

Im Wind flatterndes AMOLED angesehen (Display Week) Video aufrufen
Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


      •  /