Abo
  • Services:

PS3 als Vorreiter der Multimedia-Konsolen

Die PS3 war auch leichter erweiterbar als die ebenfalls populärer werdenden Xboxen von Microsoft. Ein Wechsel der 2,5-Zoll-Festplatte war auch ohne Garantieverlust ausdrücklich vorgesehen, zudem ließen sich CDs direkt mit der Konsole auslesen und auf der Festplatte ablegen. Das Kopieren von Videos wiederum von einem DLNA-Server auf die PS3-Platte war auch möglich, so dass die Konsole bei vielen Nutzern als einziger Medienzuspieler diente.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. Bremer Rechenzentrum GmbH, Bremen

Eine Weiterentwicklung des Cell, den auch IBM kaum noch unterstützte, erschien Sony beim Design der Playstation 4 offenbar aber kaum noch sinnvoll. Zudem hatte AMD durch die Integration von CPU und GPU auf einem Chip eine attraktive Umgebung für günstige x86-Hardware geschaffen. Und so ist die PS4 heute im Kern ein PC, auch wenn sie mit anderer Software arbeitet. Da ein neues Disc-Format, auch mit Blick auf 4K, bei der Entwicklung nicht in Sicht war, ist die PS4 die erste Sony-Konsole, die mit dem Laufwerk des Vorgängers auf den Markt kam. Sie spielt weiterhin Blu-rays ab, was Sony aber erst mit einem Patch zum Marktstart ermöglichte.

Sony unterbietet Microsoft

Anders als Microsoft, das seine Xbox One unter anderem mit einem HDMI-Eingang als einziges Mediengerät im Wohnzimmer etablieren wollte, setzte Sony mit der PS4 von Anfang an voll auf Spiele. Das zeigt sich auch bei der Rechenleistung, die etwas über der neuen Xbox liegt. Durch Verzicht auf die bei Microsoft anfangs immer mitgelieferte Kamera ist auch die neue PS4 bisher die meistverkaufte Konsole der aktuellen Generation. Bis aber die über 104 Millionen Geräte erreicht werden, die Sony von der ersten Playstation verkaufen konnte, dürfte es noch einige Jahre dauern.

Zumindest um 12.300 Exemplare - die Zahl erinnert an das Datum 3. Dezember in US-Schreibweise - wird Sony wohl die Zahl der verkauften PS4 schnell steigern können. Denn auf diese Stückzahl ist die Sonderausgabe der aktuellen Konsole begrenzt, die im Grau der ersten Playstation gehalten ist. 499 US-Dollar soll sie inklusive Kamera kosten und nicht im regulären Handel verkauft werden. Wie man die moderne Konsole im Retro-Look bekommt, will Sony erst später verraten.

 Teure Konsolen wegen aufwendiger Technik
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  4. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...

Garius 08. Dez 2014

Danke für den Link!

Anonymer Nutzer 04. Dez 2014

würde ich auch meinen - damals zu meiner Ausbildungszeit kannte ich keinen der Original...

felyyy 04. Dez 2014

Jap, definitv. Benutze eine PS1 der 1. Gen in meinem Musikzimmer, wenn man nicht gerade...

Niaxa 04. Dez 2014

Stimmt falsche Konsole beim letzten ^^. mit den Games hast aber Recht :-).

DY 04. Dez 2014

EIngeschränkte Leistung? Für Musik und Filme abspielen?


Folgen Sie uns
       


Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo

Nintendo Labo soll mehr sein als eine neue Videospielmarke. Auf dem Anspiel-Event in Hamburg haben wir gebastelt, gespielt und die Funktionsweise von Karton-Klavier bis Robo-Rucksack erkundet.

Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /