Abo
  • IT-Karriere:

200 Gigabyte: Vodafone vervierfacht Datenpaket des Gigacubes

Statt 50 Gigabyte ungedrosseltes Datenvolumen erhalten Nutzer des Gigacubes von Vodafone nun 200 Gigabyte. Der Preis bleibt dabei gleich.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Gigacube von Vodafone
Der Gigacube von Vodafone (Bild: Vodafone Deutschland)

Vodafone verbessert den Datentarif für seinen LTE-Router Gigacube. Wie das Unternehmen am 4. Mai 2018 bekannt gab, bietet man mit 200 Gigabyte ein viermal größeres Datenvolumen als bislang. Der Nutzer bekommt eine maximale Datenrate von 300 MBit/s im LTE-Netz von Vodafone.

Stellenmarkt
  1. KDO Service GmbH, Oldenburg
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Das Bereitstellungsentgelt beträgt einmalig 50 Euro. Die Vertragslaufzeit liegt bei 24 Monaten. Vodafone Red- und Young-Kunden zahlen monatlich 35 Euro. Der Konzern bietet seinen LTE-Router mit dem größerem Datenpaket nur vom 14. Mai bis zum 17. August an.

Selbst bei moderater Nutzung von Videostreaming sind 50 GByte im Monat schnell aufgebraucht. Wer den Gigacube wie einen Festnetzanschluss verwendet und auch Dienste wie Youtube, Netflix oder Amazon Video für zwei bis drei Stunden am Tag nutzt, hat 50 GByte bereits nach einer Woche verbraucht, für vier Wochen sollten die 200 Gigabyte damit ausreichen. Hat der Kunde die 200 GByte verbraucht, wird die Internetnutzung bis zum Ende des Abrechnungsmonats auf maximal 32 KBit/s gedrosselt.

Vodafone hatte im Oktober 2017 eine höhere Datenübertragungsrate von bis zu 1 GBit/s im Mobilfunk gestartet. Dabei teilen sich alle Anwender in einer Funkzelle die hohe Datenrate. Ausgebaut wurden zuerst die Städte Düsseldorf und Berlin, darauf folgten Hamburg und Hannover. LTE mit einer Datenrate von 1 GBit/s nennt der Mobilfunkausrüster Huawei 4.5G. Andere sprechen von LTE Evolution oder LTE Advanced +. LTE Advanced Pro beinhaltet Carrier Aggregation über dreifach bis fünffach und High-MIMO jenseits von 4x4 sowie eine Modulationsrate für die Luftübertragung höher als 64 QAM.

Seit dem 17. April 2018 bietet Vodafone in seinem Mobilfunknetz Datenübertragungsraten bis maximal 100 Megabit pro Sekunde im Upload. Bislang waren maximal bis zu 50 MBit/s möglich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,60€
  3. 2,99€
  4. 5,25€

x2k 07. Mai 2018

Danke für den Tipp Links gehen bedingt solange es nichts illegales ist und nicht in...

AlexHoch 07. Mai 2018

Grundsätzlich hat man natürlich auch die Möglichkeit den Cube direkt im Shop zu holen...

AlexHoch 07. Mai 2018

Also laut aktuellen Erfahrungsberichten (stand 2.Mai) gibt Vodafone die komprimierung...

dingolupi 07. Mai 2018

Sehr gut.

AlexHoch 07. Mai 2018

Ich sehe das nicht aus Arbeitgeber Seite, sondern aus Privater. Wenn falsche...


Folgen Sie uns
       


Asrock DeskMini A300 - Test

Der DeskMini A300 von Asrock ist ein Mini-PC mit weniger als zwei Litern Volumen. Der kleine Rechner basiert auf einer Platine mit Sockel AM4 und eignet sich daher für Raven-Ridge-Chips wie den Athlon 200GE oder den Ryzen 5 2400G.

Asrock DeskMini A300 - Test Video aufrufen
Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

    •  /